Welchen Laser Entfernungsmesser mit Winkelfunktion Outdoor

  • Ich bin auf der Suche nach einem Entfernungsmesser mit Winkelfunktion, welcher auch bei Sonnenschein und auf große Distanzen
    zuverlässig funktioniert. Mein Disto von Leica stößt dort schnell an seine grenzen.


    Von Nikon gibt es folgendes Produkt:


    http://www.nikon.de/de_DE/prod…ange-finders/forestry-pro


    Den habe ich auch schon bei einigen Kollegen gesehen, mit um die 400€ aber auch nicht der günstigste.


    Gibt es vergleichbare Geräte? Was habt ihr so im Einsatz?

  • ich hol das aus gegebenen anlass wieder hoch:
    mein würth lm30 (bj 96) ist heute morgen in die ewigen jagdgründe gegangen... :(
    was ausser leica d5 gibt's noch am markt?
    bosch?
    würth?


    danke für eure anregungen

    No, it's not too loud. You're just too old!
    winners have parties - and loosers have meetings
    Technik haben viele - WIR können sie auch bedienen :-)



    gebrauchtes von APHEX, BSS, KT und Turbosound siehe hier

  • Wenn du bei Würth nicht seit 30 Jahren jährlich 50.000€ Umsatz machst fällt das schon mal weg da das eh nur umgelabelte Geräte in teuer sind.
    Dein LM30 war übrigens auch mal Bosch bevor es schwarz gespritzt wurde.


    Hilti hat ganz nette Geräte und Leica wie üblich. Den Rest kenne ich leider nicht. Ach doch da ist noch ein Bosch Dingens welches mir von der Bedienung (Tasten reagieren sehr naja man drückt halt teilweise zehn mal ...) überhaupt nicht zusagt.

  • Ich hab mir gerade einen GLM80 von Bosch gekauft, weil mir mein DLE150 zu groß ist und ich die Reichweite (150m gegenüber 80m) praktisch nie gebraucht habe. Der GLM 80 hat auch einen Neigungsmesser und ist schön kompakt...


    BTW: Wenn jemand Interesse an dem DLE150 hat: Noch ist er nicht bei eBay... ;-)

  • "nojunk" schrieb:

    ich hol das aus gegebenen anlass wieder hoch:
    mein würth lm30 (bj 96) ist heute morgen in die ewigen jagdgründe gegangen... :(
    ...

    hi, genau so ein gerät habe ich hier noch in der schublade!
    absolut funktionstüchtig und es hat insgesamt sicher nicht mehr als 10stunden betriebszeit hinter sich - nicht zuletzt, weil ich seit jahren die Leicas nutze.
    also das ding funktioniert einwandfrei, willste es haben? :wink:

  • "wora" schrieb:

    hi, genau so ein gerät habe ich hier noch in der schublade!
    absolut funktionstüchtig und es hat insgesamt sicher nicht mehr als 10stunden betriebszeit hinter sich - nicht zuletzt, weil ich seit jahren die Leicas nutze.
    also das ding funktioniert einwandfrei, willste es haben? :wink:

    wolfgang, vielen dank für dein angebot, ich wollte mich eigentlich verbessern :D:-D :lol: :lol: :lol:

    No, it's not too loud. You're just too old!
    winners have parties - and loosers have meetings
    Technik haben viele - WIR können sie auch bedienen :-)



    gebrauchtes von APHEX, BSS, KT und Turbosound siehe hier

  • "nojunk" schrieb:

    hat vielleicht schon jemand den leica x310 durch?
    ist in meiner ersten auswahl drin...


    Das Thema ist wahrscheinlich (zumindest für den Threadstarter) schon längst nicht mehr brisant, aber ich kann ja mal meine Meinung zum X310 kundtun:


    Da ich ein möglichst robustes Gerät ohne viel Schnickschnack für bezahlbares Geld haben wollte, habe ich mich für den X310 entschieden. Er misst zuverlässig, das Kalibrierungsprotokoll gibt an, dass er für meine Belange mehr als genau mist (größe Abweichung im Winkel ist bei meinem Gerät z.B. 0,02°) und ich konnte bis jetzt auch noch nie einen Messfehler feststellen. Wenn er also misst, stimmt auch das Ergebnis.


    Zum Thema Sonnenlicht gibt es zu sagen, dass er zwar auch bei Tages-/Sonnenlicht misst, man dann aber auf eine gut reflektierende Fläche strahlen muss. Bis ca. 40m konnte ich noch alles messen, aber wenn es dann mehr sein soll, ist "in die Wiese leuchten" keine Option mehr. Klar könnte es noch besser sein, aber für meine Belange reicht es. Wenn mit der X310 geklaut wird, tut es zumindest nicht so sehr weh, wie wenn es ein D5 wäre :wink:


    Bei Nacht konnte ich bis jetzt auf allen angestrahlten Untergründen messen. Das weiteste war bis jetzt 131,6m (der X310 ist mit 120m angegeben). Größere Abstände zu messen habe ich noch nicht probiert, aber ich denke irgendwann wird ein Error kommen. Typische Errors beim X310 sind 255 (ich glaube das heißt er konnte seinen eigenen Strahl nicht mehr sehen -> zu hell bzw. nicht ausreichend reflektiert) und 256 (das ist meiner Deutung nach ein doppeltes Messergenis, wenn man z.B. auf einer Kante misst und der Punkt auf 2 Ebenen gleichzeit auftrifft). Im Gegensatz zu den billigen Bosch Geräte und dem Leica D2 bin ich vom X310 aber sehr positiv überrascht und absolut zufrieden.

  • Ich benutze den DLR 50 Professional von Bosch und bin sehr zufrieden damit. Im tontechnischen Bereich nutze ich ihn allerdings (bisher) nur Indoor, zum Ausmessen des Abstandes der Stützmikrofone zum Hauptmikro bei Mehrspuraufnahmen. Da habe ich eher selten das Problem der Sichtbarkeit des Messpunktes, da die Hauptmikrofonanordnung aber recht klein ist (üblicherweise 2 KM184 in Äquvalenz-Ausrichtung nach Sengpiel), ist nur manchmal das Zielen etwas mühsam.


    Im Außenbereich und bei Sonnenschein habe ich den DLE 50 aber schon öfter für Messungen bei Renovierungsarbeiten etc. benutzt und dabei habe ich, wenn es zu hell war, eine rote Brille benutzt, wie sie für Laser-Nivelliergeräte gebraucht wird. Für den Bau wurden diese Geräte ohnehin alle konzipiert und da braucht man Lösungen, die Linien sichtbar zu machen - man kann ja nicht immer in der Dämmerung oder bei Nacht arbeiten. Diese Brillen erhöhen massiv den Rotkontrast, so daß die Laserlinien und Punkte auch bei Sonne sichtbar werden. Zusätzlich gibt man für Distanzmessungen spezielle Reflektoren, die den Lichtstrahl immer genau in dieselbe Richtung zurückwerfen, aus der sie kommen, egal, ob man den Reflektor genau ausrichtet oder nicht. So etwas könnte man sich eventuell an die Boxen kleben und damit die Messungen schnell und sicher machen.
    Die einzige Reflektorplatte, die ich habe, ist aber für den Bau gedacht und ziemlich groß. Für meine Hauptmikros suche ich noch nach einer kleinen und unauffälligen Lösung, die ich dann einfach an die Mikroschiene klette und dann auch besser zielen kann.


    Gruß, Jürgen

  • bei einem meinen distos waren kleine plastikplättchen dabei, die reflektieren. das ist vor allem bei tageslicht hilfreich.
    es müssen aber nicht unbedingt spezielle stoffe sein, die das messen erleichtern. ein weisses stück papier erfüllt den zweck in aller regel hervorragend. es kann natürlich auch ein stück pappe oder kunststoff sein, damit es draussen bei wind nicht flattert.


    in deinem beispiel würde ich mir überlegen, ob du eine pappscheibe, an der eine schnur befestigt ist, mit einem stück gaffa an das stativ ankleben kannst. nach dem messen ziehst du einfach an der schnur, damit die pappscheibe herunterfällt. natürlich sollte die pappscheibe dabei nicht zu stabil angeklebt sein ;-)


    der tipp mit den speziellen rot-brillen ist klasse!
    wo gibt´s die denn?

  • ... super Idee! Eigentlich bräuchte ich nur eine Schnur um die Schiene legen und mit dem Stativ hochfahren, so daß ich daran später einfach meine Reflektorplatte hochziehe und nach dem Messen wieder herunter lasse. So vermeidet man auch, wegen dem "komischen" Reflektor bei den Mikros angesprochen zu werden von irgendwelchen Leuten, die vielleicht auf die Idee kommen könnten, daß das der Klangverbesserung dient (wobei ja wegen Schallbeugungseffekten wahrscheinlich eher das Gegenteil eintreten könnte, je nachdem wie nah der Reflektor bei den Mikros ist).
    Warum bin ich nicht schon lange auf eine solche einfache Idee gekommen?
    Nochmals vielen Dank für den Tip!


    Die rote Brille war bei einer Laser-Nivellier-Wasserwaage dabei, die ich mal preiswert bei Aldi gekauft habe.
    Wenn man in der Bucht "Laserbrille" eingibt, findet man eine reichliche Auswahl. Müsste es aber auch im örtlichen Baumarkt oder Werkzeughandel geben.


    Gruß, Jürgen

  • "LoboMixX" schrieb:

    Für meine Hauptmikros suche ich noch nach einer kleinen und unauffälligen Lösung, die ich dann einfach an die Mikroschiene klette und dann auch besser zielen kann.


    Gruß, Jürgen


    Da würden mit spontan die sog. "Katzenaugen" fürs Fahrrad einfallen. Gibt für wenig Geld u.a. in weiß.


    Gruß Jörg