HDBaseT 150m mit Cat5 möglich?

  • Nein. Die Geräte sind nicht dafür ausgelegt weil in der strukturierten Gebäudeverkabelung in Cat. 5e ohnehin keine Längen über 100m zulässig sind. Nimm Glasfaser oder bau einen Repeater dazwischen.

  • jein.

    Ist Auflösungsabhängig.

    Es gibt von Lightware HDBaseT Strecken (95ger) welche den longrange Mode unterstützen. Dann ja, aber eben nicht mehr in voller Auflösung.

    (HDBaseT ist auf HDMI 1.4 spezifiziert, das klappt dann nicht mehr).


    Mit Gruss


    Simon

  • Da habe ich doch glatt eine Frage an den Experten: Gibt es einen Normativen Grund, warum kein Hersteller Ethercon-Verbinder als HDBase-T Anschluss verbaut?

    Und ist der RJ45 Anschluss genormt - sprich die physikalische Ausführung der Buchse. Hintergrund ist der: Wir haben 6 HDBaseT Geräte im Einsatz von Atlona und Christi und einen großen Haufen Netzwerkkabel ordentlicher Qualität (Made in Germany, Cat 7, vom IT-Zulieferer sowie Cordial Cat7 mit Ethercon) Mit den Kabeln vom IT-Zulieferer funktioniert PoE und Netzwerk-passthrough, aber keine Bildübertragung. Auch nicht mit 20cm kurzen Kabeln. Schuld sind die Stecker, drücke ich den Stecker mit Kraft in die Buchse ist Bild da, sonst nicht. Mit den Cordial Kabeln funktioniert es einwandfrei - also Cordial Adapterkabel RJ45 auf Ethercon, NE8FF, Ethercon-Kabel bis 70m, NE8FF, Ethercon auf RJ45. Tausche ich in dieser Konstellation das Ethercon-Kabel gegen die genannten IT-Zuliefererkabel funktioniert es auch tadellos. Es scheint die Buchse nicht physikalisch mit den Steckern kompatibel zu sein.
    Der Hersteller der Kabel kommt nächste Woche vorbei um sich das Problem anzuschauen. Ist das Problem womöglich bekannt? Verbauen andere Hersteller andere Buchsen an ihren HDBaseT Geräten?

  • Die Hardwareumsetzung obliegt dem jeweiligen Hersteller, die HDBaseT Alliance definiert nur den Übertragungsstandard. Fehlende Neutrik Anschlüsse können daran liegen, dass die Produkte in der Regel im festen installationsbereich verbaut und weniger (ursprünglich) mobil eingesetzt werden.

  • HDBaseT hat sich im Rental nie durchgesetzt, das ist sicher einer der Hauptgründe dass es kaum Ethercon Geräte gibt.


    Am besten funktioniert es immer noch mit konventionellen Kabel / Stecker / Buchse.

    Alles Andere muss man ausprobieren, da wird man vermutlich keine gesicherten Daten finden.


    Diese Tabelle funktioniert sehr gut, berücksichtigt aber keine zusätzlichen Verbindungen.


    https://lightware.com/hdmi-tps-rx95


    Mit Gruss


    Simon

  • Wir haben mit HDBT auch schon um 130m zusammen bekommen. Sicher und stabil ist das jedoch nicht. 100m sind mit Cat7 Kabeln aber gut zu meistern.

    Die Sache mit den Etherconanschlüssen haben wir nach langer erfolglosen Suche so gelöst:


    Nicht Rock n roll tauglich, für unsere Inhouse Anwendung jedoch ideal und passt perfekt in eine Rakobox.

    Kleiner Nachteil: Eine (resp. zwei) Steckverbindung mehr.