Freestyler DMX / PAN/TILT springen bei Bewegungsmustern

  • Hallo und einen schönen Guten Abend,


    ich habe ein Problem das ich mir noch nicht ganz erklären kann und hoffe ihr habt ein hinweiß.


    Als erstes mal die Basis:

    Win10 X64 mit eine JMS USB/DMX interface

    Software Freestyler DMX

    4x HES Intellabeam 400


    Ich kann alle 4 Scanner via DMX erstmal ohne Probleme ansteuern, alles was der Scanner an Funktion hat (soviel ist es auch nicht), lässt sich steuern.


    Nun zu dem Problem. nutze ich einer der Bewegunsgmuster für PAN/TILT z.B. eine 8 oder ein Kreis, machen die Scanner auch erstmal das was Sie sollen, der Scannerspiegel bewegt sich nach vorgabe des Musters. Aber lasse ich diesen etwas schneller ablaufen fangen die Scannerspiegel plötzlich an zu springen, er springt quasi von einer Position zu anderen anstand diese Bewegung zu fahren.


    Dabei ist die bewegung für den Spiegel noch nicht wirklich schnell.

    Steuer ich diesen von Hand kann ich diese weit aus schneller bewegen als ich in dem bewegungsmuster eingestellt habe, Ich Kreise einfach mit der Maus umher und das sehr schnell, der Scannerspiegel folgt dem ohne Springen.

    Auch wenn ich 20 steps anlege und bei jedem step eine ander Position anfahren lasse macht er das in fullspeed wenn ich es will.


    wie gesagt nur nicht bei den Fertig hinterlegten Mustern.


    Habt ihr eine Idee warum? was mache ich falsch?


    Danke

    Gruß

    marcc

  • Ich kenn Freestyler nicht, aber hört sich an, als wäre der Speed höher als die fade Time.

    Also die Geschwindigkeit des überblendens kürzer als die überblendzeit zwischen zwei cues

    "Du, eine von Deinen Wackellampen hat nen Gobo Error"
    - "Jaja, das passiert schonmal, wenn man die was härter in die Ecke tippt."

  • ich bin mir nicht 100% sicher, aber ich meine Freestyler rechnet die Effekte immer statisch. Also aus dem Effekt samt Einstellungen wird eine DMXtabelle erstellt. Paket 1, wert 1 usw.

    Wenn du das dann schneller ablaufen lässt als programmiert muss er Tabellenwerte auslassen -> Sprünge.

  • öhm....soweit bin ich da nicht drin.


    Meine Zeit war ein eher ein alter einfacher Ultralite Scanmaster II und eine Ultralite Mission Control VX2t
    Das war damit sehr einfach, damit hatten wir sogar die Intelleabeams und die Trackspot am laufen.


    es gibt die beiden Steuerung nicht mehr und jetzt wollten wir das via PC machen.


    Nun ist die frage kann ich da was gegen machen in den Einstellung oder sonst was?

  • Moin,


    ich würd das Freestylerzeugs wegtun und sowas hier kaufen:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…ander/1223376042-168-1381


    Ist schon die neuere Variante, letzer Softwarestand (4.31h), steht gut dar, die Siebdruckbeschriftung ist noch komplett und mit Case & Trackball als "Tourpack" ist das echt ein fairer Preis. Da kann man noch gut mit die eine oder andere Party beleuchten :)


    skippa

  • Auch wenn man durchaus noch ein paar Sachen mit einen Scanco machen kann, ist die Kiste für modernes Bewegtlicht nicht mehr zu empfehlen, da man mit den eingebauten Bewegungen nur Kreise fahren kann. Außerdem ist die Anzahl der Custom-Fixtures beschränkt (wie auch bei der Licon) und die Geräte die noch nativ unterstützt werden, werden immer rarer.


    Da der PC schon vorhanden ist wäre einer der günstigsten, professionellen Einstiegswege wohl Chamsys' MagicQ Software, die auch mit vielen Drittanbieter-Interfaces arbeitet. Das ist zwar keine Oma, braucht etwas Einarbeitung (es gibt Tutorials), kann dann aber mehr als genug.

  • Auch wenn man durchaus noch ein paar Sachen mit einen Scanco machen kann, ist die Kiste für modernes Bewegtlicht nicht mehr zu empfehlen, da man mit den eingebauten Bewegungen nur Kreise fahren kann. Außerdem ist die Anzahl der Custom-Fixtures beschränkt (wie auch bei der Licon) und die Geräte die noch nativ unterstützt werden, werden immer rarer.

    Moin,


    du hast Recht. Aber der Themenersteller schrieb von Intellabeam, die sind weit entfernt von "modernem Bewegtlicht".


    Zudem habe ich die Erfahrung gemacht daß für Disco-Bling-Bling der kreis als eingebautes Bewegungsmuster reicht. Man kann ja variieren, mit Positionspresets (auch als Chaser + Circle) und natürlich auch Pan/Tilt invertieren und somit mit "WIngs" arbeiten. Das Argument mit der beschränkten Anzahl an Custom-Fixtures zählt nicht, der ScanCo kann 16 eigene "User-Scan" verwalten, die sind in nullkommanichts angelegt. Aber ja, die eingebaute Fixture-Library ist arg alt, aber da kann man halt nichts machen, das ist Maschinencode....Und wenn man nur moderne Top-Lampen hat ist man natürlich auch schnell am Ende mit den 24 möglichen Kanälen. Aber Am Ende zählt das Ergebnis :)


    skippa

  • Ohne irgendwen angreifen zu wollen, aber hier ist ein User, der offensichtlich nicht verstanden hat, das es einen Zusammenhang zwischen Bewegungsgeschwindigkeit, Überblendzeiten und dem was physikalisch aus der Lampe kommt gibt.


    Da hilft weder ein Lichtpult, das ich nur noch als Nahkampfwaffe verwenden würde (und auch da ist es meines Erachtens so, das bei Speed gegen Unendlich irgendwann die Lampen anfangen zu springen), noch eine Software, die den User mit Komplexität erschlägt.


    marcc : Dein Kreiseffekt ist ja nichts anderes, als eine Abfolge von Positionen, die Deine lampen nacheinander anfahren.

    Im Prinzip nichts als ein Chaser, dessen cues Das lichtpult berechnet, ohne das Du es siehst.

    Vereinfachen wir deinen Kreis mal zu einem Viereck. Du hast also vier Positionen (die Ecken) und 4 Überblendungen (die geraden).

    Jetzt sagt Dein Pult der Lampe:

    Gehe zu Position 1 warte x Sekunden

    Fahre in y Sekunden zu Position 2

    Warte X Sekunden usw.

    Dann hast Du 2 Parameter, die du beeinflussen kannst.

    Speed = X

    Fade = Y

    Oder wie immer das bei freestyler heißt.

    Wenn Du die Geschwindigkeit jetzt höher stellst, führt das irgendwann dazu, das Dein Lichtpult der Lampe sagt, gehe zu Position 3, bevor sie physikalisch bei Position 2 angekommen ist,

    Und das führt zu dem genannten Problem.


    Ebenso kann es sein, das der Effekt zu groß ist, die Lampe also technisch nicht in der Lage ist, die Strecke zwischen Position 1 und 2 in der vorgegebenen Zeit zurück zu legen. Das Problem sollte es bei Scannern aber eigentlich nicht geben.


    Fazit: Ohne Freestyler zu kennen kann ich Dir nicht sagen, welchen Knopf Du drücken musst, aber ganz klar liegt hier wohl eine Fehlbedienung vor, die mit jedem Lichtpult auftreten kann.


    Mein Vorschlag an alle angehenden Licht Designer und Operatoren: Nehmt euch einen Lightcommander, oder einen Lightoperator von Botex, oder irgendein Pult, das echt nicht viel kann, außer das man Fader hoch und runter schieben und einfache Chaser programmieren kann. Wenn ihr dann verstanden habt, was technisch passiert, wenn man einen Fader bewegt, lernt einen Chaser zu programmieren.

    Wenn ihr das verstanden habt, nehmt die Software oder das Pult eurer Wahl, und versteht, wie es funktioniert, also was Presets, Paletten oder wie auch immer man es genannt hat sind.

    Wenn ihr das verstanden habt, lernt hier einen Chaser zu programmieren.

    Dann versteht wie man den Chaser beeinflussen kann (Speed, Fade etc.)

    Und wenn ihr das Gefühl habt, das ihr Alles, was man mit Programmer, Knöpfen, Fadern, Chasern, Cues usw. machen kann verstanden habt: dann dürft ihr die Effect Engine anfassen.


    Sorry für den Roman!

    "Du, eine von Deinen Wackellampen hat nen Gobo Error"
    - "Jaja, das passiert schonmal, wenn man die was härter in die Ecke tippt."

  • Ohne irgendwen angreifen zu wollen, aber hier ist ein User, der offensichtlich nicht verstanden hat, das es einen Zusammenhang zwischen Bewegungsgeschwindigkeit, Überblendzeiten und dem was physikalisch aus der Lampe kommt gibt.


    Da hilft weder ein Lichtpult, das ich nur noch als Nahkampfwaffe verwenden würde (und auch da ist es meines Erachtens so, das bei Speed gegen Unendlich irgendwann die Lampen anfangen zu springen), noch eine Software, die den User mit Komplexität erschlägt.


    maverick2580

    Danke für deine Unterstützung.


    Also ich kenne die ScanCo, JB Licon, R2D2, Mission Control usw.

    Habe ich früher alles benutzt aber nun nach einer Pause von ca. 15jahren habe ich nicht mehr alles im Kopf.

    Da es so lange her ist, habe ich halt noch 4x die Intellabeam und noch 4x GoldenScan 3 575TV aus dem Altbestand und nach ein wenig Wartung laufen sie jetzt wieder.


    Ich nutze das Zeugs nicht mehr Professionell, nur noch als Hobby und Spaß daran. Dazu gekommen sind nun noch 8x 65watt LED Movingheads und 20x RGBW LED Pars.


    Ich nutze das Zeugs auf Vereinsveranstalltung und kleine Partys usw.


    Leider komme ich da mit einem ScanCo oder MissionControl nicht weit, habe ich getestet mit den Movingheads, es kam nur Müll bei Raus. Die AccuLEDs ließen sich garnicht vernünftig einbinden. Also das Teil verkauft und Die Steuer via PC erschien mir als die beste Lösung da es mit alt und neu gut klar kommt.


    Zurück zum Problem.


    Das mit den Fades und Co. Habe ich verstanden,

    Eigene Bewegung, Step by step bekomme ich auch programmiert und die Intellabeams machen das auch ohne Zucken oder springen, und das auch schnell genug im gesamten physikalischen Bereich.


    nur nicht mit dem Effektgenerator.
    ich habe auch nichts gefunden wie man die vorgefertigten Muster editieren kann. Außer sie zu drehen und in der Größe zu verändern.

  • Hallo marcc,


    hast du Probleme direkt im Effektgenerator?

    16 Bit bzw 8 Bit Auflösung richtig?

    Zu Hohe Auflösung (Resolution)?


    Oder läuft dein generiertes Muster in einer Sequenz nicht richtig?

    Pan/Tilt auf SNAP?

    Globale Fade und Globale Scene Time mal ausgeschaltet?


    Gruß

    Alex