Apogee DPA-8 RV Endstufe - verstärkt nur Sub Frequenzen - Einstellung oder bedienfehler?

  • Einen Guten Tag an alle PA Forum Mitglieder die sich mit meiner Problematik Beschreibung beschäftigen wollen 😁


    Ich habe vor ein paar Monaten zwei Apogee zugegebenermaßen quasi Vintage Endstufen aus der DN-800 / DPA-8 Serie gebraucht erworben.


    Leider kann ich nirgends online Infos oder Bedienung Anleitung auch in diesem PA Forum hier - oder einen Schaltplan zu dem Endstufen Modell finden.

    Sie würde wohl von Crest Audio für Apogee gefertigt und sollen auf der 8001er Serie von Crest Basieren. Einzigste was ich gefunden habe ist eine englischsprachigen Prospekt der den Funktionsumfang und die Features beschreibt - Mein RV Model aber nicht berücksichtigt.


    Mein Problem, die Endstufen DPA-8 RV verfügen jeweils nur über einen Eingang der auf Chanel 1 - High out und Chanel 2 auf Low Output gelabelt ist. Also quasi eine Endstufenkanal für Rechts eine Für Links die jeweils dann ein Top und Sub Speisen soll. Jedoch zu meiner Überraschung gehe ich mit einem fullrange Signal hinein, so werden auf beiden Channels immer nur Low Frequenzen ausgegeben. - die Frage hierbei gibt es irgendwelche Module zum Stecken mit denen man die Endstufen Hardware seitig Vor-konfiguriert, oder kann man mittels der Rückseitigen RS232 Schnittstelle und dazugehöriger Software (die ich natürlich nicht besitze - evtl kennt einer von euch eine Bezugsquelle?) die Endstufen als Hi/Low oder Low/Low oder halt Hi/Hi konfigurieren - (hinten gibt es noch einen Fullrange / Low Cut Schalter, der aber keine Wirkung zeigt & stehen in meinem Fall alle auf Fullrange ) - die Werbe-Broschüre die ich im Netz gefunden habe schweigt sich diesbezüglich nämlich komplett aus... man kann zwar etliche Parameter per RS232 und Display vorne einsehen aber laut Werbung nichts einstellen insbesondere auch keine Frequenzweiche konfigurieren..!? - aber vielleicht ist es genau andersherum und es ist wohl über die RS232 Schnittstelle Möglich - keine Ahnung - Bin langsam am verzweifeln, aber bevor ich jetzt umsattle und mir für die vier Yamaha Tops eine andere Endstufe zulege, wollte ich hier nochmal die Profis fragen und ja auch um den Sachverhalt aufzuklären wäre eine detaillierte Beschreibung bzw. Eine Bedienungsanleitung für besagte Endstufen Version Hilfreich.


    Bin jedenfalls für alle Vorschläge offen. ;)


    Ich hoffe ich trete hier niemanden auf den Schlips mit meiner unprofessionellen Anfrage & deswegen hab ich auch eher das Hobby Verstärker Forum ausgewählt, obwohl die Endstufe bestimmt kein null815 china Müll sind - ist halt ein altes Eisenschwein mit 28kg auf 2HE und 2,65kw Strombedarf im Betrieb...als durchaus "amtlich"


    Kann auch ein paar Fotos einstellen wenn jmd Interesse hat. ;)


    So abschließend hoffe ich das
    Ihr hier im Forum mir irgendwie helfen oder eine Kontaktadresse nennen könnt wo ich weitere Infos einholen kann.


    Danke im voraus an alle die mir helfen wollen VG Fil.

  • ThoSchu

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • ...die Endstufe ist für EIN Topteil im BiAmp-Modus gedacht (gehen auch 2 Tops parallel - bleibt aber Mono ^^ ) - da is 'n Signalprozessor drinne, der abgestimmt ist für EIN Lautsprecher des Types Apogee AE-8


    Der "Full-Range schalter ist für den Betrieb OHNE Sub (also ohne Apogee AE-10 oder AE-12s2)


    [edit: Editiert]

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Friedrich Schiller, "Jungfrau von Orleans" )

  • ...die Endstufe ist für EIN Topteil im BiAmp-Modus gedacht (gehen auch 2 Tops parallel - bleibt aber Mono ^^ ) - da is 'n Signalprozessor drinne, der abgestimmt ist für EIN Lautsprecher des Types Apogee AE-8


    Der "Full-Range schalter ist für den Betrieb OHNE Sub (also ohne Apogee AE-10 oder AE-12s2)


    [edit: Editiert]

    So hatte es die Klangkartoffel wohl auch interpretiert, und deswegen wundert er sich, dass aus beiden Kanälen der Endstufe nur der sub-zweig rauskommt.


    Versuch mal mit Wolfgang "Schabbach" Neumann von https://vintage-concert-audio.com in Kontakt zu treten, der hatte früher sehr viel Apogee

    CatCore - die vielseitigen Adapterlösungen von XLR auf Cat für Mobile Anwendungen, Rental und Installation: http://catcore.eu

  • Leute; kauft euch doch nichts so Exotisches.

    Es gibt genug bekanntes altes Zeug.

    Und wenn irgendwas auffallend preiswert ist, hat das fast immer einen Grund...

    Es wird eine Art Systemamp sein, der in der Regel auf einen Lautsprecher konfiguriert ist.

    Bei der Anzeige waren doch 2 drin?

    Was tut der andere?


    Also als erstes würde ich mal den Verkäufer fragen.

    Der hat das ja sicher mal betrieben.

    Man wird wohl einen Adapter auf USB und eine Software benötigen.

    Die könnte man vielleicht beim Hersteller bekommen. So es den noch in dieser Form gibt.

    Steckkarten sind da eher keine mehr drin und ich glaube auch nicht, das da eine 8001 druntersteckt.

    Vielleicht 8200, aber die hatten auch nichts DSP-ähnliches.

    Never stop a running System

  • warum telefonierst du nicht mal ein paar leute ab, die apogee boxen anbieten gebraucht? da wird bestimmt einer dabie sein, der dir das genau erklären kann. gibt sogar wen der ae8 gebraucht verkauft in recklinghausen :)

    baut apogee heute überhaupt noch pa?

    Von diesem besagten "Verkäufer in Recklinghausen" hab ich ja die Endstufen gekauft, dieser Veranstaltung Tontechniker bzw. Unternehmer hat Sie mir allerdings als Fullrange angeboten und auch so verkauft, & das obwohl ich ihm im Vorfeld auch mein Anliegen bzw Setup welches ich damit artgerecht befeuern wollte detailliert erklärt habe ( 4x 12/1 Yamaha Fullrange Tops + 2 X Syrincs 15"subs) ist zwar alles alte Ende 90er Jahre Technik aber hey,... Die endstufen sind aus der gleichen Ära und hatten da gut gepasst ... Naja ich bin halt kein Vollprofi, sonst hätte ich das gemerkt - das die endstufen nur je eine Box im BI-Amp Modus befeuern können oder halt zwei aber halt dann nur parallel mono.


    Ergo bleiben mir nur Drei Möglichkeiten,


    1. entweder verkaufen und zwei andere Fullrange Endstufen kaufen , oder


    2. eine zusätzliche dritte Endstufe mittels zb dbx frequenzweiche als Sub Endstufe fahren und dann quasi 3x 30kg durch die Gegend schleppen... oder


    3. versuchen den internen Signalprozessor stillzulegen bzw zu umgehen - falls das möglich ist.


    Und zu deiner Frage..:

    Apogee, weiß ich nicht genau ob die noch PA machen , Die waren hier im Lande nicht so viel aktiv wie in ihrer Heimat den USA.

    Aber qualitativ brauchen die sich nicht vor den anderen Top Marken zu verstecken... Das war schon damals alles amtlich. ;)

  • Hi, ja ich stehe noch mit dem Verkäufer in Kontakt, der ist Tontechniker, aber wie ich eben schon dem Kollegen"Test" geantwortet habe, hab ich vor Erwerb der Endstufen schon detailliert das Setup für welches die Endstufen gedacht sind angesprochen und mir wurde versichert , ja klar sind ja Fullrange Endstufen und das wird schon funktionieren. Preislich hab ich 450€ für beide zusammen ausgegeben. Also ob das günstig ist für 97er Endstufen wage ich zu bezweifeln. Fraglich ob ich genauso viel bekommen würde wenn ich sie jetzt weiterverkaufen würde, da ja für meine Zwecke ungeeignet. ( Die normale Version DN-800 ohne Signalprozessor werden im Netz so um die 300€ pro STK gehandelt - wenn man sie denn Mal findet.


    Die zweite Endstufe ist baugleich. Also auch nur für eine Box als BiAmp.


    Sorry wegen der 8001, es ist wohl eine 7001. Und Baujahr ist wohl 1994 & die zweite 1997 bei beiden in 2018 neue Elkos eingebaut.


    Hab noch n Getac Laptop mit rs232 Schnittstelle also kein USB Adapter notwendig. - nur Software wäre schön...


    Hab den Verkäufer gebeten Mal bei seiner alten Arbeitgeber (Theater wo die endstufen her sind) nachzufragen - ob Sie die noch haben.


    Ansonsten muss ich halt Mal apogee service anschreiben...aber fraglich ob die so was altes noch da haben werden...!

  • ...die Endstufe ist für EIN Topteil im BiAmp-Modus gedacht (gehen auch 2 Tops parallel - bleibt aber Mono ^^ ) - da is 'n Signalprozessor drinne, der abgestimmt ist für EIN Lautsprecher des Types Apogee AE-8


    Der "Full-Range schalter ist für den Betrieb OHNE Sub (also ohne Apogee AE-10 oder AE-12s2)


    [edit: Editiert]

    Danke für deine Aufklärung - leider ist es meiner Aufmerksamkeit beim Testen der Endstufen entgangen - da war halt die AE-8 dran für die auch dieser Amp Vor-konfiguriert ist. 😭


    Hinterher weiß man immer mehr :)

    Wie mein Namenswahl schon andeutet Klangkartoffel suggeriert ja auch kein Profi-Anspruch ;)


    Jedenfalls hab ich am Samstag mit einem befreundeten Tontechniker mal eine meiner boxen aufgemacht, Frequenzweichen umgangen und als Bi-Amp angesteuert , das Signal an der Endstufe über den Link -> auf eine dbx Frequenzweiche geleitet und über eine qsc GX7 auf einen der subs - nur um mal probezuhören wie das klingt. / Kann sich hören und sehen lassen, aber ich muss im Moment jeden Euro zweimal umdrehen.. und so wird sich das Projekt PA Anlage zulegen und bissl auflegen noch etwas in die lange ziehen ... Bis ich halt eine funktionierende Anlage mein eigen nennen kann.

  • Eventuell kann man den DSP aus der Signalkette rausklemmen.

    Wenn es wirklich eine 7001 mit analoger Inputplatine bzw. Inputbearbeitung auf Ampplatine ist, sollte das gehen.

    Einfachmal die Haube auf und reingucken.

    Mit Glück ist die DSP-Platine mit einfachen Steckverbindern zwischengeklemmt.

    Früher hat man das manchmal so gemacht.


    Aber Vorsicht; Strom macht klein, schwarz & häßlich.. ;)

    Never stop a running System

  • Kurzes Update zu der Thematik,

    mittlerweile sind beide Endstufen auf Fullrange umgebaut...,. Das Display mit Infos zu Einstellungen ist noch funktionstüchtig nur die original Poti sind dabei auf der Strecke geblieben. Wird jetzt also über neue externe Poti geregelt & der Input über neue xlr Eingänge auf der Rückseite (vorher einer an der Front).
    Operation gelungen Patient lebt.

    Danke für die Aufklärung und die guten Tipps.

    Ps:
    Herrn Neumann von
    https://vintage-concert-audio.com/
    Hab ich vor zwei Wochen angeschrieben aber bis jetzt keine Info bzw Antwort bekommen - ist nicht schlimm, war aber einen Versuch wert.

    Denke wenn niemand mehr antwortet kann der Thread geschlossen werden.
    VG SoundPotato79


  • Denke wenn niemand mehr antwortet kann der Thread geschlossen werden.

    nenenene


    ...die bleiben ALLE offen :P



    ...irgendjemand muß ja auch mal was Altes ausgraben dürfen und dafür dann die Goldene Schaufel bekommen

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Friedrich Schiller, "Jungfrau von Orleans" )

  • Kurzes Update zu der Thematik,

    mittlerweile sind beide Endstufen auf Fullrange umgebaut...,. Das Display mit Infos zu Einstellungen ist noch funktionstüchtig nur die original Poti sind dabei auf der Strecke geblieben. Wird jetzt also über neue externe Poti geregelt & der Input über neue xlr Eingänge auf der Rückseite (vorher einer an der Front).
    Operation gelungen Patient lebt.

    Sinn eines Forums ist nicht nur Wissen und Methoden zur Lösungsfindung abzugreifen, sondern den anderen auch zugänglich zu machen.

    Die interessanteste Frage für mich wäre nämlich noch offen:

    Was wurde denn operiert, bzw warum hat der AMP vor dem Umbau nicht das gemacht was man erwartet hätte?

    CatCore - die vielseitigen Adapterlösungen von XLR auf Cat für Mobile Anwendungen, Rental und Installation: http://catcore.eu

  • ...kann mir auch nur EINER hier im Forum erklären, woher ich wusste, dass ein ganz bestimmtes Forenmitglied sich über diesen Post freut?!?


    Ich tippe mal, wie sehen das hier Anfang April 2039 wieder ganz ober auf der Liste.

    ...hauptberuflicher Sarkastiker.