AES/EBU auf SPDIF - Externen Hall einbinden

  • Hi Leute,

    Es wurde schon viel in der Vergangenheit darüber geschrieben, die meisten Threads sind aber schon einige Jahre alt daher

    mache ich lieber einen neuen auf.


    Ich möchte an mein Pult einen externen Hall nutzen, aufgrund nur weniger Analoger I/O am Surface gerne über die ansonsten

    ungenutzten AES I/O.


    Der Hall hat leider nur SPDIF. Also schnell ein paar passende Kabel bei Thomann bestellt, sollte ja gehen... dachte ich, geht aber nur

    zur Hälfte.


    Raus aus dem Pult läuft es, also digital in den Hall rein und dann analog zurück zum Pult läuft, clocking des Halls natürlich auf den

    SPDIF Eingang.


    Nur digital zurück will das ganze nicht. Meine Vermutung ist jetzt das da nicht genug „Saft“ ankommt, das Pult also sagt „ist mir nicht gut genug“.


    Gibt es gute Empfehlungen für aktive Adapter? Oder andere Tricks die ich verwenden muss?


    Am besten keine 19“ Geräte, da gibt es ja den Behringer....


    Hat jemand Erfahrung mit den neutrik Teilchen auf BNC?

  • Normalerweise sollte der "Saft" ausreichen. AES ist so in den Toleranzen ausgelegt, das der Pegel von SPDIF Consumer noch akzeptiert werden sollte.

    Gibt's die Möglichkeit am Hall den Ausgang auf Pro zu stellen?

    Beim Kabel ist der nicht genutzte Pin auf Masse gezogen?

    Der Hall taktet sich sauber auf das Pult? (Nicht das er einen SRC im Eingang hat und der Ausgang auf den internen Takt arbeitet?)

    Der Hall hat einen WC Eingang und kann mit BNC extern getaktet werden?

    Das Pult kann beim AES auf SRC geschaltet werden?

  • Avid S3L mit aktuell einem Lexicon MPX500 wenn das läuft wird der irgendwann gegen einen „richtigen“ lexicon getauscht.


    Am Hall Ausgang kann ich nur dry/wet wählen, nichts mit pro, ist bei dem Gerät aber kein Wunder.


    Nicht genutzter Pin auf Masse? Muss ich nachsehen, soll er oder nicht? Das Kabel wird explizit als AES auf SPDIF Adapter beworben daher habe ich noch nicht aufgeschraubt.


    Sauberer Takt? Wie soll ich das überprüfen, einen SRC kann ich dem Manual nicht überprüfen, das analoge Ausgangssignal ist jedenfalls sauber aber was heißt das schon ;)


    WC beim Hall = Nein

    SRC beim AES input der Avid auch nein.


    guma gibt es bei den Neutrik teilen einen technischen Unterschied bei der Variante mit der Female buchse? Da gibt es ja scheinbar zwei Ausführungen, welche nutzt du?

  • Um einen Fiio X3 digital an mein SI Pult anzuschließen, habe ich mir einen Übertrager aus kleinen Ferrit-Ringkern gewickelt. Das Ganze passt in einen XLR-Stecker. Nur manchmal kommt es zu einem Aussetzer wenn ich am FOH irgendwas in die Steckdose stecke.


    Ich habe mich beim Wicklungsverhältnis an diese Seite gehalten:

    SPDIF to AES3

  • Nicht genutzter Pin auf Masse? Muss ich nachsehen, soll er oder nicht? Das Kabel wird explizit als AES auf SPDIF Adapter beworben daher habe ich noch nicht aufgeschraubt.

    Pin 1+3 gebrückt, Signal auf 2.

    Viele AES Eingänge haben einen Trafo im Eingang und reagieren daher nicht so gut wenn eine Seite in der Luft hängt.

  • Guter Hall ist nicht wirklich das Ziel, den hab ich, eben mit den genannten Avid Plugins, dem Halo für plate und diverser „spezieller“ spring reverbs.

    Ich möchte speziell diesen etwas künstlichen lexicon sound, der ist mir bisher mit Plugins nicht so recht gelungen, und das MPX kann den sogar, es gab da ein taugliches PCM60 preset. Außerdem liegt der noch bei mir rum :) daher kommt man auch mal auf solche Ideen.

  • Nochmal wegen der Brücke. AES ist symmetrisch 110 ohm.

    Und was ist SPDIF?

    (Vorsicht, rhetorische Frage)

    Zitat

    Und ein Trafo hat auch kein Problem damit wenn das Adernpaar floatet.

    Wenn du die Mittenanzapfung mit Masse belegst und eine Seite mit Signal kann die Andere, wenn sie nicht gegen Masse gelegt wird, mitschwingen.