Hochwertige, leichte, aktive Mufu/Monitor gesucht

  • Rebecca


    Was haben die ganzen ausschweifenden Post's bitte mit dem Thema zu tun?


    So etwas macht das verfolgen und mitlesen für andere Interessierte überaus unübersichtlich und anstrengend.


    ach ja ... die Taktik...

    ... kenn ich schon...

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Zensur gehört in keine Demokratische Welt.

    Eine eigene Meinung aber schon.

    Beiträge unterdrücken ist Diktatur...


    PN's kann ich leider nicht öffnen oder schreiben, der Zugriff wird mir verweigert...

  • Zunächst mal DANKE für die vielen Anregungen und die rege Diskussion. Bzgl. Bell möchte ich meinerseits die Diskussion etwas calmieren: ehrlich gesagt finde ich in deren Katalog kein Produkt, das meine Anforderungen erfüllen würde.


    Ich tendiere stark zur Seeburg A6dp, auch nach überaus freundlichem Kontakt mit dem Seeburg-Support. Bestückung ist amtlich, Gewicht absolut ok, preislich im Rahmen. Die aktive X-Serie hat leider noch kein Erscheinungsdatum, wird dann aber wohl auch über dem Budget liegen...


    Hat jemand die aktuelle A6dp (d.h. das Modell mit Bi-Amping) im Einsatz?

  • Ich kenne die Seeburg A6dp ziemlich gut und habe sie auch schon mehrfach an Kunden verkauft.

    Die Kiste klingt wirklich sehr sehr gut auch mit abgenommenen akustischen Instrumenten.

    Mit einem kleinen Sub ergibt das ne super PA für kleine Clubs...

    Das Gewicht ist für ein 12" Top auch erstaunlich gering.

    Sollte die Lautstärke bei deiner Auswahl auch eine Rolle spielen würde ich aber gebrauchte TSM12 oder auch TSM10 vorziehen. Die A6 werden wenn sie richtig an sind etwas anstrengend finde ich und habe das auch direkt verglichen.

  • Hallo allerseits,


    ich würde da noch (falls in den Wirren alter Zeiten noch nicht passiert) die RCF TT-22A MK II in die (sprich)wörtliche Wagschale werfen wollen, wiegt leider 22,6 kg, hat aber alles was die MuFu braucht (meine ich). Sieht auf dem Stativ ordentlich aus, hat Gummikufen für Monitorbetrieb, DSP mit Delay und es gibt eine Tasche, in der die Box zwecks Wetterschutz betrieben werden kann. Geht sound- und pegelmäßig ordentlich, aber das ist ja Geschmackssache.

    Beste Grüße aus dem Weserbergland,

    Stefan Waltemathe

    dante_certified_seal_level3.png

    "Hier geht nix mehr, ich muß weg..."

  • Wolfgang, ich brauche die Einschätzung nicht - ich hatte die A6dp einige Jahre lang und ich fand da immer P/L sehr gut - habe die auch deswegen schon mehrmals im Forum beworben... ich stellte aber die Frage, weil es eine der vielen Boxen, die von verschiedenen Leuten - warum auch immer - oft ganz unterschiedlich bewertet wird. Ich fand/finde die wie schon geschrieben sicherlich empfehlenswert. VG!

  • Von Seeburg habe ich schon einiges angehört. Und -sorry- ich krieg da keinen Geschmack dran. Geht mir ebenfalls mit KS Audio und manchen Sachen von K&F so. Ich will dem also nicht die Professionalität absprechen, nur manchmal schlägt einfach der persönliche Geschmack zu. Ich kann noch nichtmal wirklich differenzieren, was es an den genannten ist, das ich nicht mag. Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es gibt noch viel mehr was ich nicht mag, das fällt aber i.d.R. dann nicht ins anerkanntermaßen professionelle Segment...

    Beste Grüße aus dem Weserbergland,

    Stefan Waltemathe

    dante_certified_seal_level3.png

    "Hier geht nix mehr, ich muß weg..."

  • Florian, das ist eher schwer Boxen mit Boxen die 2x weniger bzw. von der anderen Seite gesehen 2x mehr kosten zu vergleichen... da sagt der Eine, der Unterschied ist ihm des Geldes wert und der Andere, es sei Unfug, weil die billigere Variante auch zum Ziel bringt....

  • Zitat

    Vorerst letzte Nachfrage (und nochmals Danke für euren tollen Input): Hat jemand praktische Erfahrung mit Lambda Labs TX1A oder TX2A? Die wären jetzt neben der Seeburg A6dp auch noch in der engsten Auswahl. Die Seeburg TSM12 liegen schon über 20kg.

    Ich habe einige Boxen von Lambda Labs und bin sehr zufrieden. Die TX2A ist sehr leicht (lt Datenblatt 16,5kg) und klingt sehr natürlich. Mit einem MF15A Bass hast du eine kleine, wohlklingende PA mit 2,6Kw Leistung pro Seite. Ein Kollege hat die TX2A gehört und meinte zuerst, es sei eine L-Acoustics. Er zählt mittlerweile zu einem meiner besten Kunden in puncto Verleih. Die Auflösung der Box ist sehr gut und sie macht auch als Monitor eine sehr gute Figur - wenn Gitarristen ihre Effektgeräte direkt ans Pult anschließen, kommt meistens die Frage: "Wie hast du die Gitarre Equt, dass sie so toll klingt ?" "Nur Gain, kein EQ!" ist die Standardantwort... :-)


    Die TX3A ist noch einmal um eine Stufe besser (Auflösung, Reichweite), sie ist aber auch schwerer (27kg).

    Sehr gut gefällt mir auch der kleine Aktivmonitor CX1A - 8,4 kg leicht, 1Kw Verstärkerleistung und macht ordentlich Dampf - egal ob als Nearfill, Monitor bei Akustikveranstaltungen oder als Klein - PA mit einem 15er Bass.


    Am besten wird es sein, du machst einmal einen Vergleichstest. Vielleicht findest du einen Shop in deiner Nähe, der sie dir zum Testen schickt.

    „Die Akustik ist richtig sch...!“

    „Jetzt, wo du es sagst, rieche ich es auch.“

  • Stimmt, wobei Watts eigentlich fast die letzte Angabe ist, über die ich mir Gedanken machen würde und die auch wirklich was zur Klangqualität und Leistung der Boxen beitragen. Du schreibst da aber schon selbst: "Verstärkerleistung". Mackie, Behringer, EV usw. haben schon längst Boxen die mit 2kW für eine 12er oder sogar 8er Box beworben werden... ;)

    Klar sind die o.g. fast als unbrauchbar im Vergleich zu den hochwertigen Lambda Labs zu bezeichnen... aber selbst bei den genannten L-Acoustics gibt man glaube ich den HT bei der kleinen aktiven 8er mit 250Watt an, wobei der LS eigentlich nur 15W braucht. Klar macht es die Boxen nicht schlechter - ich wollte nur darauf hinweisen, dass Watts - v.a. bei aktiven Boxen - eins der unwichtigsten und nicht der wichtigsten Parametern sind - VG! :)

  • Moin,

    Ja ich weiß das die Bell V2 nicht ganz den Anforderungen entspricht (z. B. Gewicht) und sie für den thread beginner nicht in Frage kommt.

    Aber es gibt Leute die mitlesen und für die möchte ich diesen Test nachreichen.


    http://www.bell-audio.de/images/pdf/V2actest.pdf


    Bitte entschuldigt ansonsten die Störung....


    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Zensur gehört in keine Demokratische Welt.

    Eine eigene Meinung aber schon.

    Beiträge unterdrücken ist Diktatur...


    PN's kann ich leider nicht öffnen oder schreiben, der Zugriff wird mir verweigert...

  • Moin,

    Ja ich weiß das die Bell V2 nicht ganz den Anforderungen entspricht (z. B. Gewicht) und sie für den thread beginner nicht in Frage kommt.

    Aber es gibt Leute die mitlesen und für die möchte ich diesen Test nachreichen.

    Hallo Rebecca,
    ich möchte dich hier in keinster weise angreifen, aber du weißt das der Bericht aus 2001 ist?

    Für den Preis gibt es IMHO deutlich potentere und bessere Tops. Vor allem aus dem aktuellen Jahrhundert ;-)

    Grüße
    Julian