WOW... Oder Licht Show vom feinsten...

  • Moin leuts,


    Ich war 2012 in HH im Konzert von "Schiller", das ganze gibt es auch auf DVD / BD es heißt "Sonne"...

    Mehr MH als man zählen kann, so was von Punkt genau eingesetzt. Abwechslungsreich und passend zur Musik...


    Einfach großartig was da zu sehen ist. So manche Inspiration kann man da bekommen.


    Grosse Empfehlung für jeden der Licht macht, das mal zu sehen.


    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Ist zwar nicht ganz meine Musik. :-) aber in live würde ich mir die Anlage schon gerne einmal ansehen.

    Da darf aber keiner mal ein wenig größer gewachsen sein. Ein Bekannter mit seinen 2,10m+ würde da wohl schon anstoßen, wenn er die Arme hebt.
    Und irgendwie ist das auch nur nach dem Motto "viel hilft viel". Ich persönlich würde ja gerne mal eine Lichtshow zu einem arrangierten Stück von einem "professionellen Lichtdesigner" sehen mit der Vorgabe, Gesamt nicht mehr als 40 Fixtures benutzen zu dürfen - die frei gewählt werden dürfen.

    Ich glaube, so mancher Stadtfest-Coverband-Rock'n'Roller würde damit eine bessere Show zaubern als die bekannten Namen unserer Branche.

  • Also die MEGA Monster Moving Heads sind schon sehr beeindruckend, ganz klar.. Macht Krass ALARM!

    Aber ich meinte eine 100% passende Visualisierung der Musik und da kenne ich nichts was an die Sonne Tor rankommt...


    habs doch glatt gefunden...



    gibt das ding doch in der Tube...

    Zieht es euch rein


    LG

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • @sky

    Naja mit 4 Bars ist das auch bedeutend einfacher.


    Ich mag diese abgehackten Timecode- Schnipsel auch nicht besonders, aber ich stelle mir vor, dass solch große Shows auch sehr schwer zu managen sind.


    Allein aufgrund der Bühnengröße sind dort Unmengen an Wackelköpfen und LEDs, dass alles zu managen, zu gruppieren und mit Effekten zu belegen ist sehr zeitaufwändig.


    Vermutlich ist es dann wie bei unseren kleinen Veranstaltungen, tonnenweise Licht wird bezahlt aber kein Geld für zeitaufwändige Programmierung. g*



    Vielleicht wird es ja irgendwann mit der Grandma3 noch ein stück einfacher, die Effektsektion bietet ja doch ein paar mehr Möglichkeiten als die 2er. Obwohl Effekte gibt es da ja nicht mehr g**

  • Mein persönliches High"light" an Licht ist und bleibt Pink Floyd mit der Division Bell Tour.

    Für die Jüngeren unter uns - das war 1994. Die spielten damals u.a. auf Schalke (im Parkstadion).

    Gilmour 2015 in Oberhausen war aber auch cool. Ganz anders als 94 bei Division Bell. 8)8)

    Ich glaube 2014 habe ich Coldplay in Hannover gesehen. Die ziehen aber auch gewaltig was vom Leder, mit Laser, Pyro & Co. War schon richtig gut. Nicht zu vergessen die Wristbands. Megacool.

    Und letztes Jahr Roger Waters wieder sehr speziell. Muß man gesehen haben, und gehört natürlich auch.

  • Vermutlich ist es dann wie bei unseren kleinen Veranstaltungen, tonnenweise Licht wird bezahlt aber kein Geld für zeitaufwändige Programmierung. g*

    Das halte ich auch für den springenden Punkt. Ein grosses Team kann das Rig installieren und duzende MHs hängen, aber programmieren können dann nur noch ein, zwei Nasen.

  • Mein persönliches High"light" an Licht ist und bleibt Pink Floyd mit der Division Bell Tour.

    Für die Jüngeren unter uns - das war 1994. Die spielten damals u.a. auf Schalke (im Parkstadion).

    genau diese show durfte ich damals, zusammen mit Guma, auf dem Hockenheimring erleben ;-)

    das war und ist definitiv bis heute die geilste lichtshow, die ich gesehen habe. ich schwärme heute noch davon - übrigens auch vom damaligen sound, der ebenfalls oberste klasse war.


    das video von schiller hab ich mir auch jetzt angesehen, es ist auch wirklich gut gemacht und geht in die selbe richtung. aber man hat das gefühl, dass sich zu damals (1994!) nicht mehr viel getan hat. bei Pink Floyd gab es z.b. zum schluss eine riesenlampe über dem FOH, welche die gesamten 120.000 leute hell erleuchtet hatte! oder die beiden riesigen puppen, die aus den lautsprechertürmen kamen... diese show war damals wirklich unfassbar gut.

    ich will die lichtshow von Schiller jetzt aber nicht schlecht reden, keine bange. die umsetzung von musik zu licht ist auch hier wirklich gut gemacht.


    wir hatten ende 2018 mal eine BeeGees coverband bei uns. deren lichtmann hat gezeigt, dass man auch mit wesentlich weniger material ein gefühlvolles und nie in die langeweile abdriftendes licht machen kann. hut ab!

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Ich habe mich mal quer durch das Schiller Video geklickt. Was mir auffällt im Vergleich zu anderen Lichtshows ist, dass man bei Schiller den Mut hatte, Licht auch einfach mal statisch sein zu lassen.


    Sonst ist es of so, dass keine Sekunde ein Lichtbild bleibt. Es blinkt immer, es fährt immer hin und her. Das fand ich bei Schiller wirklich schön, dass es eine Balance zwischen dynamisch und statisch gab. Der Spannungsbogen über die Show lässt sich viel schöner aufbauen, wenn nicht immer aus allen (effekt) Rohren geschossen wird.


    Von da her gefällt mir Schiller jetzt auch besser als die XXL-Moving Heads.

  • genau diese show durfte ich damals, zusammen mit Guma, auf dem Hockenheimring erleben ;-)

    das war und ist definitiv bis heute die geilste lichtshow, die ich gesehen habe. ich schwärme heute noch davon - übrigens auch vom damaligen sound, der ebenfalls oberste klasse war.

    Dito, habe Pink Floyd ebenfalls auf der Pulse-Tour gesehen, damals in Hannover. Bis heute die beste Show, die ich je gesehen habe. Vorher habe ich lange mit mit gehadert, ob ich den enormen Kartenpreis wirklich bezahlen soll (ich meine es waren damals 65,00 DM und ich war Schüler). Nach der Show hab ich mich geärgert, dass ich nicht für den zweiten Abend der Show in Hannover direkt auch noch Karten gekauft habe. ^^

  • Jo, die Pulse Pinkfloyd Konzert DVD hab ich auch. Leider sind viele Bildschnitte zu dicht um das ganze gut zu sehen. Aber auf jeden Fall amtlich. Um das da live bei gewesen zu sein beneide ich euch ganz klar.


    Auf die Balance, wie zegi gut beschrieb, muss man wirklich achten, auch ich...

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • die Pulse Pinkfloyd Konzert DVD hab ich auch.

    ich auch. leider ist das "nur" ein hallenkonzert, die große, abartig helle lichtkugel zum schluss kam da nicht zum einsatz. und die bildschnitte zeigen, da gebe ich dir völlug recht, leider viel zu selten das gesamte ergebnis. es ist schon schade, dass es von dieser show offenbar kein anderes dokument gibt. damals hatte halt niemand ein handy mit kamera in der tasche ;-)


    und was die balance aus lichtwechseln und statischem licht angeht:

    genau darin unterscheiden sich gute und schlechte lichtshows! :)

    zu meiner aktiven lichtzeit anfang der 90er hab ich mich immer an den wechseln von vers zu refrain und an tonartwechseln orientiert. wenn man nur diese stellen optisch unterstreicht, ist schon viel gewonnen 8)

  • Genau mein Reden : eine Stimmung für die Strophe und eine andere für den Refrain! Aber dann auch immer die selbe in einem Stück. Es muss einen erkennbaren Zusammenhang geben.


    Ach ja...

    Ich will auch so einen Kreis!

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Nur sind mir (damals, als alles besser... blah...) schon diverse regional bekannte Musiker begegnet, denen das irgendwie nicht bewusst war. Besprechung mit Lichtmensch? Nö, wozu?

    Eine CD oder Kassette für den Lichtmensch? Nö!, hallo, wir sind arme Musiker!

    Die einzige Chance war dann, beim Soundcheck einige Eindrücke über Aufbau/Struktur eines Musiktitels zu erhaschen.

    Kommunikation und Informationsfluß als Fremdworte.