4 Kanal Endstufen

  • Hallo,

    bin auf der Suche nach 4 Kanal endstufen für Tops/Monitore im 2 Weg aktiv Betrieb
    , d.h. eine Endstufe für 2 Monitore

    Kriterien:

    Leistung mind 800W an 8 Ohm (für die HT ist weniger natürlich auch ok, aber gibt es Endstufen die unterschiedliche Leistung pro Kanal haben?)

    leicht wäre schön

    nicht zu viele HEs

    4Ohm völlig auseichend

    darf neu oder auch schon älter auf dem Gebrauchtmmarkt

    exzellenter Klang, besonders in Bezug auf Klarheit, Bassqualitäten wie gesagt nicht so wichtig

    DSP oder auch analoge Weiche wären schön , aber geht auch extern


    genauer gefragt: gibt es inzwischen "moderne" Endtufen, die auch klanglichen Ansprüchen genügen und nicht deutlich über 5000 € kosten?

  • Es gibt eine Endstufe die zwei schwächere und zwei Stärkere Kanäle hat. Ich such se dir nacher mal raus weiß ausm Stegreif net wie sie heißt.

    Preislich ist sie bei 1,5 k oder so angesiedelt meine ich. Was sie klanglich tut kann ich dir leider net sagen.


    Grüße Raphi

  • https://www.powersoft.com/en/p…ouring-amps/t-series/t604


    Testbericht production partner :

    https://www.laauser.com/Powersoft_T_TestReview_DE.pdf


    Die sollte das meiste erfüllen. Bei Infos zum Lüftergeräusch muss ich allerdings leider passen.

    Preis nach Bauchgefühl gut zweitausend netto, gibt es gelegentlich auch gebraucht.

  • wenn klang ein sehr wichtiges kriterium ist, darf man auch über LAB nachdenken. die gibt es auch gebraucht.

    der klassiker für solche jobs ist die FP10000Q, die man aber auch z.b. zum antreiben von bässen verwenden kann. dieser amp ist sehr universell einsetzbar.


    wer das original nicht finanzieren kann, für den gibt es auch die clones aus china, die mittlerweile recht ausgereift sind.

  • Ne Nummer kleiner als die T von Powersoft wäre die M. Ist halt ein bisschen älter, dafür aber auch gebraucht zu haben und durchaus günstiger.

    M50Q. macht zwar "nur" 750 W @ 8 Ohm, sollte allerdings ausreichen. Sehr universell einsetzbar und im direkten Vergleich zu einer L2400 von Dynacord keine wirklichen Unterschiede, was die Perfermance im Bassbereich angeht und der blaue Powerschlumpf klingt auch im HT crisp, ohne digitale Artefakte.

    Rauschen tut das Ding auch nicht wirklich.


    Wir sind mit den Dingern sehr zufrieden und nutzen sie sowohl für Monitoring, als auch für 2-Wege Anwendungen, auch bei aktiv getrennten Monitoring, als genau dieser geforderten Anwendung.

    Mit DSP Modul kann man die einzelnen Kanäle sinnvoll limitieren.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • labgruppen PLM+ 12K44 (die kann die Leistung auf die Kanäle aufteilen)

    labgruppen PLM 10000q (gebraucht)

    FullFatAudio 8004 DSP

    MC2 Audio Delta 80 DSP evtl. in Kombi mit Delta 20

    Linea Research 44m und 48m (8-Kanal)


    In dem Bereich und dem Budget findet sich sehr viel, da würde ich nach Geschmack kaufen. Bei dem Preisbereich schickt dir auch jeder Vertrieb eine zum testen nach Hause.

  • In dem Bereich und dem Budget findet sich sehr viel, da würde ich nach Geschmack kaufen. Bei dem Preisbereich schickt dir auch jeder Vertrieb eine zum testen nach Hause.

    Ich glaub ja eher die Preisklasse war ein süffisanter Hinweis dass der Themenstarter deutlich weniger ausgeben möchte...


    Edit: Wenn es zwei separate sehr preiswerte amps ohne dsp auch tun würden - die kamen in dem test erstaunlich gut weg, aber wohl nicht auf höchstem audioniveau - da hat mich meine Erinnerung etwas getäuscht, dachte das war "der" Geheimtipp:


    https://www.production-partner.de/test/omnitronic-xda-2402/

  • Bei der Frage sollte man auch bedenken wie die Planung in der Zukunft ist, und was für Hersteller von Lautsprechern ich jetzt und in Zukunft nutzen möchte.


    die von Walgesang gennanten LAB PLM+ werden z.B. von uns bei HK Audio unter anderem als Systemendstufen genutzt, genauso bei Adamson. Da gibt es dann die passenden Presets.


    Wenn so ein Systemgedanke oder Planung für die Zukunft nicht wichtig ist kann man natürlich viel freier wählen.


    Die Powersoft Plattform ist was das angeht auch sehr Flexibel.


    Lea und APEX haben sehr interessante 1HE Amps aus dem Insallations bereich die z.B. mit passenden Blenden auch unterwegs genutzt werden können.

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • Jetzt wärs halt interessant was der Ts ausgeben will.


    Es gibt aus eine sehr Interessante Spur aus Großbritannien.

    Das sind allerdings auch Endstufen aus China wie die LAB Klone.

    Das interessante allerdings ist die Modulare aufbauweiße. Die Endstufen bestehen aus 4 Monokanälen mit eigenem Netzteil. D.h. es fällt bloß ein Kanal aus und nicht alle 4.

    Das gleiche wenn ein Kanal Repariert werden muss kann man einfach das komplette Modul Raus nehmen und austauschen. Auch dabei sollte die Endstufe weiter funktionieren (mit nur 3 Kanälen z.B.).

    Jetzt der entscheidende Nachteil:


    Sobalt Diese Firma aus Großbritannien diese Endstufen/Module nicht mehr vertreibt wird es bei einem Defekt sehr schwer an Ersatz zu kommen.


    Diese gibt es jetzt auch so das z.B. zwei Kanäle 2,5 KW haben und die anderen zwei nur 1,5 KW. Da kommt der System gedanken wieder durch.


    In Englischen Foren wird die Endstufe so gelobt wie die LAB fp10 Klon bei uns. Preislich sind sie niedriger als gedacht.


    Hier der Link zu den Links der Endstufen aus dem Nachbarforum


    https://www.lautsprecherforum.eu/viewtopic.php?f=84&t=8115


    Grüße Raphi


    Hier nochmal der Link mit € Preisen

    (Ganz unten)


    https://www.lautsprecherteile.de/jam-systems/

  • Ich wiederhole mich :)

    schau dir die Dynacord IPX 10.8 an.

    8 x 1250W bei 4 Ohm. Stabil bis 2 Ohm. Klanglich ist die X Serie das beste Konzept das ich am Markt kenne, was Effizienz betrifft ebenso.

    Der DSP bietet inkl. 1024 Tap FIR, EQs. Delays, Peak und RMS Limiter, Crossover.... alles was man braucht und der Amp kann auch im parallel Bridge Modus, wo immer 2 Kanäle zusammengefasst werden, mal zwei single 18er oder einen doppel 18er potent antreiben.

    Grade für mittlere und kleinere Verleiher halte ich den Amp für ziemlich interessant. Was er nicht hat sind AES/EBU Inputs und was man wissen muss ist, die IPX Serie ist die Intallationsvariante der TGX und hat ein etwas kleineres Dispay, keinen Touchscreen und man muss eine Speakon / XLR Blende bauen, was die Verleiher die ihn mobil einsetzen getan haben.

    Von der Gesamtperformance wirst du derzeit nichts vergleichbares finden unter den Mehrkanalern. Ich habe die ganze X Serie vor ca. 2 Jahren gegen die üblichen verdächtigen getestet, verbaue die bei vielen Installationen, hatte die TGX schon oft im mobilen Bereich in der Hand und habe auch unter den später erschienen Amps nichts gefunden was da das Wasser reichen könnte. Billig sind sie alle miteinander leider nicht, aber die 10.8 könnte mit guten Konditionen in deinem Rahmen liegen.

  • Er redet von Endstufen im Preisspektrum 300 - 5000.

    Die 10.8 kostet um die 7k was ich gesehen habe.

    Außerdem finde ich sie extrem unflexiebel weil man keine zwei Systeme rausgeben kann. Angenommen man hat 4 Bässe und 4 Topteile (du hast von Kleinvermieter geredet) somit kann man nicht das System teilen und auf zwei kleinere VAs schicken(2.2). Für das Geld bekomme ich Massig Leistung aus China auch wenns Klanglich net so gut ist. Da sind zwei (organale) Fp 10k plus DSP drin(Neu weiß ich net genau was se kosten aber gebraucht sind se ja auch zu bekommen).


    Das ist sicher eine gute Endstufe verstehe mich da net Falsch aber ich glaub nicht das 8 Kanal Endstufen Im mobilen Kleinvermieter Bereich (gerade der Kaliber)einfach zu unflexiebel sind.


    Grüße Raphi

  • Ich sprach davon dass die Amps beingiten Konditionen gerade so in dem Bereixh liegen könnte, ein Anruf bei Dealer des Vetrauens würde da Klärung bringen.

    Weiterhin sprach er von auch 8 Kanal, und gestern in Zeiten von Monitor auch mal biamp, Subs evtl. gradient oder endfired macht der 8 Kanal Gedanke da wieder Sinn, zumal der 8 Kanal mit aufgelistet hat.

    Mag sein dass du aus China auf dem Papier ähnliche Leistungsdaten kriegst, in der Praxis nach meiner Erfahrung nicht. Die Original FP10.000 mit DSP drin misst du mir jetzt mal zeigen.

  • Ich werfe mal noch eine FFA 6004DSP G2, eine Ashly nXp1.54 und eine QSC PLD4.5 ins Rennen - sollten alle deutlich unter 5k zu haben sein, auch ohne exorbitante Händlerkonditionen.

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

  • Meiner Meinung nach sind 8 Kanal Endstufen außer im Heimkino oder Festinstelation schmarren.

    Villeicht gibt ne kleine 8 Kanal Endstufe für Leute die Bands betreuen Sinn weil die einfach viel zu versorgen haben (evtl. 4 Monitore, 2 Infils, Delay line)aber da reichen 500 Watt den Kanal dicke aus.

    Sonst kann man auch einfach zwei 4 Kanal Endstufen mit einem He und hat dann auch nochmal den Vorteil zwei kleine Events zu machen.


    Der genaue Anwendungzweck von Ts wäre interessant. Auch ob er bis zu 5000€ ausgeben will.


    Da könne wir jetzt lang Diskutieren beide Endstufentypen haben ihre Vor- und Nachteile. (Bis wir wissen was er genau vor hat)


    Grüße Raphi


    Ach und:

    Ich glaube es gibt keine Fp 10 mit dsp. Aber laut Ts darf dieses auch extra sein.


    Und das mit den China Endstufen meinte ich so das man von denen 4 Kaufen kann ist immer noch viel billiger dran und hat dann auch mehr Leistung. Der Feiernde Kunde wirds eh net hören.

  • Über die erforderliche Qualität was den Endstufenblock und die Möglichkeiten eines hochwertigen DSPs angeht und was davon hörbar ist oder nicht, gehen unsere Meinungen deutlich auseinander.

    So ziemlich alle meiner Kunden, ob Club, Livelocation, oder verschiedene Verleiher oder Verleiher für die ich unterwegs bin, die mal irgendwann einen Umstieg von Chinarumpelamp / DSP auf etwas hochwertigeres hatten, was natürlich mit Mehrkosten verbunden war, sind um diese Investitionen bis heute froh. Selbst wenn sie vor 15 Jahren stattgefunden haben. Das gilt es ebenso mit zu berücksichtigen wie die deutlich geringere Ausgallsrate.

    Das mit 8 Kanal kommt stark darauf an was man vor hat. Hier ist nir deine Aussage zu pauschal. Hat man biamp und Cardioamwendungen ist man ziemlich schnell froh darum oder 4-6 Kanäle Monitor + Drumfill mit Sub.