"The Wall" Berlin 1990 - Technik

  • Hi zusammen,


    habe mich gerade mit einem Freund gefragt, was man denn 1990 an dem legendären Pink-Floyd-Konzert in Berlin aufgefahren hat.

    Es wird überliefert, dass 7 MW Strom im Spiel waren. Anschlussleistung? Endstufenleistung? RMS?


    Und vor allem: Wer hat die PA bzw. die PAs gebaut? War es ein Hersteller oder verschiedene?


    Informationen zur Technik dieses Konzerts sind online leider rar aber vielleicht weiß zufällig jemand von euch mehr?

  • PA war Turbosound von Britannia Row. Die sind damals mit Pink Floyd groß geworden. Vor Ort war das aber ein ziemliches Desaster. Ein großer Teil der Delay Lines sind ausgefallen. Die TV Jungs haben an die Generatoren bei den Delay Lines zu viel Licht rein gehangen. Da ging die Spannung in die Knie, und die FDS360 haben vorsichtshalber auf Mute geschaltet.

    Dann war auch noch was mit dem Monitor Pult. Sicherung defekt, oder so. Ich erinnere mich noch an TV Bilder mit Achsel zuckenden Menschen hinter der Bühne, und Musikern, die aufhörten zu spielen.


    Eine Woche später hatten wir ein Open Air bei uns mit ein Paar Turbosound TSM4, TSE118/111 ausgestattet. Ein Besucher meinte: Bei euch ist es viel lauter als letzte Woche in Berlin. Das wollte ich damals gar nicht glauben.


    War das damals überhaupt die Band Pink Floyd? Ich habe im Kopf, Rodger Waters und viele Gastmusiker. Google wird es bestimmt wissen.


    Edit: Schurik war schneller, und wie ich sehe, vor 15 Jahren hatte schon das gleiche geschrieben8)

    mfG


    Uwe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von UweLam ()

  • das video kannte ich noch nicht. danke.


    aber das ist jetzt schon sooo lange her, ob es sich noch lohnt darüber zu diskutieren?


    zwei lehren hat man aus diesem desaster für so grosse veranstaltungen aber sicherlich gezogen:

    1. delaytowers sollte man nie ohne supportmannschaft lassen! (vor allem wenn da die TV fraktion im spiel ist. am besten bewaffnen! ;-) )

    2. redundanz, redundanz, redundanz!

  • 1. delaytowers sollte man nie ohne supportmannschaft lassen! (vor allem wenn da die TV fraktion im spiel ist. am besten bewaffnen! ;-) )

    Als Berufswaffenträger melde ich mich für diesen Einsatz freiwillig! Was bekommt man eigentlich als Tagessatz für die Kreuzqualifikation Tonmann / Meister fVaT / Bewacher mit Waffensachkunde? Du hast mir da ein neues Geschäftsfeld aufgezeigt!

    :D

    BTT: Ich erinnere mich noch daran, wie wir danach unsere BSS-Weichen umgejumpert haben, dass sie nach einem Stromausfall eben nicht mehr automatisch in "Mute" blieben. Lernen aus den Fehlern anderer.


    Sehr schickes Video ist auch dieses: https://www.youtube.com/watch?v=wxLQwYREhNk - aus heutiger Sicht bekommt man da noch retrograde Angst um die Besucher, so an manchen Stellen...


    Mit besten Grüßen Tobias Zw.

  • man braucht keine Waffen ,

    und ein E-Weidezaun verbraucht nicht unnötig viel ;)


    ist schon krass, das bloß weil man ein Lied mit passendem Titel hat,

    ein riesen Aufriss gestartet wird.


    gabs eig auch nen Konzert für den Hasselhoff ?? :/

    Gruß an alle und an Big Määääc

  • Schönes Video.

    Der LKW; der über die Bühne fährt. Zumindest siehts so aus.

    Die alten Movingheads..


    Früher dürften die meisten großen Produktionen in Europa Turbosound oder Martin gewesen sein.

    Lustigerweise zieht Britannia jetzt übrigens französische Kisten hoch.

    Traurig; was aus einem der Vorreiter der Beschallungstechnik geworden ist.


    Weil wir aber grade dabei sind; wer hat Bruce Springsteen '88 auf der anderen Seite der Mauer gemacht?

    Da waren ja auch so 2 bis 300000 Leute da.

    Weil irgendwann auch die Tore geöffnet wurden...

  • war Anfang Oktober (4. , wenn mich nicht alles täuscht) auf 3SAT zu sehen ...


    ab 1:22:00 etwa: Mein Lieblingssong für meine 5.1+Infra im Theater zum Hören der fertig eingemessenen Anlage - jedoch von der "Pulse" - man kann sich nicht vorstellen, wie groß Augen (und Ohren) werden können von Schauspielern, wenn da 6,8kW eingemessenes Dolby-Surround-Audio-Holz Pink Floyd in 96kHz spielen 8) - ...da war selbst Miss April 2012 nass im Höschen vom Zuhören :D:D:D

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von secluded ()