B&C DE750 oder doch was anderes

  • Hallo Kollegen,

    ich habe mit meinem Kollegen immer mal wieder Diskussionen wegen dem Hochton unserer PSE K3 (Doppel12" mit Horn + 2")

    Kritisiert wird immer mal wieder der unzeitgemäß auflösende Hochton. Ich bin da auch ganz bei Ihm, das geht mittlerweile schöner.

    Ursächlich wird sein das Alter des Treibers an sich, das Ding ist echt schon alt und wurde hin und wieder richtig gequält. Sowie die Tatsache das die Entwicklung in den letzten Jahrzehnten weitergegangen ist.


    Kurzum, wir haben beschlossen das ich die Dinger im Juli aufhübsche.

    Jetzt bin ich halt am Überlegen, einfach nur ein neues Diaphragma rein, oder gleich einen anderen Treiber?

    Selbst B&C bietet ja mittlerweile ein Nachfolgemodell an, den DE750TN.

    Oder doch was ganz anderes?


    Wichtig ist das der Treiber nicht größer sein sollte, im Boxengehäuse ist nicht viel Platz.


    Was gibt es aktuell an gut spielenden HT Treiber am Markt?


    Grüße Wolf

  • Hallo,


    die Lister der Möglichkeiten ist aber SEHR lang wenn man berücksichtigt das auch Adapterlösungen wie 1,4" auf 2" möglich sind ... ein B+C Blechdeckel ähnlicher Bauart würde man aber eher nicht nehmen.


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Nachdem wir früher sehr viel 750er verbaut und geserviced habe, kann ich Dir nur empfehlen, einach die Treiber mit einem neuen Diaphragma zu verjüngen. Ich hatte da Erlebnisse, wo wirklich ein krasser Unterschied zu hören war. Das wirst Du auch auf der Vorher-/Nachher Messung sehen.


    Ein komplett neuer Treiber kostet ja weit mehr als der Zeitwert dieser alten Kisten ist.


    Dass die grundsätzlich nicht soooo toll auflösen, liegt nach meiner Erinnerung aber großteils am Horn. Dass der 750er das kann stellt er immer noch in einigen Systemen unter Beweiß, in denen er sehr gut auflöst.


    Aber auch dieses Problem lässt sich mit aktuellen Kontrollern und mit einigen geschickten (mutigen) Filtern minimieren.

  • Hey Schotte,

    stimmt, die Liste ist lang und ich bin Im Thema "coole HT Treiber" gerade nicht so drin. Deshalb frage ich ja mal in die Runde was gerade so angesagt ist. Ich befürchte das Adapterlösungen nicht gehen, das vor dem Treiber ein recht großes Horn sitzt, so dass nach hinten raus im Gehäuse nicht mehr viel Platz ist.


    Edit

    verstärkerberserker : Das wäre natürlich die billigste Variante, nur hatte ich noch nicht Deine Vorher - Nachher Erfahrungen gemacht. Danke dann scheint das wirklich was zu bringen. :)


    Gruß Wolf

  • Systune ist doch ein FFT Messer.


    Erstmal musst du wissen was für ein Horn da drin ist. Wenns ne PSE eigenentwicklung ist, solltest du die Diaphragmen erneuern oder du hast viel Geld und Zeit um verschiedene Driver zu testen. Oder du findest hier jemand, der genau das schonmal gemacht hat. Das dürfte dann sogut wie unwahrscheinlich sein.


    Sollte da ein handelsübliches drin sein, stehen die Chancen höher. Vermutlich ein Limmer. Wenn du den Typ raus hast, dann gehst du ins Lautsprecherforum und fragst da nach, was sich die Leute da so draufschrauben. Da treiben sich mehr Bastler rum als hier. Als Tip kanst du dich zusätzlich noch bei Faital umschauen. Die haben einige modernere 2"er, die was taugen.


    So, jetzt hast du ne genaue Anleitung wie es weiter geht bei dir. Jetzt musst du mir nur noch sagen, warum du nicht bei PSE anrufst und fragst was die da in der K 3 drin haben. Laut Webseite solls Neodym sein und das ist der DE750 nicht.

  • Ok...

    Wie hies der Entwickler damals, als sie Ihren Firmensitz in Schonungen im Keller unter dem Supermarkt hatten? Man fuhr diesen von hinten an? Reimund? Puhhhh... wirklich lange her. Über 20 Jahre, kann sein das ich da was durcheinanderbringe.

    Auf jeden Fall bekam ich damals gesagt das das die Hörner von Limmer sind. Bei einer Reparatur für eine Box eines Kollegen sprach ich auch mal mit Limmer persönlich. Er versuchte für den doppel 12er nochmal aus seiner Form ein Horn rauszubekommen. Diese Negativform war aber scheinbar nicht mehr im guten Zustand. Deshalb zweifelte ich auch den Ursprung des 2" Horns nicht an. Er wusste auf jeden Fall sofort um was es geht.


    Egal, darum geht es jetzt aber auch nicht.

    Welcher 2" sppielt gut?;)

    Vorschläge?

  • Bei einigen Herstellern wird über einen angestellten Buchstaben die Impedanzzuordnung gemacht.

    Hier kann ich das jetzt nicht zweifelsfrei ausmachen - es gibt Einträge mit und ohne A, die mit 8 und 16 Ohm gelistet sind, ohne dass mir (ad hoc!) Differenzen ins Auge springen. Viele Shopeinträge werden allerdings auch nicht unbedingt von Personal gelistet und gepflegt, die gerade einen solchen Unterschied wirklich wissen... Muss also nix heißen und kann trotzdem durchaus sein.

  • Es gibt den HF200 in 8 oder 16 Ohm, also denke ich mal das dieser Buchstabe wohl auf die Impedanz hindeuten wird.

    Der HF200 ist ein preiswerter Treiber der oben rum erheblich präsenter glitzert als der DE750. Und laut kann er auch. Ich habe gute praktische/klangliche Erfahrungen mit diesen Treibern gemacht, und finde dessen Sound recht ansprechend. Vom Pegel her spielt das Teil in der Klasse des DE750, hört sich aber um einiges besser an. Gegenüber einem JBL2450 kommt da allerdings weniger Gas raus, und bei hohen Lautstärken ist dann auch deutlich feststellbar wann SPL Ende ist.

    Die PSE Box hatte ich schon mal in einer Festinstallation mit einem Kollegen eingebaut, und fand die klanglich ganz weit unten. Mit dem Kasten konnte man versuchen was man wollte - das Ding konnte einfach keine Höhen und hatte nahezu null Auflösung. Vielleicht ist's den relativ großen Hörnern geschuldet - dann würde der HF200 auch keinen Mehrwert bringen. Die PSE sind nach wenigen Wochen wieder ausgebaut worden, und gegen ein trickiges Eigenkonstrukt (PM90 oder so hieß diese Falthornkiste) ausgetauscht worden.

    Aber grundsätzlich ist der Faital ein schöner Treiber.

  • Nachdem wir früher sehr viel 750er verbaut und geserviced habe, kann ich Dir nur empfehlen, einach die Treiber mit einem neuen Diaphragma zu verjüngen. Ich hatte da Erlebnisse, wo wirklich ein krasser Unterschied zu hören war. Das wirst Du auch auf der Vorher-/Nachher Messung sehen.

    Ich hatte vor Uhrzeiten in der Seeburg TKE212 mal einen DE750, bei dem nurnoch ein halbes Diaphragma vorhanden war - mittig ein großes, ausgefranstes Loch...

    Spielen tat das noch - zum Klang brauch ich mich wohl nicht äussern.


    Komischerweise war das nicht das typische "Dreck-in-Horn-Problem" mit anschliessendem Kaputtschmirgeln des Hornes, wie man es von Bodenmonitoren kennt, weil die Tops in Festinstallation hingen.

  • Wie Rockline schon sagte; das Problem ist nicht unbedingt der Treiber, sondern das zu große Horn.

    Es ist auch obenrum immer ein Kompromiss.

    MidHigh Pegel ("Lautstärke der Box") <> Größe Horn <> Auflösung HT.

    Das Ding spielt(e) zum Beispiel richtig gut im C4 Top.

    Da ist das Horn viel kleiner und vermutlich auch höher angekoppelt.


    Der Tausch nur des Treibers wird also nix bringen.

    Schon garnicht gegen einen Kleineren. Der kommt gleich garnicht mit dem Horn klar.

    Eine Lösung großes Horn - kleiner Treiber sehe ich eher in Doppeladaptern wie es z.B. Klotz oder Turbosound gemacht haben. Im EV MTL waren sogar 4 Stück DH1 auf einem Horn. Aber das ist eine andere Geschicht'...

    Neues Diaphragma >> davorsetzen >> ein wenig am Controller spielen.

    Ich probiere auch erstmal gerne mit einem Digitalpult und PEQs mit hoher Filtergüte. Die lassen sich da schön hin- und herschieben.

    Ich messe gerne mit den Ohren..


    Oder halt Oldschool.

    Eine Reihe Zitronenpressen obendrauf.:D