Welche Subs für meine Anwendung? Selbstbau oder andere Vorschläge

  • Hallo,

    das ist mein 2. Beitrag in diesem Forum. Ich hatte vor über einem Jahr schonmals einen Beitrag eigestellt, bei dem ich wissen wollte welches Amping ich für meine doppel 15er AA Craaft Bandpasshörner nutzen soll. Mittlerweile habe ich die beiden "Doppelhörner" mit Fane Sovereign 15-600LF bestückt und bin damit eigentlicht recht zufrieden (außer das hohe Gewicht der beiden Subs). Angetrieben werden sie über eine Proline 3000, welche über ein Behringer DCX2496 controlled wird. Wie gesagt funktioniert soweit alles echt super. Nun aber zu meinem Anliegen. Ich würde mich gerne im Bassbereich vergrößern, jetzt bin ich mir nur unschlüssig in welche Richtung ich gehen soll. Ich habe natürlich schon etwas recherchiert und bin auf 2 Ideen gekommen. Und zwar einerseits noch weitere 2 doppel 15er CRAAFT Hörner mit der FANE Bestückung nachzubauen (bin handwerklich recht geübt) oder die beiden Bässe verkaufen und in 4 18er Hörner investieren (will auf jeden Fall wieder Hörner, da ich viel im Outdoor Bereich mache und mir die AA's doch recht gut gefallen). Gedacht hatte ich hier an 4 Audio Zenit PW18H (werden soweit ich weiß nicht mehr gebaut, aber ich dachte evt. an Selbstbau wenn jmd die Pläne hätte oder einen Gebrauchtkauf). Klar sind die Subs schon etwas älter aber ich habe durchweg nur positives über sie gelesen. Jetzt würde mich eure Fachmeinung interessieren. Für welche Alternative würdet ihr euch entscheiden (vlt hat ja jemand Pläne zu den Subs) oder hat jemand noch eine ganz andere Idee welche Subs ich in der Preisklasse von 4 Selbstbau AZ's bekommen würde. Schonmals vielen Dank und einen schönen Abend noch.

    MfG

  • zu den geräten kann ich jetzt mangels kenntnis derselben nichts sagen.

    aber damit die wissenden kollegen passende empfehlungen abgeben können, müsste man noch ein bisschen mehr über die anwendung wissen.

    z.b.

    welche musik?

    konserve oder live?

    wie groß sind die veranstaltungen, bzw. die zu beschallenden bereiche, etwa?

    wie geht die trennfrequenz der tops runter?


    spontan würde ich selbst dazu sagen:

    wenn ich zufrieden mit einem bass bin und mich schalldruckmässig einfach verbessern möchte, dann kaufe (oder baue) ich doch das selbe einfach nochmal.

    das argument "zu schwer" gilt bei bässen eigentlich kaum. denn sie stehen/liegen meist am boden und für den transport haben sie rollen. und treppen muss man open air auch kaum überwinden.

  • Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Die Musik ist ausschließlich aus der Konserve und es wird Hauptsächlich Techno Musik gespielt. Die Größe liegt meist so bei 100 Personen auf einem offenen Platz (freie Wiese). Aber der Schalldruck ist meist recht hoch, deshalb sollen eben die neuen Subs her, da bei dieser Musik der Bass ja eine wichtige Rolle spielt. Trennfrequenz zu den Tops liegt in der Regel bei 120Hz. Da sich 18er für den Outdoorbetrieb ja doch etwas mehr eigenen (haben ja im Gegensatz zu 4 15er doch eine größere Membranfläche) tendiere ich eher zu der Alternative andere Subs zu kaufen. Ich denke außerdem, dass ich mir vom Gewicht/Handling mit 4 single 18nern deutlich leichter tue als mit den doppel 15ern. Aber vielleicht liege ich mit meiner Überlegung auch falsch. Vielleicht könnt ihr mir ja noch alternativen Vorgschlagen. Ich bin eigentlich für alles offen.


    MfG

  • Dein Plan (nur damit ich dich richtig verstehe):

    Entweder auf 4 Doppel 15er Hochrüsten, oder auf 4 Single 18er umrüsten?

    Gewicht und Platz, logisch, sind die 18er im Vorteil.

    Pegeltechnisch sehe ich die Doppel 15er aber weiter vorne. Bisschen knackiger können 15er normalerweise auch.

    Außer, du planst irgendwie langfristig noch deutlich größer zu bauen, dann kommst du mit nem 18er Grundstock schon weiter.

  • Ich würde auch mit den gleichen Subs erweitern. Erstens bist Du damit zufrieden, zweitens wird's schwierig bis unmöglich sein ein Doppel15 mit single 18 pegeltechnisch zu erreichen. Bei Horn sehe ich auch keinen Vorteil im Tiefgang von 2x15" zu 1x18".


    Dennoch....Was ich im Moment öfter mal sehe sind HK "R" Serie Stacks oder Einzel Komponenten die angeboten werden. 4x oder besser 6x RL118 kann man schonganz gut benutzen. Die wurden in größerer Stückzahl unter die Leute gebracht und sind immer mal wieder im Angebot. Theoretisch über einen längeren Zeitraum dann mit dem passenden Tops (R112), Controller und Amping zu einer "echten" Groß PA ausbaufähig. Mit 12 Subs und 4 dieser Tops geht schon was....und es bleibt dann immer noch skalierbar bishin zur einer Stadion Beschallung

    Mama Lauda....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von phattomatic ()

  • Hallo,

    Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Ich werde die HKs mal im Auge behalten. Bin auf ein paar interessante Angebote gestoßen, die doch recht bezahlbar sind und ich bin immer noch sehr dazu geneigt auf 18 zöller umzustellen. Erst einmal 4 und in Zukunft diese evt erweitern. Würde die Proline 6 von den RL118 schaffen oder wollen die mehr an Leistung?

    MfG

  • Okay. Sollte passen. Nun habe ich aber schon in anderen etwas älteren Beiträgen gelesen, dass der PD Treiber in den HKs wohl mit den Jahren an magnetischer Kraft verliert und somit nicht mehr so viel Power hat. Gibt es irgend einen Trick um das vor dem Kauf herauszufinden?

    MfG

  • Es wäre mir neu, dass ein Chassis an magnetischer Kraft verliert. Es kann an verschiedenen Stellen altern, es wurde bestimmt auch benutzt und damit liegt ein Verschleiß vor, aber dafür sind die Preise für gebrauchte Sachen eben günstiger als neu. PD ist wie andere bekannte Brands von grundsolider Qualität. Wenn die Spule beim testen nicht schon bei halber Kraft anschlägt oder bei leiser Wiedergabe im Luftspalt kratzt dann würde ich davon ausgehen dass es in Ordnung ist. Ob es bis dahin 3 mal bei einer Hochzeit lief oder 300 mal auf einer Tekkno/Rave VA wird Dir eh keiner verraten der es zum Verkauf anbietet.

  • Ich denke ich werde die Subs bei Gelegenheit mal Probehören, dann wird sich ein Verschleiß hoffentlich bemerkbar machen. Wäre es theoretisch möglich mit 4 RL 118 un meinen beiden 15er hörnern eine Art 3-Wege System aufzubauen oder wäre das eher schwachsinnig? Funktionieren würde das mit der DCX ja eigentlich.

    MfG

  • Zitat

    Wäre es theoretisch möglich mit 4 RL 118 un meinen beiden 15er hörnern eine Art 3-Wege System aufzubauen oder wäre das eher schwachsinnig? Funktionieren würde das mit der DCX ja eigentlich.

    nicht ohne messen und sehr sorgfältiges Abstimmen von Phasen, Laufzeiten und Übergangsfrequenzen, m E. mehr Sinn macht es bei einer Sorte Horn zu bleiben.

  • Zitat

    ... bei Chassis > 10 Jahre (und da dürfte alles der R-Serie dazu gehören) kann da alles passieren.

    stimmt natürlich - man weiß ja wie gesagt auch nie was die Chassis in 10 Jahren alles "ertragen" mussten. ich habe aber grundsätzlich keine schlechten Erfahrungen mit RCF, B&C, JBL, PD & Co. gemacht. Die R Serie von HK ist schon was man auch heute noch gut kaufen kann. Wenn man überlegt was man aktuell mit 10K Euro Budget alles so beschallen kann... das ist schon schwer zu toppen in puntco Preis-Leistung

  • Okay das macht Sinn dann werde ich die beiden doppel 15er wohl verkaufen oder mir mit diesen ein Zweitsystem bauen. Ich habe zudem mal durchgerechnet was mich der Selbstbau von weiteren 15er Hörnern kosten würde und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass ich für fast gleiches Geld 4 von de RL118 kaufen kann und ich dabei weniger Arbeit habe, da ich nichts bauen muss. Außerdem ist es für mich sinnvoller Subs zu kaufen, die vom Hersteller mit dem Eingebauten Chassis abgestimmt und berrechnet sind, als weitere 15er zu bauen, bei denen ich nicht einmal weiß wie gut oder schlecht die Chassis zum Gehäuse passen.

    MfG

  • bei gebrauchtem R-Serie-Material aber bitte _vor_ dem Kauf aufschrauben und prüfen, ob wenigstens mal überall die Original-Chassis drin sind (ob die noch alle sauber tun ist 'ne andere Baustelle).


    ... das Zeugs ist inzwischen teils durch so viele (teils auch unqualifizierte) Hände gegangen, dass man da sicherlich keine Garantie mehr drauf bekommt und wenn man dann erst mal bei 6++ Bässen die orginalen Chassis besorgen darf ist auch ein Gebrauchtkauft zum Holzpreis des Gehäuses kein Schnäppchen mehr und man hätte ich besser direkt was Neues besorgt...

  • Zitat

    ... das Zeugs ist inzwischen teils durch so viele (teils auch unqualifizierte) Hände gegangen, dass man da sicherlich keine Garantie mehr drauf bekommt und wenn man dann erst mal bei 6++ Bässen die orginalen Chassis besorgen darf ist auch ein Gebrauchtkauft zum Holzpreis des Gehäuses kein Schnäppchen mehr und man hätte ich besser direkt was Neues besorgt...

    Das trifft für alle "amtlichen" Systeme in dieser Altersklasse zu und ist kein HK R typisches Problem. Gutes Zeug wurde halt auch benutzt. Wie gut oder wie schlecht damit umgegangen wurde wird einem kein Verkäufer sagen. Wenn die Subwoofer leise bis laut ohne Auffälligkeiten laufen würde ich das Risiko als überschaubar bewerten. Die Dinger kosten ja auch nicht mehr wirklich viel, das kann man mit Neukauf Budgetmäßig überhaupt nicht vergleichen. Ich habe gerade erst wieder eine R-Anlage (8 Subwoofer + 4 Tops + System Amping & Controller) für 5200,- Euro bei gerauchte Veranstaltungstechnik gesehen.

    Was bekommt man dafür neu....?

  • Ich werde mir alles genaustens anschauen und anhören bevor ich etwas kaufe und dann dürfe das denke ich kein Problem darstellen. Falls noch Fragen aufkommen sollten, werde ich mich nochmals hier melden. Ansonsten schonmals vielen Dank für die hilfreichen Tipps und Meinungen.

    MfG