Mini-Abzweigdose oder ähnliche Lösung zur sicheren Stromverteilung ohne Steckdosenleiste auf engstem Raum

  • Ich baue gerade eine Controller-Einheit aus 3x BCF-2000 für Mixing-Station inkl. Tablet-Halter und USB-Stromversorgung für die Tablets. Das klappt soweit ganz gut, aber leider habe ich nun eine Schwierigkeit, bei der ich einen guten Tipp brauche.


    Hinter den Controllern befinden sich ein Midi-Merger, ein USB-Ladegerät und diverse Kabel. Ich muss 4 Geräte mit Euro-Stecker mit Strom versorgen. Leider ist nun extrem wenig Platz im "Mini-Doghouse" (aus Holz: Höhe ca. 59mm, in der Tiefe bleibt wegen der Midi-Kabel nur ca. 30mm Luft, in der Breite habe ich dagegen gut 200mm Platz).


    Nun suche ich nach einer Lösung, wie ich die vier Stromkabel zu den Geräten und das Anschlusskabel auf engstem Raum sicher miteinander verbinden kann - vielleicht mit einer Art "Mini-Abzweigdose? Gibt es sowas in dieser winzigen Größe? Gibt es andere Möglichkeiten?
    EDIT: Zur Verbindung der Adern würde ich die passende WAGO-Klemme nutzen.


    Ich bin für jeden Tipp dankbar!

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
    • Hilfreichste Antwort

    spricht ja nix dagegen die Stecker abzuklemmen und das ganze auf z.B. die von Dir verlinkte Aufputz-Abzweigdose zu klemmen... - nimm gleich 5er-Wago-Klemmen, dann bekommste 1 Zuleitung und 4 Ableitungen auf eine Wago-Klemme...


    ...bissi Luft am Kabel in der Dose lassen und den noch nicht abisolierten Teil Deines Kabels, welches durch die von Dir sauber mit einem HSS-Bohrer 0,5mm kleiner als der Kabeldurchmesser gebohrt wurde, knapp 1 cm dach innen stehen lassen und mit einem Kabelbinder gegen das rausrutschen sichern...


    edit:

    ich würde die WAGO Compact nehmen - die bauen nicht so sehr auf.

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Was brauchst du denn auf der Geräteseite? Sind das alles C7-Stecker?

    Es gibt diverse Y-Kabel von C7 oder Kaltgeräte auf 2x C7. Damit könnte man was kaskadieren.

    Musst aber auf die Gesamtstromaufnahme achten. Den ersten Split also vielleicht besser in Kaltgeräte ausführen.

    Ansonsten gäbe es Feuchtraumverteiler in halber Breite. Da hast du aber immer das Problem mit der Zugentlastung.

    EDIT: Die hast du ja selber schon gefunden.

  • Danke für die Tipps. Hab jetzt die neueren WAGO-Klemmen in der 5-pol-Variante bestellt (ist wohl die Compact-Version) und eine Mini-Abzweigdose. Der Hinweis mit dem Kabelbinder als Zugentlastung ist eine einfache Lösung, wobei die Anschlusskabel der Geräte bei meiner Konstruktion keinem Zug ausgesetzt sind. Das nach außen geführte Anschlusskabel muss ich dann noch gesondert zugentlasten.

  • Die inneren Anschlußkabel kannst ja auf passende Länge abzwicken.


    ...falls Du 'ne Kabelverschraubung durch 'ne über 6mm dicke Holzplatte für z.B. H05 suchst, viel Spaß 8o - ich hab' bis jetzt auch nicht wirklich was gefunden, was eine vernünftige Gewindelänge hat, um am Stück durch z.B. 12mm Siebdruck was nach außen zu führen... - ich nehm' da dann immer 'n Förstner und senke innen ab, daß so um die 4mm Plattenstärke übrig bleibt für 'ne Standard-M-Verschraubung...

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Bei der Zugentlastung hatte ich eher an eine Art Kabelschelle gedacht oder etwas in der Art der Durchsteck-Plastiklösung, wie sie in Deckenleuchten zu finden ist (das kann man dann ja auch noch festschrauben):

    2000000000015487.jpg

  • Bei der Zugentlastung hatte ich eher an eine Art Kabelschelle gedacht oder etwas in der Art der Durchsteck-Plastiklösung, wie sie in Deckenleuchten zu finden ist (das kann man dann ja auch noch festschrauben)

    kann man machen - 'n Kabelbinder kann das auch :)

    ...diese Schwedisch-Möbelhaus-Schnell-Aufhänge-Kabel-Verdingsungen sind das erste, was ich mit 'nem Seitenschneider ab mach' ^^


    Ganz richtig machste das mit 'ner M-Verschraubung (ehemals PG-Verschraubung)

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Ganz andere Frage: Wer verbaut heute noch BCF-2000 (Gibt's die eigentlich noch)?
    Und wenn das ganze in ein Case gebaut werden soll, würde ich über ein abnehmbares Netzkabel nachdenken.

  • Die BCF-2000 habe ich schon lange bei mir im Mix-Studio gehabt, bin aber aus verschiedenen Gründen davon weggekommen. Die drei Controller habe ich dann durch Abnahme der Seitenteile eng nebeneinander montiert und auf einer 9mm MXP-Platte von unten als eine Einheit verschraubt. In dieser Form habe ich das Teil schon häufiger auch Live eingesetzt. Als Verpackung diente ein altes Keyboard-Case mit abnehmbaren Deckel, so dass alles "wild verdrahtet" im Case liegen konnte. Dafür musste ich dann aber auch immer vier Geräte mit Strom versorgen. Gut - eine Steckdosenleiste und das Problem war gelöst. Dennoch wollte ich das gern verbessern.


    Nun nutze ich eine Keyboard-Tasche für ein 49-Tasten-Modell als Verpackung und freue mich über das deutlich leichtere Gewicht und das geringere Volumen (für mein PKW-kompatibles Setup). Daher gab's nun eine etwas größere Grundplatte, ein "Mini-Doghouse", in dem alle Kabel verschwinden und als unbedingt gewünschten Bonus drei darauf befestigte einfache Tablet-Halter aus Holz + Stromversorgung für die Tablets.

  • Wenn das Teil fertig ist, stelle ich auf jeden Fall ein paar Bilder ein. An die Optik habe ich nicht so hohe Ansprüche - mir geht es eher darum, dass es funktioniert - das schon mal vorweg. Die Wago-Klemmen in der "Compact"-Version passten übrigens perfekt in die Mini-Abzweigdose, die ältere Version hätte wohl nicht gepasst. Dank nochmal für den Hinweis an secluded!

  • Wäre es nicht grundsätzlich auch eine Möglichkeit, eine „Verteilerdose“ 3D zu drucken und innendrin weiterhin Wago-Klemmen o.Ä. zu benutzen?

    Ist doch am Ende auch nur Kunststoff in berührsicher, nur eben passgenau.

    Die Leitungsdurchführungen bekommt man halbwegs staubdicht und eine Zugentlastung sollte auch kein Problem sein…

  • wie ich die vier Stromkabel zu den Geräten und das Anschlusskabel auf engstem Raum sicher miteinander verbinden kann - vielleicht mit einer Art "Mini-Abzweigdose? Gibt es sowas in dieser winzigen Größe? Gibt es andere Möglichkeiten?

    Wenn die wuchtigen Schuko-Dosen keinen Platz haben, könnte man hier mit CH-Steckern arbeiten. Das sind AFAIK die kompaktesten Stecker, einfach zu bekommen, total sicher.

  • Wäre es nicht grundsätzlich auch eine Möglichkeit, eine „Verteilerdose“ 3D zu drucken und innendrin weiterhin Wago-Klemmen o.Ä. zu benutzen?

    Ist doch am Ende auch nur Kunststoff in berührsicher, nur eben passgenau.

    Die Leitungsdurchführungen bekommt man halbwegs staubdicht und eine Zugentlastung sollte auch kein Problem sein…

    Das "VDE"-Prüfzeichen druckst dann auch gleich noch mit drauf? :saint:

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!