The t.mix DM-20

  • Das Fazit ist, dass eine solche Kiste, wie auch das ganze andere billig Beschallergedönse, einem Laien vermittelt, dass er das auch kann.

    Fakt ist aber auch, dass schon for 20 Jahren "sogenannte Profis" unterwegs waren, bei denen nix gescheites hinten raus kam. Und die immer wieder gebucht werden! Einer der gründe, warum ich als ambitionierter Hobbyist zur Beschallung gekommen bin. Getreu dem Motto: "So hätte ich es auch hingekriegt."


    Das Problem ist also nicht neu. Das gab es schon immer und wird es immer geben. Egal was man für Kisten hin stellt.

  • In den Anfängen der Beschallerei waren es ja, denen sei Dank, amibtionierte Hobbyisten, welche durch stetige Aufträge daran gewachsen sind, gelernt haben und KnowHow gesammelt und aufgebaut haben. Damals war das Zeug auch entsprechend teuer, so dass sich nicht jeder so was auf Halte legen konnte.


    Das Problem ist nicht neu, doch gerade durch die Billigprodukte, welche eben hauptsächlich durch Laien bedient werden, wird eben dieses Problem immer größer und ob der ausgefeilten Technik und Helferlein wird auch der Qualitätsunterschied immer kleiner.

  • Hm, ich seh' ja auch das Dilemma. Vom Dynacord Gigant bis zum t.mix DM20 sind die Geräte immer billiger bei immer mehr und immer höher integrierter Ausstattung geworden.

    Blöd wird das Ganze durch die Massenverbreitung der Geräte, wobei dieses t.Ding nur eins von vielen ist, und durch die Massenselbstüberschätzung von dazu passenden Bedienern und Hobbykaufleuten.

    Das unterscheidet aber sich in nichts von anderen ehemaligen Luxusartikeln, die in der Zwischenzeit aldisiert worden sind und ihren Prollbenutzern.

    Trotzdem können der LAWO im Staatstheater und der Chinamix 2000 im JUZE oder beim Seniorennachmittagsalleinunterhalter mehr oder weniger friedlich nebeneinander existieren. Ich sehe das allerdings inzwischen ein Stück weit selbstkritisch auch so, dass wir den Prollzuhörer vor der Statdtfestbühne mit lila Pulten und braunen Boxen auch ein Stück weit "zwangsveredelt" haben und da bereinigt sich der Markt mit den Wegwerfbeschallungsartikeln quasi selbst.

    Blöd wird's nur an den Stellen, wo ehemalig ordentlich bezahlte Jobs dieser Aldisierung zum Opfer fallen.


    Hier im Forum lassen sich trotz all unserer Bemühungen die SD7 Bediener von den XR18 Bedienern nicht einfach trennen, was ja auch durchaus positive Aspekte haben kann und nicht unbedingt zu beiderseitigen Weglauftendenzen führen muss. Ich bitte daher um verständnisvollen, umsichtigen Umgang beider "Lager" miteinander. Die Gehässigkeit, mit der mancher Kleinstbeschaller vom letzten großen Supportlerhändchenhalten für den alternden SD7-Topact-Profi zu wissen glaubt, ist gleichermaßen dämlich wie das grundsätzliche Belächeln von allem, was die Generation Tablet so verbricht.

  • ich erwarte einfach inzwischen wenn ich einen Job erledigen soll einen gewissen Standard, und keinen China Müll,

    An welchen objektiven Kriterien machst du das fest?

    Ich kann auch wirklich nicht verstehen, warum wir in einem Profiforum seitenweise über ME Geräte diskutieren müssen, jedenfalls wenn der Tenor mal wieder "langt doch" lautet"

    Was will man über teure Konsolen reden, die sowieso alle fast das gleiche können, sodass die Entscheidung weniger technischer als viel mehr wirtschaftlicher und politischer Natur ist.

    Und jetzt soll der Mischplatz in etwa kosten, was ich an 2 Tagen verlange das Ding zu bedienen, also Faktor 2?


    Merkt Ihr, da kann etwas nicht stimmen.


    Es mag sein, das sowas funktioniert, ohne Frage. Aber wie argumentiere ich einen hohen Tagessatz, wenn ich nicht einmal vernünftiges, professionelles Werkzeug für meine Arbeit vor die Nase gestellt bekomme. Genau da fängt der faule Kompromiss eines Profis an.

    Vielleicht hat dein Auftraggeber den Job nur bekommen und kann dir deinen Tagessatz nur anbieten, weil die Ausrüstung so günstig ist? Wenn wir mal von üblichen 5%-Sätzen für Mietartikel ausgehen, liegen zwischen einer QL-1 und einem t.mix DM20 mehr als 300 Euro pro Tag. Wie ist das Geld besser angelegt? Beim erfahrenen Techniker oder beim teuren Equipment?
    Und ja, so sollte man eigentlich nicht kalkulieren. Aber viele Kunden und vor allem Neukunden schauen eben nur auf das Geld.

  • Es gibt am Markt kein Mischpult mit Fadern, welches einen ähnlich geringen Platzbedarf bei gleicher Ausstartung besitzt.

    Wenn Yamaha, A&H, DiGiCo und wie sie alle heißen, etwas vergleichbares, aber sowohl in der Verarbeitung, also auch von der Software (deutlich) besser sind, würde ich es sofort kaufen.


    Gibt es aber nicht! Ich warte schon ewig auf ein kleines Digitalpult ohne Aufwand, mit nur 8 Fadern, wo man keine externen DSPs, Faderboards oder iPads benötigt!

    9,5". Hingestellt, Deckel auf, und los geht's.

  • Ihr redet aneinander vorbei: Diese Diskussion könnte genauso in einem Haustechnikforum stattfinden: Ambitionierter Hobbybastler ("...hab mein Bad selbst umgebaut...") trifft auf Meister oder Dipl. Ing.

    Der Caterer arbeitet i.d.R. nicht mit dem Equipment aus der Haushaltsabteilung des Mediamarkt, auch wenn wir in manchen Gastronomieküchen die eine oder andere Haushaltsmikrowelle oder auch mal einen Herd finden (siehe wora). Es kommt immer auf den Verwendungszweck an.


    Bei einem Kunden, der für 2 Funkstrecken, Pult, Projektor, Leinwand und Betreuung einen vierstelligen Betrag liegen lässt, stellt man einfach kein Pult und keinen Funk mit "T" im Namen hin.

    Bei derartigen Veranstaltungen schlägt auch der Caterer nicht mit dem Kaffevollautomaten für 299,- € auf.


  • Nö, war ich nicht. Bin ja noch nicht durch. Und 5 Sterne......, da muss aber auch alles und noch etwas mehr passen.;-)

    Aha, jetzt hast du bewertet beim grossen T.


    Insgesamt 3 Sterne, mit gut begründeten Argumenten.


    Da kann man nur hoffen das beim grossen T. mitgelesen wird und deine bemängelten Softwarebugs an die Entwickler weitergegeben wird.


    Gruß

    Andreas

  • Wird es. :)


    Der 15 Band TEQ soll noch durch einen 31er ersetz werden. Der Parameteische EQ soll noch durch jeweils einen Low-, und Highpass ergänzt werden.


    Das lustige: Durch das offene Android kann man sich zB Spotify installieren und auch nutzen. Durchs Handy kann es ferngesteuert werden. Es wird der USB-BUS benutzt und man braucht nicht ständig hin und her springen.

  • Du kannst im Menü den DEV-Modus aktivieren und hast dann mittels Setup Zugriff auf das Android. Kannst dann sogar Chrome aufmachen.

    Theoretisch können dann sogar eigene Apps oder Add-Ons für das Pult aufgespielt werden.


    Noch vergessen:

    Es soll auch noch ein einfacher RTA kommen, der im Kanals mittels Overlay angezeigt werde kann.

  • Wird es. :)


    Der 15 Band TEQ soll noch durch einen 31er ersetz werden. Der Parameteische EQ soll noch durch jeweils einen Low-, und Highpass ergänzt werden.

    Noch vergessen:

    Es soll auch noch ein einfacher RTA kommen, der im Kanals mittels Overlay angezeigt werde kann.

    Woher weisst du das alles ?

    Hast du mit dem grossen T. oder Soundking telefoniert?


    gruss

    Andreas

  • Das lustige: Durch das offene Android kann man sich zB Spotify installieren und auch nutzen. Durchs Handy kann es ferngesteuert werden. Es wird der USB-BUS benutzt und man braucht nicht ständig hin und her springen.

    Schade, ich habe schon Webradios in Küche und Bad... vielleicht brauche ich mal noch eins in der Werkstatt, dann schaue ich mir das Ding mal näher an ;-)

  • Da sind zwei updates die scheinbar identisch sind. Zum Updaten muss man das Zip-Fileauf einen USB stick speichern und in tmixupdate.zip umbenennen.


    Dann via System/Maintenance aktualisieren auf 1.4.0B

    Soweit ich gesehen habe ist zumindest der Bug beim Hall2 behoben Releasenotes fand ich keine.

  • Hallo, es scheint als habe das DM20 und das Digilive16 die gleiche Benutzeroberfläche, (bis auf den Crossover). Daher kann mir vielleicht jemand sagen wie ich z.B. einen Effekt ( von Kanal 1) der auf Bus 8 gelegt ist, muten kann, ohne immer zwischen die Layer zuspringen ? Den Effekt also zwischen zwei Songs ausschalte ohne iPad Anwendung. Viele Grüße