X-live Karte Formatproblem?

  • Bei dem Versuch wav Dateien, die ursprünglich mit der Xlive Karte aufgenommen wurden, von einer Festplatte per PC zurück auf die SD Karte zu transferieren, hat ein Freund folgendes Problem:


    Zitat

    Problem:

    Die Multichannel-Wav sind ja jeweils ca 4GB groß. Größer dürfen sie nicht sein, da die SD Karten in fat32 formatiert sein müssen. Wenn ich die (unveränderten!) Dateien nun von meiner ext. Festplatte (wo ich sie gesichert habe) wieder auf eine SD Karte ziehen will behauptet Windows bei den meisten Dateien dass sie zu groß für das Dateiformat der SD Karte wären... Obwohl die Dateien ja genau so wie sie sind auf der SD Karte erstellt worden waren.

    Wie macht man das richtig, so dass die Xlive Karte b.z.w. das Pult das wieder abspielen kann?

  • Das Problem dürfte in Windows liegen bzw. im Explorer - Darstellung, Rundungen und div. andere Kleinigkeiten schlagen da gerne mal zu - das Ding kommt gerne mal mit seinen eigenen int. Umrechnungen und Darstellungen durcheinander.


    Erster Versuch wäre, die Dinger an der "Konsole" (cmd.exe) zu kopieren, wenn's da dann geht evtl. mal einen alternativen Dateimanager (z.B. TotalCommander) installieren und damit versuchen.

  • Hallo!

    Ich bin der genannte Freund mit dem Problem.


    Ich hab leider keine X-Live-Karte, aber kannst du deinen Freund mal fragen, wie groß die Dateien genau sind (exakte Angabe in Bytes)?

    Die "vollen" Dateien haben bei mir immer entweder 4.194.272 oder 4.210.923 KB. Dass es zwei "Standardgrößern" gibt wundert mich. Die kleineren scheinen sich noch kopieren zu lassen. Die anderen nicht.


    Vielleicht hilft es die Karte im Pult zu formatieren, und nicht mit dem PC .

    Ist nur eine Vermutung, und einen Versuch ist es wert, denke ich.

    Gruß Frank

    Das habe ich für heute Abend eingeplant und werde berichten.


    Das Problem dürfte in Windows liegen bzw. im Explorer - Darstellung, Rundungen und div. andere Kleinigkeiten schlagen da gerne mal zu - das Ding kommt gerne mal mit seinen eigenen int. Umrechnungen und Darstellungen durcheinander.


    Erster Versuch wäre, die Dinger an der "Konsole" (cmd.exe) zu kopieren, wenn's da dann geht evtl. mal einen alternativen Dateimanager (z.B. TotalCommander) installieren und damit versuchen.

    TotalCommander meckert auch dass die Datei zu groß ist.

    Via Konsole kommt bei den großen Dateien "Falscher Parameter"



    Danke schonmal für die Lösungsansätze! Ich suche weiter.

  • TotalCommander ist 'n guter Versuch wert.

    .wav-Dateien dürfen maximal 2^32 (4.294.967.296) Bytes groß sein - womöglich hat die Datei auf der Festplatte mehr Bytes - andere Zuordnungstabelle, anderes Dateisystem (exFAT, NTFS, etc.), welches in anderen Blockgrößen ablegt. Dann isses logisch, daß sich die Dateien nicht auf die SD-Karte kopieren lassen.

    Würde 'mal im Explorer schauen, wie große die Datei ist, und wieviel Platz die auf der Platte benötigt (Rechte Maustaste auf der Datei, dann "Eigenschaften" und dort steht die Größe der Datei und die Größe auf Datenträger - wenn das über 2^32Bytes sind, dann geht's nur über Umwege... (z.B. auf der Kommandozeile "xcopy" nutzen mit der Option " /j " - das kopiert große Dateien ohne Puffer, also Byte-für-Byte)


    sec


    edit:

    der war schneller, oder ich wegen dem Kaffee zu langsam beim abschicken ^^

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Dagegen spricht, dass die Dateien vorher auf der SD-Karte waren und laut OP noch unverändert sind.

    Ich halte das auch für einen Bug bei der Größenprüfung, dass Windows da um ein paar Bytes danebenliegt.


    Mein erweiterter Lösungsansatz, falls es unter Windows gar nicht geht, wäre, es mal unter Linux zu probieren. Das ist dann allerdings schon ein bisschen auswendiger...

  • BobbyKa  

    Hast du irgendetwas mit den Dateien gemacht? Bearbeitet, etc.?
    Grundsätzlich kann es sein, dass ein paar optionale Felder und Daten hinzugefügt wurden, die jetzt die Dateigrößenbeschränkung von FAT32 brechen.

    4.210.923 KB

    Das ist rein rechnerisch mit 4.210.923 * 1024 = 4.311.985.152 > 4.294.967.296 = 2^32 zu groß.

    4.194.272

    Das geht mit 4.294.934.528 gerade so.

  • Gelöst !(?)


    Ich habe mit den Dateien nichts bewusst verändert, aber:

    Mir ist kürzlich der Controller einer RAID0-Platte verstorben. Nach 2 Wochen herumprobieren konnte ich die Daten wiederherstellen. Darunter auch diese.

    Mir ist bisher nichts negatives durch die Datenrettung aufgefallen, daher hatte ich das bisher nicht mit dem aktuellen Problem in Verbindung gebracht. Ich könnte mir jedoch vorstellen dass bei der Neuerstellung der Daten diese Abweichung zustande kam.


    Ich habe gerade eine der Aufnahmen mit den Tools von Patrick Gilles (https://sites.google.com/site/patrickmaillot/x32) zuerst in Einzel-Wav extrahiert und dann wieder gemerged.

    Nun sind alle enthaltenen Dateien 4.194.272 KB groß und lassen sich kopieren!


    Ich werde dan nun auch mit anderen Aufnahmen machen und heute Abend am X32 testen.



    DANKE!


    BTW: Die 32 Einzelwavs sind zusammen 14,9GB groß, die XLive Dateien (vor dem extrahieren und nach dem Merg) 19,9GB. Die Multiwav schluckt also einiges an zusätzlichem Speicherplatz.

  • ...die Datei wird automatisch größer, wenn sie auf NTFS abgelegt wird

    Das stimmt nicht. Die Datei selbst sollte unverändert bleiben, die Größe auf dem Datenträger kann aber nach Zuordnungsgröße abweichen. Das ist aber eher bei vielen kleinen Dateien von Bedeutung.



    Mir ist kürzlich der Controller einer RAID0-Platte verstorben. Nach 2 Wochen herumprobieren konnte ich die Daten wiederherstellen. Darunter auch diese.

    Es kann gut sein, dass die Dateigrößen dabei irgendwie etwas verloren gegangen sind und sich ein paar Null-Blöcke eingeschlichen haben.

  • Es kann gut sein, dass die Dateigrößen dabei irgendwie etwas verloren gegangen sind und sich ein paar Null-Blöcke eingeschlichen haben.

    Je nach Datenrettungstool wurden da vielleicht die Dateien ganz neu aus den zusammengeklaubten Daten erstellt. Da könnte dann tatsächlich je nachdem der Header etwas anders aufgebaut und deswegen größer sein.


    Egal, das Problem wurde ja jetzt behoben. Und ich bin mir fast sicher, dass das nicht auftritt, wenn die Dateien wirklich unverändert (also auch nicht durch ein Datenrettungstool behandelt) sind.