Yamaha o2r Recording mit ADAT

  • vorweg: Ja, das o2r ist extrem veraltet, aber für Schulungszwecke reicht es noch, nächstes jähr wird auf eine Yamaha TF5 geupgradt


    Hallo, ich habe in meine Schule unter anderem ein Yamaha o2r (nicht 96) Digital pult. Dieses Mischpult ist mit einer Adat card ausgestattet. Mein Ziel ist es Momentan, Über diese Soundkarte im Pult den Ton einer Veranstaltung mehrspurig aufzunehmen, um ihn danach noch einmal neu abzumischen. Dafür habe ich schon eine USB-Soundkarte, mit SPDIF. Welches Programm empfehlt ihr? Wie richte ich das auf dem Pult ein?

  • Moin,


    Ich nehme an, das deine Soundkarte leider nur einen optischen SPDIF EIN/Ausgang hat, und keinen ADAT, auch wenn das beides erst mal gleich aussieht, dh. du hast nur 2 Kanäle statt 8.


    Die Karte im 02R ist wahrscheinlich auch nur eine alte 8-kanalige, selbst wenn du dir ein entsprechendes Interface besorgst, kommst du auf maximal 8 Einzelspuren. Du bräuchtest also für einen "ordentlichen" Mehrspurmitschnitt noch ein, besser noch zwei dieser Karten.


    Also, du braucht, um 8 Kanäle aufzunehmen , ein entsprechendes Interface, das einen ADAT optischen Eingang hat. Gibt es eine ganze Menge, kannst du zur Übersicht z-B. bei Thoman in der Suche mal filtern.


    Programm geht jede DAW, ob Freeware wie Ardour, oder Reaper, Logic, Cubase etc.pp.

  • Programme gibt es viele. Garage Band für mac wäre kostenlos und ausreichend. Für Windows ist reaper wohl eine günstige Alternative. Adat macht pro Leitung nur 8 Kanäle... aber darüber hast du dich sicher schon informiert. o2r ist bei mir ewig her. In der Theorie müsste man die direct outs auf die Card outs Routen.


    Edit: das mit spdif hatte ich übersehen. Da schließe ich mich den Vorrednern an.

  • Man muss mal ganz ehrlich sagen, dass es sich nicht lohnt, in so alte Technik noch mal zu investieren. Ein neues X32 kostet derzeit unter 1700 Euro brutto. Das kommt inkl. einem 32/32-Interface, hat 24 bit (nicht nur 20, wie das 02R), einzeln schaltbare Phantomspeisung, 32 XLR-Inputs (und nicht nur 8!), etc. pp.

    Wenn man ein billiges Interface mit ADAT für um die 100 Euro irgendwo auf dem Flohmarkt findet, mag das ok sein. Jetzt aber noch mal weit jenseits der 100 Euro zu investieren lohnt sich hinten und vorne nicht.

    Selbst so ein 400-Euro-Wischbrett-Mischgerät wie das X-Air 18 bietet schon 16-Combo-Inputs und ein eingebautes Interface.

    Was übrigens nicht heißen muss, dass das 02R zu nichts mehr zu gebrauchen ist. Für ein paar kleine Anwendungen taugt das noch sehr gut. Aber Recording ist bei dem Pult noch ein riesen Aufwand: man braucht entsprechende Erweiterungskarten (für 16 Kanäle mindestens 2), Routing ist in dem Pult sehr beschränkt, dann braucht man noch ein externes Interface, die entsprechende Kabelage und die Adapter und am Ende lernt noch nicht einmal jemand etwas, weil sich die Bedienung massiv von modernen Mischgeräten unterscheidet.


    Und ob man nächstes Jahr ein TF kauft, sollte man sich auch noch mal gut überlegen. Ich würde davon abraten.

  • Danke für die vielen Kommentare! Wenn ich die Preise teilweise sehe für ADAT Interfaces warte ich lieber noch bis nächstes Jahr, da das neue Pult dass schon integriert über usb hat :)

    Dass ich ein spezielles ADAT Audio Interface für den Rechner brauche wusste ich vorher nicht, jetzt weiß ich’s, DANKE!

  • Zur TF-Serie:

    Lass dich nicht davon Täuschen, dass die Oberfläche wenig Bedienelemente hat und aufgeräumter ist. Ein Verzicht von zu vielen Bedienelementen kann sich auch negativ auf die Bedienung auswirken.


    Ich hatte bisher erst zwei mal Kontakt mit dieser Serie: Einmal auf der Messe 2015 und das einzige Mal in der Wildnis 2016. Seitdem habe ich aus dieser Serie kein einziges Pult mehr auf einer Produktion gesehen.

    Wenn man als weiteres Indiz noch den Verkaufsrang beim großen T dazu nimmt (Platz 105, weniger Verkäufe als das QL-5 mit Case, das QL-5 ohne Case ist auf Rang 55), geht die Verbreitung dieses Pultes hierzulande wohl ziemlich gegen 0. Ich habe noch nicht einmal eine Sekundärmeinung (basierend auf Meinungen von Kollegen) dazu, weil ich auch niemanden kenne, der dieses Pult bedient oder besitzt. Die geringe Verbreitung macht mich etwas stutzig. Für den gleichen Preis bekommt man auch eine SQ oder ein M/X32 (sogar mit digitaler Stagebox).


    Da ich auch keinen anderen Thread außer den Messethread zum Thema gefunden habe, würde ich dir empfehlen, einen neuen Thread zur TF-Serie zu eröffnen; vielleicht hat man dann ein paar Erfahrungsberichte.