Frontlicht mit sehr kleiner Baugröße gesucht

  • Liebe Lichtfraktion,


    ich suche eine passende Frontbeleuchtung für die Festinstallation in einem kleinen Veranstaltungsraum. Es handelt sich um eine sehr kleine Bühne mit BxT 450cm x 350cm. Da die Deckenhöhe im Zuschauerraum gerade einmal 240cm (auf der Bühne nur 210cm) beträgt, sind die Standardlösungen für solche Bühnengrößen (z.B. 2x Arri Junior 300) nicht wirklich zufriedenstellend. Auf der Bühne findet so ziemlich alles statt was auf so eine Bühne passt (von kleineren Bands bis Theater, Lesungen, etc...)


    Nun suche ich nach kreativen Lösungen oder wirklich kleinen Leuchten, die für die Anwendung funktionieren könnten. Preislich sollte die Lösung nach Möglichkeit noch dreistellig bleiben.


    Folgende Ideen geistern mir bisher im Kopf herum:



    1) 2x Showtec Sunstrips


    Das wäre günstig, die Teile könnte ich recht einfach an der Decke befestigen und die Lichtstärke würde bei der geringen Bühnentiefe vermutlich passen, wenn ich nicht zu weit weg gehe. Probleme sehe ich in einem zu breiten Abstrahlwinkel ergo müsste ich wahrscheinlich recht nah ran, was wiederum vermutl. ein sehr inhomogenes Lichtbild gibt?!?


    2) Selbstbau LED Panel über komplette Bühnenbreite


    Ein schwenkbares Profil mit dimmbaren und in der Farbtemperatur einstellbaren LEDs. Die Selbstbau-Panele würden dann ähnlich aussehen wie die Sunstrips. Ein entsprechendes 24V System von SchnickschnackSystems (T-Panele) könnte da evtl. in Frage kommen...


    Vorteile wären eine evtl. homogenere Ausleuchtung, Nachteile der hohe Preis und die evtl. nicht ganz so schöne Farbtemperatur / ruckelige Dimmkurve? Wie schauts mit der Leistung aus, wenn ich da 2 Streifen über die komplette Länge verbaue, meint ihr das könnte von der Lichtleistung reichen?


    3) kleine (!) andere Lampen


    Da hab ich bisher noch nichts brauchbares gefunden.



    Ich würde mich sehr über Erfahrungen, Anregungen, Tipps und Meinungen freuen!



    besten Dank und viele Grüße!


    pfeiffe

  • Also die Variante mit den Sunstrips habe ich schon mal für eine Modenschau so aufgebaut. Eben auch wegen dem Problem der viel zu niedrigen Decke für den Laufsteg. Horizontal waren die Sunstrips weniger als 1m von der Laufstegkante entfernt.

    Ich habe zwar die Show nicht gesehen, aber beim Aufbau und Funktionstest sind mir keine massiven Inhomogenitäten aufgefallen. Eben weil die einzelne Funzel ja so breit abstrahlt, überlagert sich das alles. Am Rand fällt es dann logischerweise schnell ab.

    Ich weiss nicht, was auf der Bühne so passiert, aber selbstverständlich wird - bei geringem Abstand - das Gesicht heller sein als die Füsse (ausser du hast da Artisten und die machen Handstand...). Im Normalfall ist das aber nicht weiter störend bzw. sogar gewünscht.

  • Hallo,


    andere Idee:


    Beim Grossen Store in Köln gibts die sogenannten "LightmaXX LED Nano Par".

    Am besten selbst suchen (Shoplinks sind ja nicht erlaubt).


    - sind schön klein,

    - kannst direkt an die Decke schrauben und einzeln ausrichen,

    - kommt ordentlich was raus (habe selbst welche)

    - bei 20 Stück (schön verteilt an der Decke) bist grad bei 400,- Öcken


    Gruß

  • Ich habe das Pendant der LightmaXX vom T. Fände ich dafür nicht geeignet, da ein vernünftiges Weiss erst auf etwas Entfernung möglich ist. Wenn dann welche mit 4 in 1 Led und mindestens 40° Abstrahlwinkel.

    Am elegantesten sind sicher die Sunstripes.

  • Vielen Dank für die Antworten, ich werd dann mal 2 Sunstrips an die Decke spaxen und schaun wie sich das so macht. Da es auf der Bühne einige hinterbeleuchtete Elemente mit LED Streifen von schnickschnacksystems gibt, und die Peripherie für das System eh schon da ist, hab ich zusätzlich mal 10x 25cm Streifen Weißlicht mit regelbarer Farbtemperatur zur Bemusterung angefragt.


    Diese nano LED Plasikdosen sehen mir irgendwie zu wenig wertig aus, ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass da für 20 Oecken ein vernünftiges und schön dimmbares weiß aus der LED-Kanne rauskommt... außerdem: auch wenns nur 10 Stück an der Decke sind, entspricht das irgendwie nicht so recht meinen ästhetischen Vorstellungen wenn ich mir da die Verkabelung ohne durchschleifbaren Strom & so vorstelle :whistling:


    Vielen Dank soweit, ich halte Euch auf dem Laufenden!

  • Da die Deckenhöhe im Zuschauerraum gerade einmal 240cm (auf der Bühne nur 210cm) beträgt, sind die Standardlösungen für solche Bühnengrößen (z.B. 2x Arri Junior 300) nicht wirklich zufriedenstellend.

    Es gibt auch 150er. Das Preis/Leistungsverhältnis ist zwar eher schmerzhaft, ordentlich funktionieren tut das aber auf jeden Fall. Beim Fernsehen werden/wurden damit gern etwas mehr als besenkammergrosse Mini-Nachrichtenstudios ausgeleuchtet. Kobold wäre noch eine Alternative, leider sind die LED-Versionen aber nicht DMX-steuerbar.


    Ansonsten halt der Klassiker Birdies auf Erco-Schiene. Billig, praktisch im Handling (keine Klammern, keine Safeties...) und wenn sie nicht grad jeden Tag abgenommen und neu eingesetzt werden in der Regel auch recht haltbar. Kommt halt von der Lichtqualität (v.a. Gleichmässigkeit) nicht annähernd an richtige Fresen ran, aber das tun Sunstrips auch nicht wirklich. Von billigen LED würde ich hier tatsächlich abraten - auf so geringe Entfernungen sieht man sehr schnell Schwächen bei der Farbmischung.

  • Es gibt auch 150er. Das Preis/Leistungsverhältnis ist zwar eher schmerzhaft, ordentlich funktionieren tut das aber auf jeden Fall.

    absolut schmerzhaft :rolleyes: ich hatte das ausgeschlossen weil ich dachte dass ich mit zwei von den Teilen von der Lichtleistung her nicht wirklich hinkomme. Aber wenn Du meinst dass das funzen kann nehm ich die Teile vielleicht doch mal mit in die Testauswahl, obwohl der Preis schon echt wehtut... Dafür machen die dann sicher das schönste Licht von allen bisher angedachten Kandidaten insofern ist das vielleicht echt ein Versuch wert.


    Die Kobold Sachen sehen ebenfalls interessant aus (jedoch sicherlich auch nicht ganz billig), danke für den Tipp! Wie ist das, können die konventionellen Leuchten wie zB DE200 mit Vorschaltgerät an einem konventionellen Dimmer betrieben werden oder wie funktioniert das?


    Die Strahler auf Erco-Schiene hatte ich auch schon überlegt. Auch wenn das bestimmt ganz OK funktioniert ist mir das irgendwie zu sehr "Baumarkt". Da gefallen mir 2x Sunstrips rein gefühlsmässig wesentlich besser, auch wenn das sicher mehr eine Feelingsache als ein objektives Argument ist :P 

  • Ich hab mir letztes jahr einige Eurolite THA60PC für unsere Probenbühne indoor zugelegt.

    Geringe Bauhöhe, schönes warmweiß, als Stufenlinse gebaut, verschiedene Dimmkurven drinne, 1-Kanal-DMX möglich, Preis um die 300 Öcken je Stück. Denke mal, daß man mit 3 Stück an der Decke in 4m Entfernung gut dein Bühnchen ausleuchten kann...



    Gruß

    sec

  • Arri gibt für den 150 Fresnel einen Mindestabstand zu brennbaren Flächen von 50cm an. Wenn ich das Teil an der Decke montiere, hab ich diese Anforderung schonmal nicht erfüllt, wenn ich einen Schutzkasten gegen Pfotenverbrennen der Zuschauer unter dem Scheinwerfer baue schon garnicht.


    Meint ihr die Hitzeentwicklung in einem Holzkasten mit entsprechenden Lüftungsschlitzen ist in dieser Hinsicht relevant oder geht es dabei mehr um wirklich brennbares Zeug wie Stoffe, Papier o.ä.?


    Sollte grundsätzlich kein Kasten möglich sein fallen ja eigentlich alle konventionellen Leuchten mit etwas mehr Power raus...

  • gute Idee das mit dem Lochblech, Hasengitter und Elektrozaun, das müsste gehen :D


    Vielen Dank für die vielen Tipps, testweise werden die nächsten Tage ein paar Sunstrips, LED-Streifen und ARRI 150er bei mir eintrudeln, dann gibts einen ausführlichen Test vor Ort und ich bin hoffentlich einen Schritt weiter.


    Die kleinen ETC-Teile, die Kobold Leuchten und den Eurolite THA60PC hab ich mir mal vorgemerkt, wobei ich denke dass das alles eher in die Profiler Richtung geht als dass die Teile perfekt geeignet sind eine komplette Bühne flächig und gleichmässig mit möglichst nicht mehr als 2 Lampen zu beleuchten... zum Thema Profiler hab ich zusätzlich noch den Showtec Performer Profile Mini gefunden, der auch sehr klein ist. Mal sehen, vielleicht rüste ich noch 2 Mini-Profiler nach wenn erstmal gutes Grundlicht da ist.

  • Ein PAR 56 aus unter 50cm bzw. auf Augenhöhe "auf die Fresse"?

    Danke, nein.


    Ich habe für sowas in mobil einen Schwung PAR30 Flood auf Manfrottoklemme. Ich gebe zu, dass ich da immernoch ein bisschen Oldschool getrieben bin und den PAR-Look mag. Vermutlich käme auch sowas wie PAR16 in Frage - die hätten zumindest die gleichen Leuchtmittel, wie der ETC Zwerg oder der Stairville-Bar.


    Wie man es dreht und wendet, bleibt aber die Deckenhöhe zu niedrig. Damit es nicht ganz so blendet, hift nur möglichst weit von Re/li auf die Bühne zu strahlen.