PA für Elektro Club 200qm

  • Hallo liebe PA Freunde !


    Ich möchte ein PA-System für einen Club zusammenstellen. Dynacord Paa 1200 und JBL MPA600 habe ich jeweils 2x.

    Ich habe keine Erfahrung mit PA, bin aber Heimkino Fanatiker seit 20 Jahren. Leider muss ich feststellen, der PA-Berich ist sehr schwer. Deshalb möchte ich um Hilfe bitten.


    Mir wurde für Techno EV empfohlen.


    Electro Voice Tour-X TX1152 für 550€

    EV P-X 215 Box für 330€


    Ich wollte 2 zum Testen kaufen. 500W RMS haben beide.


    Hat jemand einen besseren Vorschlag? 2 Boxen sollten nicht mehr als 1000€ kosten.


    Viele Grüsse






  • guma

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Anders gefragt: Wie groß ist die Tanzfläche? Wie viele Leute sollen da bespaßt werden?


    Mit dem von Dir geannten Budget bekommt man eigentlich nicht mal _ein_ brauchbares Top für Disko-Systeme - je nach Größe hätte man aber gerne 4 oder mehr... und Subwoofer bitte auch noch.


    Verdoppel das Budget und häng' ne 0 dran. Außer, die 200m² sind inkl. Klo, Garderobe, Bar - und die reine Tanzfläche dann so im Bereich 20m² - dann reicht nur "0 dran hängen"

  • Leider muss ich feststellen, der PA-Berich ist sehr schwer.

    Jaja, sonst könn'ts Jeder.... ;)


    ...als erstes mußt du mal genau skalieren, was es wirklich werden soll.

    Also wie groß die Tanzfläche bzw. wieviele Gäste mit EDM-Pegel versorgt werden sollen.

  • Wenn das Budget mit 1000.-€ fix ist, kann der Fragesteller sich eine genauere Definition der Aufgabenstellung m.E. sparen. Das wäre dann vergebene Liebesmüh.

    Weil wenn auch nur ein einziger Leut mit EDM-Pegel zu versorgen wäre, wüßte ich nicht wie das mit dem vorhandenen Budget von statten gehen sollte. Das Minimalste wäre ja ein einziger "Drumfill" in Mono, das dürfte aber das Budget wohl schon deutlich übersteigen.

  • 200qm Tanzfläche sind ja mindestens 200 Leute. 4-8 18er im Rudel und in jede Ecke ein 15“ oder 2x12“ Top, über den Daumen gepeilt.

    Wir haben knapp die Hälfte mit potenten 10“ern gemacht, das ging gut - aber das doppelte würde ich dem Material nicht zumuten wollen, wenn ich die Wahl hab.

  • Vielen Dank für die vielen Antworten



    1000e, für die ersten 2 Boxen für zu Hause zum testen. DJs befragen usw. Und PA ist sehr komplex - Ich komme aus dem Heimkinobereich.


    Die Marke EV kannte ich nicht. Ich bin seit 20 Jahren Canton Fan, aber mit PA Power habe ich keine gefunden.


    Das ist nach oben offen. Weil das ist einer der Gründe, warum wir das in die Hand nehmen. Leise, scheiss Anlage, dreckig. noch nicht mal Nebel und Strobo- Techno Partys. auf den wir Oldschooler uns wohlfühlen. müssen wir selber machen.


    Welche Endstufe ist gut für Subwoofer?

  • Wir haben im November. gebrauchte LED und Lasergeräte vom Tomorrowland Händler gekauft, und instant gebracht- 15 Jahre alt- Halogen muss es sein-

    Wir sind mit Herzblut dabei, Gewinnmaximierung machen wir in unseren Berufen.


    Freude am Gäste glücklich machen. Weltspiele, Hanomag, Wurzel Open Air, ich war überall fleissig am arbeiten dabei


    DIe PA soll besser knallen. als meine Canton Ergo R-CA. 3 Sorten Bässe brauchen wir. Wir Quasimidi und Moog Fans. Im Feb soll es losgehen, und ich hoffe ich schaffe bis dahin- PA ist schwer. verschiedene Pole, symetrisch usw

  • Nachtrag:

    In einer Großraumdiskothek, in der ich viele Jahre lang tätig war hier im Ort waren für 200qm folgendes:

    4x Dynacord Alpha,

    2x Horn-Sub mit je 4x 15"

    1x Horn-Sub mit 4x 18"


    ... war für etwa 12x12m Tanzfläche + 500qm drumrum ausreichend...


    ...wäre wohl gebraucht zu erstehen für roundabout 30k€ (Kabel und Amping inklusive - Versand extra - Alter grobe 10 bis 30 Jahre)

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Hifi mit PA zu vergleichen, ist wie die Zuladung vom Smart gegenüber 'nem Sprinter vergleichen zu wollen...

    Home-Hifi ist halt für das Wohnzimmer gedacht...

    Elektro-Mukke mit Pegel für 200 m² zu beschallen würde ich damit nicht wollen... (schon alleine, weil's da keine Speakons, keine XLR's und keine Masse am Amp gibt - ist ja grausiges Adaptieren auf winzige Käbelchen :D )

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Wir sind mit Herzblut dabei, Gewinnmaximierung machen wir in unseren Berufen.


    Freude am Gäste glücklich machen. Weltspiele, Hanomag, Wurzel Open Air, ich war überall fleissig am arbeiten dabei

    Bei dem Hintergrund, dieser Einstellung und diesen Erfahrungen kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wieso *derart* gespart werden muss.


    Ich kenne von den genannten nur das Wurzelfestival und auch das nur aus Erzählungen, aber ich bin mir sehr sehr sicher, dass auch dort Material aus einer ganz anderen Liga (und natürlich auch in anderen Stückzahlen) rangekarrt wird, als hier aktuell zur Debatte steht.

  • ...wäre wohl gebraucht zu erstehen für roundabout 30k€ (Kabel und Amping inklusive - Versand extra - Alter grobe 10 bis 30 Jahre)

    30 Schleifen für den Kram? Ist wohl Wunschdenken.


    Beim GVT gibt es immer noch 4 Stacks R-Serie von HK inkl. Amping für 5 Scheine netto. Bei Bedarf über die Zeit noch mal 4-8 Bässe dazu und dann reicht das für dreckigen bumms ohne Nebel und Stroboskop.

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

  • Um mal zum Thema zurück zu kommen:

    Der Fragesteller sollte es lassen. Es scheint mir weder Ahnung von PAs noch von den Anforderungen der Kunden Electro-Szene vorhanden zu sein. Das wird nix.


    Die vorgeschlagene PA raugt nichtmal als DJ Monitor.

  • Wir machen das zu viert. 8000e Budget für sofort, kaufen und gleich aufbauen im Club. Ich lerne das ja zu Hauise an meiner Pyrit PA anzuschliessen


    Wir rechnen damit das wir. 2000e noch was nachkaufen an Boxen und Endstufen