Neue PA Harmonic Design HLS20 / TW Audio T24

  • Moin!

    Ich bräuchte mal ein paar Erfahrungswerte :-D


    Wir betreuen aktuell ein paar Bands der Top 40 Sektion...

    D.h. wir haben viele Zelte (15x30-40m), Stadtfest bis max. 1000 Personen usw.


    Wir haben die Jobs bisher entweder mit einem Cohedra Compact System gefahren oder L Acoustics Arcsen.

    Das Cohedra hat nun einiges hinter sich, und soll nun abgelöst werden. Es soll nicht unbedingt ein LA sein. Es soll verhältnismäßig günstig in der Anschaffung sein, schnell im Aufbau und sollte auch nicht doof klingen.

    In den Zelten waren wir bisher nie mit Arcsen oder Cohedra wirklich zufrieden.

    Deshalb haben sich nun die 2 System raus kristalliesiert.

    Bei TW hab ich halt auch noch einen riderfesten Namen im Vergleich zu HD... Wobei mir das HD von der Hardware her besser gefällt.

    Ich habe für Samstag mir nun ein HD Testsystem geordert.


    Wollte mal horchen, obs da von euch Praxiserfahrungen gibt …


    Vielen Dank im Vorraus !


    Viele Grüße

    Eric

  • In den Zelten waren wir bisher nie mit Arcsen oder Cohedra wirklich zufrieden.

    da würde mich erst mal interessieren, warum ihr denn nicht zufrieden wart?


    "Zelt" hat halt schon mal grundsätzliche Problemstellen - da ist's herzlich egal ob da nun schwäbisches, braunes oder anderes Holz steht.


    ... und wenn L'acc Arcs nicht gefällt - hm, wird's mMn. dünn an Alternativen (zumindest auf dem Papier)

  • eklix :

    Was ist der Grund, dass ihr/du T24 nicht mit der HLS24 vergleichen wollt? Das Gewicht?


    Dann: Was ist mit den Subs? Schon vorhanden?


    Dann: Die HLS ist in jedem Fall durch den fixen Waveformer ein 100x40 Grad-System. Die T24 kann hier durch Hornwechsel zumindest zwischen 60x40 und 90x50 angepasst werden.


    HD scheint mir gerade beim Vergleich HLS24 zu T24 das preislich interessantere Gerät zu sein. Man munkelt (ich habe selber nie verglichen - kenne das T24 aber seit Kindsbeinen an), dass das HLS deutlich kauter bei deutlich weniger Klirr kann.

  • Für Festzelte und Stadtfeste würde ich für den mir bekannten Bereich sagen: T24 passt schon. Es wird sicherlich den einen oder anderen geben, der lieber etwas anderes hätte. Aber das wird dort eben nicht bezahlt und die Bands die dort spielen, können auch keine Forderungen stellen, denen man bei gegebenem Budget auch nachkommt.


    T24 produziert sicherlich etwas Klirr. Aber man kann damit arbeiten. So ein Sys One ist eben ziemlich schnell und einfach aufgebaut.


    Als Techniker würde ich da immer ein ARCS Setup gegenüber Sys One vorziehen. Bei der Größenordnung wären das für mich entweder 4x T24 und 8 B30 bzw. 6 ARCS und 8 SB118. Wenn ich das System bezahlen und damit Geld verdienen müsste, wäre die Wahl eventuell anders.


    Alternative aus meiner Sicht auch: P412 von Nova (https://www.novacoustic.de/PRO…tem/Detail_P412/P412.html). Das 60 Kilo Top bewegst Du natürlich nicht alleine, aber dafür bekommt man mit einem Top pro Seite ganz ordentlichen Output und vor allem auch im Low Mid Bereich Druck.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Seven () aus folgendem Grund: Nova ergänzt

  • Also wenn ich mir die PP Testberichte von beiden Produkten anschaue, dann hat die HLS24 lediglich im Bereich zwischen 100 und 250Hz die Nase vorn, im Mittelton bis 2k ist die T24N stärker, und darüber sind beide etwa gleichauf... jeweils bei 10% Klirr. Und während die T24N einigermaßen die Directivity liefert die drauf steht, macht die HLS24 horizontal irgendwas zwischen 80°...135° und vertikal zwischen 20°...40°... ;)

  • Bitte nicht falsch verstehen, wir sind ein sehr zufriedener L Acoustics User. Das Problem ist bei Zelten halt, sehr lang gezogen. Cool gehen Arcsen wenn man 2 focus und 1 wide untereinander fliegt. Geht aber halt bei Zelten eher schlecht. Das heisst wir hatten von vorne nach hinten meist einen relativ großen Pegelabfall.

    Dann der Gewichtsfaktor und der Zeitfaktor Dann gehts weiter das das HLS System natürlich fast halb so viel kostet... Bässe werden natürlich mitgebaut, also B30 oder HD Infra218...


    Das L Acoustics bleibt wie gesagt auch, aber halt nur auf Jobs wo es wirklich bezahlt wird.


    Warum HLS und T24 : Sind beide preislich und Output mäßig finde ich in der selben Liga.

  • Wenn ich das richtig herauslese, willst du eher stacken als fliegen.?

    Dann ist das HD eher kontraproduktiv, da die Tops übereinander müßten und das wohl gewinkelt untereinander gehängt.

    Sonst kommst du mit nur einem Top pro Seite auch nicht ins Geschick.

    Wäre also das T24 die bessere Lösung.

    ABass darunter würde ich aber eher die 18er nehmen. Oder B30 + B36 als 4. Weg.


    Gäbe aber auch noch andere Kanditaten mit Horntops.

    PAT mit Höllstern Amping, billiger gehts mit PL Audio.


    Ich selbst bin für sowas (langes Zelt) sowas eher Fan von "richtigen", engabstrahlenden Oldschool-Horntops..

  • Von den drei genannten Systemen würde ich das HD nehmen. Mache da recht viel mit, trotz 100 Grad hab ich gerade bei schwieriger Akustik erstaunlich wenig Probleme. Reichtweite ist gut, und Packmass/Output Ratio ebenfalls. Alternativ mal das Voice Akustik Ikaray8 anhören. Auch sehr gutes Zeusch. Beides imho besser als Arcs Wifo/Wide.


    LG

    WW

  • Klar, die alten Systeme (c7) gingen echt weit, aber ist Gewichtsmäßig doof. ProAudio hab ich auch aufm Schirm, kann ich bei uns halt nirgends zumieten.

    Was mich mal noch interessieren würde, wär das Thema Reflexion im Zelt. TW hat ja 60 Grad und 100 grad das HD. Theoretisch ist das tw besser. wieviel verhält sich das hd im Zelt so ?


    Wurst Werner hast du selber das Material ?oder von wo kriegst du es ?

  • habe jahrelang das Sys One gemietet. Nach Umstieg auf AZ XP15 wöllte ich aber nicht mehr zurück. Das Top geht im Zelt schonmal 15m weiter als das T24. Wenns grösser sein darf auch mal das XP215 anhören. So richtig klusterbar sind aber weder TW noch AZ. Für Rider hast du ja braunes Holz...


  • Wurst Werner hast du selber das Material ?oder von wo kriegst du es ?

    Berufsbedingt bekomme ich recht viele PAs unter die Finger. Ich hatte mal die HLS20 + zwei Infra218 als Test PA hier und hab da zwei, drei Jobs mit gemacht. Der Kollege außem Dorf mit dem ich mir ein Lager Teile hat die gehört und direkt vier Stacks gekauft.

    Jetzt ist das so, dass ich zwar selbst noch einiges an Material hab...aber zwei HLS20, zwei Infras und ne X4 zusammen mit dem anderen notwenigen Geraffel (Pult, Monitore usw.) passen perfekt in meinem Vito und decken damit ne Menge Standard Jobs (200-800pax je nach Musikrichtung) ab. Durch die breite Abstrahlung brauche ich auch keine Infill/Outfill/irgendwatFill mehr. Daher will ich jetzt sogar meine geliebten, krass getunten MeyerSound MSL-3 abgeben. Die sammeln nur Staub im Lager an. Jemand interesse;-) ?


    LG
    WW


    BTW: Nochmal der HInweis, Ikarry 8 spielt auch verdammt gut!

  • +1 WW

    zum Thema VA:

    ich beobachte den Stefan schon sehr lang-er schafft es immer wieder absolut kundenorientiert und total nett

    die Bedürfnisse der Kunden zu decken. Sein Entwickler ist ja auch kein unbeschriebenes Blatt.

    Gibt es mal ne Frage, wird SOFORT reagiert . Bei Problemen wird auch instant transparent online reagiert.

    Da können sich die Meisten ne Scheibe abschneiden. Support ist top.

    Wer wie ich viele Herstelleruserforen ließt, bekommt recht schnell ein Bild, wie die Firma mit ihren Kunden so umgeht.

    Der Kontakt mit HD war auch sehr nett zwecks Ausrüstung einer Turnhalle. Da kommt von Zeit zu Zeit ein Kuschel-Call aber immer nett und keineswegs aggressiv, wie bei manch Anderen.

    Ich wünschte, der Hersteller meiner Schachteln würde etwas mehr Onlinesupport bieten, aber der Jürgen is wohl immer am Lötkolben...

  • HD / TW


    Wie so oft meistens eine Glaubensfrage.


    Wir haben von Tobi mal die Empfehlung bekommen das Pa Sys one mit einem B18 Cardio zu fahren.

    Also B18 im Cardio Setup und darauf das Sys One Stapeln. Hat klanglich deutliche Auswirkungen. Du kommst mit dem Tops nochmal ein Stück höher was dir im Zelt nochmal etwas weite bietet.

    Im Anhang mal ein Bild von unserer Demo Veranstaltung in welcher dies Erkennbar ist.


    Ich könnte mir vorstellen das dir diese Aufstellung im Zelt auch viel weiterhilft.


    Bin mal gespannt wofür du dich entscheidest.

    Gruß René

  • ...naja und halt auch die generelle Frage; ob gestackt oder geflogen werden soll.

    Wobei der Aufbau auf dem Bild da auf manch wackligem Zeltboden problematisch werden könnte.

    Da täte ich dann lieber einen B36 als Fußgewicht drunterschnallen...

  • Bei Anordnungen wie im Bild von der Demo frage ich mich immer, wie viel die Position der Stacks über das Klangerlebnis ausmacht. Ob weit auseinander, quasi in der Ecke oder relativ dicht zusammen in der Mitte - das muss ja viel bewirken.


    Wärs da nicht schlauer, alle Systeme mit dem gleichen Abstand aufzustellen; also A,B,C,D,A,B,C,D anstelle von A,B,C,D,D,C B,A.

  • Noch sinnvoller wäre ABCD - Stereo braucht bei solchen Vergleichen eigentlich erst mal keiner ...

    im prinzip = JA!


    aber da es sich bei solchen anlässen in der regel um werbeveranstaltungen handelt - und sich die meisten tontechniker definitiv leicht beeinflussen lassen - kann ein stereoaufbau natürlich schon etwas mehr beeindrucken. :)

    aber hey, geschenkt. wenn man sich diese dinge wirklich vorführen lassen möchte, kann man ja selbst darauf bestehen, einzelne stacks zu hören.