Line 6 Funkempfänger Antenne rausführen

  • Hallo zusammen,

    In der Band meines Sohnes gibt es eine Funkstrecke von Line 6, an der die Antennen noch per SMA Stecker angeschlossen werden. Die neueren haben ja scheinbar auch bnc.

    Jetzt soll dieser Empfänger in ein Rack, und die Antennen sollen hinten rausgeführt werden. Wie würdet ihr das machen oder habt ihr das gemacht?

    Und wie ist das mit den Einbau in die Blende, müssen die isoliert eingebaut werden?

    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Pigtail, also Verlängerung mit Stecker und Buchse verwenden?

    Und wie ist das mit den Einbau in die Blende, müssen die isoliert eingebaut werden?

    Bin für jeden Tipp dankbar.

  • Also so prinzipiell würde ich es machen, wie eine normale Antennenfrontmontage bei anderen Funkstrecken auch - in diesem Kontext verwirrt mich etwas das

    die Antennen sollen hinten rausgeführt werden

    sollen. Hat das Rack hinten auch ne Rackschiene, wo dann die Blende mit den Antennen rein soll?

    Die Deluxevariante deines Einbauwunsches wäre auf BNC zu adaptieren, damit hättest du dann auch die Möglichkeit auch andere Antennen an die Funkstrecke anzuschließen oder sie mit nem Antennensplitter zu versorgen. Natürlich den richtigen Frequenzbereich vorausgesetzt.

  • Die Deluxevariante deines Einbauwunsches wäre auf BNC zu adaptieren, damit hättest du dann auch die Möglichkeit auch andere Antennen an die Funkstrecke anzuschließen oder sie mit nem Antennensplitter zu versorgen. Natürlich den richtigen Frequenzbereich vorausgesetzt.

    Nur mal so eine Frage dazu: Welche Antennen und Splitter würdest du denn da anschliessen wollen

  • Nur mal so eine Frage dazu: Welche Antennen und Splitter würdest du denn da anschliessen wollen

    Aus dem Eingangspost ging nicht hervor, was für zusätzliches Material evtl vorhanden sein könnte bzw. welche Ambitionen die Band hat. Desweiteren halte ich es für keinen Fehler die Möglichkeit zu haben, abgesetzte Antennen einsetzen zu können.
    Aber klar:

    Für Hobby Geschichten fände ich das übertrieben.

    Dem muss ich wohl zustimmen und etwas zurückrudern.

  • Naja, man könnte den Eindruck erhalten, du hättest dabei gedanklich gewöhnliche UHF-Antennen/Splitter im Visier - was bei einem 2,4 GHz-System eher nicht funktionieren dürfte.


    Von daher würde ich schon eher bei SMA bleiben, um solche Fehlbenutzung von vornherein zu unterbinden. Es gibt recht geile WLAN-Richtantennen die man dafür nutzen könnte, wenn nötig.

  • Naja, man könnte den Eindruck erhalten, du hättest dabei gedanklich gewöhnliche UHF-Antennen/Splitter im Visier - was bei einem 2,4 GHz-System eher nicht funktionieren dürfte.


    Von daher würde ich schon eher bei SMA bleiben, um solche Fehlbenutzung von vornherein zu unterbinden. Es gibt recht geile WLAN-Richtantennen die man dafür nutzen könnte, wenn nötig.

    Zugegebenermaßen hatte ich das erst im Sinne, dennoch muss ich zu meiner Ehrenrettung sagen, dass mein letzter Satz lautete: „Natürlich den richtigen Frequenzbereich vorausgesetzt.“

  • Wenn ich mich nicht täusche, dient die Metallplatte sogar noch als Reflektor und der Empfang dürfte sich minimal verbessern.

    so sieht´s aus.

    normale antennen (meist die beigepackten) benötigen einen gegenpol, den fusspunkt oder groundplane. wenn dieser gegenpunkt eine metallfläche ist, funktioniert die antenne in der regel besser.


    ich schreibe absichtlich "in der regel", denn antennen sind nicht alle gleich - und manchmal ist die reflektion einer senkrechten metallfläche (die dann parallel zur antenne ist) nicht wirklich förderlich (interferenzen durch reflektion).

    wenn man keine idealen voraussetzungen schaffen kann, dann hilft nur ausprobieren. aber wie gesagt: isolieren ist hier sicher nicht nötig.

  • Bei 2,4GHz sind Antennen mit integrierter Groundplane normal. Das sind die 15 cm Gummiwürste, die in der unteren Hälfte dicker sind. Die brauchen keine Platte. Eher in Gegenteil.


    EDIT: Hier der Aufbau:

    https://martybugs.net/wireless/rubberducky.cgi

    Um mal klugzusch... Das ist aber keine Groundplane, sondern eine Sperrtopf- Antenne, ein normaler Halbwellendipol, dessen Speiseleitung durch eine Dipolhälfte führt, die dadurch einen Viertelwellensperrtopf bildet, um Mantelwellen durch die unsymmetrische Speisung zu verhindern. (Klugscheißmodus aus)

  • der einbau ginge prinzipiell natürlich auch hinten, aber dort hat man immer irgendwelche anderen kabel, die dort herumhängen und im ungünstigen fall die leistung der antenne beeinträchtigen könnten.

    vorne sieht man sowas dann auf den ersten blick, ausserdem sind die antennen dann meist auch in freier blickrichtung zur bühne ausgerichtet, wenn das case am bühnenrand untergebracht wird.

    falls letzteres nicht gewährleistet werden kann, erscheint auch der einbau auf der rückseite wieder interessant... ;-)