PL-Audio: (Big) Banana Array - HT 210 Pro -Subs // Aktuelle Erfahrungen

  • Hallo Forumsgemeinde,


    die Suche nach PL Audio und dessen Inhaber bringt hier im Forum einiges zu Tage, was wenig bis nichts mit den aktuellen Produkten zu tun hat. Das soll auch hier nicht vertieft werden.


    Eine befreundete Band ist bei der Suche nach einer geeigneten Beschallungsanlage. Man möchte einfach Gigs eine halbe Nummer größer mit eigener PA bestreiten können als bisher ( 2x JBL PRX 512 und 2x Verse Audio D:Sub 15). Dabei ist man u.a. auch auf PL Audio und die Produkte Big Banana Array (8x6,5" / 4x1") und HT 210 Pro (2x10" / 1x1,4") gestoßen. Gesucht wird eine Erweiterung bzw. ein Ersatz für die bestehende PA aus Das Ganze dann entweder in Ergänzung mit neuen transportablen Subs (eher Single 15er als Doppel 21er) oder bei Weiterverwendung der bestehenden Subs.


    Bevor die Band also eine Reise in den Showroom im Sauerland bucht, wollte ich mal fragen, ob es hier Erfahrungen zu den genannten Produkten gibt. Gerne auch Erfahrungen mit Lösungen, die sich in einem vergleichbaren Preisrahmen (Tops bis 1800 € netto und Subs bis 1500 € netto) bewegen beitragen. Die Band möchte hierbei keine Tops über 30 Kilo wuchten und auch beim Sub sollten es nicht mehr als 40 Kilo Gewicht sein.


    Danke & Gruß

    7

  • Hallo Seven


    Ich verfolge die Produkteentwicklungen von PL Audio auch immer wieder. Dabei ist mir die HT210 ebenfalls aufgefallen. Allerdings wurde diese Box erst letzten Monat auf der Website aufgeschaltet und ist wohl ganz neu. Deshalb wirst Du kaum Erfahrungen dazu bekommen. Übrigens auch die HT 208 scheint einrichtig interessanter Kasten zu sein - auch hier wären Höreindrücke interessant.


    An Erfahrungen zu Big Banana bin ich ebenfalls sehr interessiert.

  • Google mal "Lecker Nudelsalat".

    Die Band hat auf der Suche nach "ihrer PA" von Kreuz nach Quer alles Mögliche getestet und ist wohl am Ende bei der Banana - Sache gelandet.


    Mir persönlich gefällt ja das Konzept ansich.

    Über PL Tops hat hier mal einer was geschrieben bzw. über das HT210 speziell.

    Ich glaube das war der User "Arense"

    Zumindest scheint er die Sachen gut zu kennen.


    Sowas wäre eigentlich mal was für "heimische Hölzer" in T4M...



    Ich bekomme -da schonmal was gekauft dort- regelmäßig Newsletter mit Gebrauchtangeboten, unter anderem komplette PA's als Leasingrückläufer zu sehr günstigen Tarifen.

    Was mir persönlich an dieser Firma gefällt, ist eine gewisse Bodenständigkeit, welche sich schon bei telefonischem Kontakt äußert.

    Auch werden dort keine Mondpreise für eine DIN-A4 Holzkiste mit einem Basslautsprecher und paar Löchern drin aufgerufen...

  • die Big Banana hat halt einen breiten Öffnungswinkel horizontal. Soll sehr gut gehen.

    Gehört hab ich sie noch nicht. Der Formfaktor ist gewöhnungsbedürftig.

    F10Pro wird in der PL-FB Gruppe als neuer Liebling gehypt.


    Ich hab mich für ne AZ XP15 entschieden. Seit diesem Jahr gibts ne neue Weiche, die nur noch 5 PEQs braucht statt 10.

    just my 2 cents

  • Hm, vielleicht kann ich ein paar kleine Eindrücke beisteuern.


    Ich kenne die Topteile „F10“ und „BigBanana“ sowie die Subs 1*15“, 1*18“ und 1*18“ Aktiv, also „Gorilla DSP“ oder so.

    Kurz: das ganze Zeug ist net verkehrt. Die Sachen sind teils richtig potent und haben allesamt ihren Daseinszweck – manche Sachen muss man aber durchaus im Kontext zur eigenen geplanten Anwendung auch mal kritisch hinterfragen (was eben nicht jeder tut). Aber das ist eigentlich auch bei allen Produkten so – egal ob PL, braunes Holz oder whatever. Einsatzzweck und Holz müssen eben zusammenpassen.


    Das F10 macht Spaß, ist wirklich federleicht und für ein so handliches Töpchen kommt da verdammt ordentlich was raus. Mit 2x15“ Bässen sind Midi-Kneipenjobs oder auch mal lockere 300/400 Leute Bandjob im Zelt (dort gern ein paar Outfills) drin. Hätte ich kaum gedacht, geht aber tatsächlich noch gut entspannt, da ist tatsächlich noch etwas Luft.

    Das BigBanana hab ich auf Musicalproduktionen öfter mal in der Hand. Meist in ca. 4,5-5 m geflogen, gelegentlich auch auf den Bässen mit Stange und Bügel gestackt, das dann meist auf der Bühnenkante, damit die Höhe halbwegs reicht. Es spielt erstaunlich homogen und auch gut laut noch ziemlich entspannt, da hatte ich andere Befürchtungen.

    Vorsicht: das Ding macht horizontal sehr breit (ähnlich einem „richtigen“ LA - ich meine um die 110 Grad, keine Lust nachzulesen…) und vertikal ist es recht eng, ich meine 35 Grad. Damit wäre es von der Abdeckung prima für kürzere und recht breite Hallen. In der Praxis trifft man meist eigentlich eher das Gegenteil an, wenn wir ehrlich sind. Klar geht auch das, jedoch sollte man dann einfach folgendes beachten:

    Nearfills sind unumgänglich, sonst kommt mind. in den ersten 6-10 Sitzreihen nix gescheites an. Ist die Halle sehr tief und u.U. hinten mit Tribünen bebaut, ist irgendwann schlicht Schluß mit Hochton. Dann ist hinten nur noch eingeschränkt Spaß, kann man ja ausrechnen/malen.

    Glatte Flächen v.a. an den Wänden sorgen gern für Ärger, da gibt es schon einigen Matsch. Tops eindrehen, um das zu vermindern, ist kaum machbar, weil sonst wegen der breiten Horizontalen die Feedbackneigung auf der Bühne deutlich (!) steigt. Mal ein Ausflug der Künstler durch den Saal (idR mit dpa Kugel an Shure) und auch unmittelbar vor der PA vorbei ist grds. jedoch machbar, wenn man am Pult weiß, was zu tun ist.


    Größte Stärke des BigBanana in Verbindung mit 2 passiven und 2 aktiven DSP-Bässen imho: Absolut narrensicheres System auch für Beginner-Hands, mit vier 18“ Subs und zwei Tops in Rekordzeit spielfertig und fast nicht falsch aufbaubar – weder im Stack noch geflogen, das ist schon durchdacht. Für das einfache Handling und das insgesamt ziemlich kompakte Zeug kommt da auch ordentlich was raus, kann man durchaus mit arbeiten, wenn man sich der og. Faktoren bewusst ist.

    Bei den Produktionen, auf denen ich Kontakt mit dem System habe, sind Hallen von 500-1000 Personen damit zu machen. Aufgrund des Zuschnitts (s.o.) würde ich persönlich da meist eher entsprechend potente „normale“ Tops (zB 2*12“ plus kleines Nearfill für die vordere Mitte) bevorzugen.


    Grüße

  • Vor ca. paar Wochen (?) habe ich hier mal gelesen, die Subs wären OK, aber die Tops "lästig"... ich kenne die Systeme überhaupt nicht, habe noch keine einzige Box davon gehört... darf und will somit keine Meinung schreiben - verstehe aber nicht warum die Meinungen wiedermal auseinander gehen...? Wohls - "Geschmackssache" und am besten selber hören ;) VG!

  • Da ist es wieder. Das Thema PL Audio ^^.


    PL Audio ist gesunde 40 Km von uns entfernt. Wir waren bereits auf dem Demoday und ich habe einen sehr guten Draht zu einem ehemaligen Entwickler von PL.


    Zu den beiden angefragten Tops kann ich folgendes Berichten.

    Die Banana Serie ist eine der Serien welche mir am besten gefällt. Sie war auf den Demotagen sehr Homogen und hat ein unheimlich gutes Klangbild. Die Belastung ist auch sehr Ordentlich und in Kombination mit den von d&b nachgebauten Bässen von PL gut zu gebrauchen.


    Das HT210 ist ein Nachbau der bekannten Doppel 12 Zoll Horn Tops wie man Sie von TW Audio, Harmonic Design und Pro Audio kennt.

    Leider muss ich sagen das ich mit den "nachempfundenen" Top Teilen von PL Audio nicht so gute Erfahrungen gemacht habe.

    Ich durfte einmal einen Blick in das Herstellerpresets der meisten Lautsprecher stecken. Dort wird versucht mit absolutem verdrehen aus den Tops etwas vernünftiges herauszuholen. Leider fallen dabei immer wieder die Tops negative auf welche offensichtlich dem Markt nachempfunden sind.


    Ich kann mir deshalb schwer vorstellen das diese Lautsprecher ohne Herstellerpresets sauber spielen.

    Ebenfalls ist mir in der letzten Zeit vermehrt aufgefallen das die verbaute Elektronik immer "einfacher" wird.


    Während ich in unserer TW Audio Frequenzweiche an jedem Bauteil welches warm werden könnte große Kühlkörper finde und jedes Bauteil mit Stützblechen stabilisiert wird. Findet sich bei PL Audio immer mehr vergossene "Billig" Elektronik.


    So lange rede kurzer Sinn. Ich kann dir die Banana Tops Empfehlen sowie die Bässe. Besonders die d&b nachempfundenen B18 Sub.


    Die allgemeinen Topteile wie F10/12 Pro sind auch gut zu gebrauchen. Alle anderen sind mit vorsicht zu genießen. Bzw. für dich selbst zu bewerten.


    Wenn du gerne Horngeladene Topteile haben möchtest (Ich stehe da voll drauf:love::love:) , kann ich den Blick zu den T20 von TWaudio sowie den K20 von Seeburg und der TX20 von Pro Audio Technologies empfehlen.


    Zu TW Audio im Detail kann ich dir auch Preise und weitere Informationen per PN geben. Die anderen Hersteller müsstest du wahrscheinlich direkt kontaktieren.


    Ich hoffe dir etwas helfen zu können :P. Gruß René

  • Die Banana Serie ist eine der Serien welche mir am besten gefällt. [...]

    Leider muss ich sagen das ich mit den "nachempfundenen" Top Teilen von PL Audio nicht so gute Erfahrungen gemacht habe.[...]
    Leider fallen dabei immer wieder die Tops negative auf welche offensichtlich dem Markt nachempfunden sind.

    *hust*


    Wenn du gerne Horngeladene Topteile haben möchtest (Ich stehe da voll drauf) , kann ich den Blick zu den T20 von TWaudio sowie den K20 von Seeburg und der TX20 von Pro Audio Technologies empfehlen.

    Horngeladen passte bei diesen Lautsprechern nicht wirklich.

    https://www.seeburg.net/pics/produktbilder/K20_01.jpg

  • Doch-einmal hab ich die kleine Banana gehört. Das war in Chemnitz bei Wonneberger indoor vor 3Jahren?

    Ehrlich gesagt haben mir nur die Bässe drunter gefallen, waren B18HXL. Das Top ist einfach nur breit und produziert keine akustische Mitte. Umgeschaltet auf HT16 Pro Audio-und schon stand die Snare auf der Nase-obwohl auch dieses Top nicht zu meinen Lieblingen zählt.

    Dann hat Uli noch diverse Kleinstboxen mit 12"Bässen geprügelt,als gäbe es kein Morgen-man wollte wirklich dort mit Lautstärke überzeugen-hat aber nicht funktioniert.

  • Wir haben 4 x das normale Banana im Lager. Sind die Lautsprecher die am meisten draußen sind. Das nicht ohne Grund.

    Läuft, klingt und ist sehr laut. Füllt einfach

    Perfekt die Lücke zwischen 12 Top und Line Array. Ist recht unempfindlich gegen Feedbacks strahlt schön breit. Was ich bis jetzt eher als Vorteil sehe. Entgegen vieler anderer hatte ich noch nie das Gefühl das es von der Raum Akustik nachteilig ist. Geht ca 10m weiter als normale Direktstrahler. Einsatz Band bis 400PX Industrie Sprachgeschichten etc. Sehr universell.

    Nachteile: dummes Maß für Cases, nicht so leicht wie sie aussieht, macht alleine keinen Spass. Lomids fehlen etwas. Ist aber klar und hat mich noch nie gestört.

    Finde es grenzwertig vom Gewicht für eine normale Distanzstange.

    Die anderen Kisten habe ich noch nicht gehört.


    Mfg HMS

  • Laut Datenblatt.


    Kommt mir aber mehr vor. Müsste mal eins auf die Wage stellen.

    Alleine auf Distanzstange geht. Macht aber wirklich keinen Spaß. (Mit Kurbel geht es)

    Zu den 21 KG kommt noch der Flugbügel dazu (denke so 2-3 Kg.)

    Sollte gefühlt für Distanzstange noch gehen, viel schwerer sollte es aber nicht sein.


    Die anderen Tops von PL hab ich leider nicht gehört. Sehe ich zur Zeit keinen Grund

    dazu. Banana passt, kann mir nicht vorstellen das es viel besser wird.

  • Also wir heben unsere T20 mit 21,8 KG auch immer zu zweit das macht sonst keinen Sinn.


    ....

    Die anderen Tops von PL hab ich leider nicht gehört. Sehe ich zur Zeit keinen Grund

    dazu. Banana passt, kann mir nicht vorstellen das es viel besser wird.

    Das stimmt. Das Banana klingt echt am besten von PL. Die anderen Lautsprecher sind kein Mehrwert.

    Das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm. Danke für den Hinweis.

  • Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen. Es ist den handelnden Personen klar, dass die Systeme nicht konkurrieren können mit den meisten "Marken-Systemen", die das Budget deutlich mehr belasten. Die Alternativen wären in dem Preisrahmen eher RCF ART, RCF NX, HK Audio L5, db Technologies DVX etc. Hier ist die Hoffnung, dass man weniger in das Markenemblem investiert, sondern wirklich nur in das Holz.


    Grüße

    7

  • Es ist den handelnden Personen klar, dass die Systeme nicht konkurrieren können mit den meisten "Marken-Systemen"


    Naja ich glaube nicht das sich das so pauschal sagen lässt. Die Banana mit d&b Aufkleber würde auch für das doppelte weggehen. Würde wahrscheinlich aber auch noch etwas besser klingen. Das sind halt einfach die 10 Prozent die Jungs durch bessere Entwicklung rausholen.

    Aber wir reden hier nicht von Spielzeug.

    Die Dinger spielen wirklich auf sehr hohem Niveau. Hab da von deutlich teureren Marken schon schlechteres gehört.

    Das Zeug von Akustik Line zb weiter oben klingt zum davonlaufen =O hab die Dinger jetzt echt schon oft gehört und wer das gut findet....

    Die Hk Lts mit den 3 8" klingen ganz ordentlich kommen aber an die Banana nicht hin.

    Ich hab z.T wirklich recht hochwertige Industrie Jobs mit den Dingern und auch alle Tontechniker bei Band Jobs mögen die Kisten. PL hat auch schlechte Kisten. :( Aber die sind wirklich gut. Und der Preis stimmt 2 mal.

  • Ist bestimmt nicht alles schlecht. Verarbeitung ist auch gut.

    Liegt vielleicht auch etwas an einer persönlichen Abneigung.

    Fing an bei der K Serie die wirklich nicht besonders gut war.

    B1801 der nur eine Frequenz kann.

    Galeo das in Ordnung ist aber nicht wirklich gut.

    4 x TS mini die wir mal im Lager hatten. (waren nach 4 Wochen wieder verkauft)

    Und diversen Stadtfesten, Veranstaltungen und Festinstallationen. Hier trifft man immer wieder auf

    Acoustic Line (nähe Ulm) und ich habe noch nie ein Setup gehört das wirklich gut war.


    Ich muss mich hier leider korrigieren. Habe das G3 mit dem GL24 verwechselt.

    Und das hab ich bestimmt schon 10 - 15 mal gehört. Und die Box ist nicht gut.


    Die neueren Serien kenn ich leider nicht wirklich, kann sein das sich da was geändert hat!

    Sieht man aber auch nirgends mehr.