Echo reduzieren in Partylocation mit Molton?

  • Hallo Leute,


    in einer Partylocation (Alte Scheune, ca. 50cm dicke Steinwand auf allen Seiten, Schrägdach, Esstrichboden auf Stahlbetondecke 10x12m Grundfläche)

    suche ich Möglichkeiten die Akustik für die Menschen auf dem Floor zu verbessern.


    Befeuert wird und wurde die Location mit Concert Audio 4x ESX Doppel18" (Reflex-Horn Hybrid) und 2x EF6 (2x 12" + 1,5") Horn Topteile. Hauptsächlich Techno und House. frech*


    Meine Überlegung ist, die Wände von allen vier Seiten mit normalen Bühnenmolton abzuhängen um das Echo der Wände zu verringern, nicht auf Spannung sondern schön wellig, dass sich eine Tiefe von ca. 15cm erreiche um auch die etwas tieferen Frequenzen verschlucken zu lassen.


    Hat das schonmal jemand gemacht und Erfahrung damit gemacht oder würde jemand das ganze ganz anders machen?


    Die Dachschräge ist mit geschichteten Holz verkleidet, ist also keine Glatte Oberfläche, darüber mache ich mir keine Sorgen.


    Bin für andere Vorschläge offen und freue mich auf Rückmeldungen zu dem Thema.

  • Bass bekommst du nur mit Masse in den Griff. Molton wirkt als Vorhang erst so langsam ab 2khz aufwärts. Mit Basotect dahinter kommt man auf so 500hz runter. Um in den Tiefen Bereich der Subs zu kommen, müsstest du schon mindestens 150mm Steinwolle oder Basotect verwenden. Auch der Abstand vom Dämmmaterial zur Wand kann einen Unterschied machen.

    Dünner würde es nur mit Verbundplattenresonatoren nach dem Prinzip vom Frauenhofer werden.


    Auch raue bzw. versetzte Oberflächen helfen erst ab einer gewissen Frequenz.


    Die Frequenzen und Erkenntnisse habe ich aus Messungen als ich mein "Studio" akustisch verbessert habe.

  • Die Idee geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. Tiefe Frequenzen wirst du allerdings mit dem Molton nicht wegbekommen.


    Aber ja. Molton ist gut. Dann prüfen, ob die Beschallungsanlage optimal ausgerichtet und gestackt ist - auch da kannst du unter Umständen noch optimieren.

  • ...bevor ich mit Molton rumexperimentiere, würde ich zu Sauerkrautplatten (Heraklith) greifen.

    Lässt sich schnell verarbeiten, in bunten Farben (Hauptsache sie sind schwarz) streichen/sprühen, ist gerne mal günstig bei Kleinanzeigen zu haben.

    Brandschutz ist bei denen i.d.R. auch unkritisch.

  • Probiere mal einfach Molton mit etwas Abstand zu den Wänden, und in die Ecken Holzrahmen mit Steinwolle aufgefüllt oder mit den anderen genannten Materialien. Wenn dir das noch nicht reicht, kannst du die Wände dann auch aufwändiger angehen...