Videostream in Nachbarraum mit stationärer Kamera

  • Liebes PA-Forum,


    ich stehe vor folgender Herausforderung:


    In einem Veranstaltungssaal sollen Veranstaltung per Videostream an einen Nachbarraum übertragen werden.


    Dazu soll eine stationäre Kamera (4K)an einer Deckentraverse angebracht werden. Diese soll dann wenn möglich direkt an einen 4K-Fernseher im Nachbarraum (ca. 15 m entfernt) übertragen werden.


    Da ich nicht aus dem Bereich der Videotechnik komme stellt das mich vor mehrere Herausforderungen:

    1. Welche Kamera bzw. Fernseher nimmt man für diese Aufgabe?

    2. Wie realisiert man die Übertragung - ist hier zu ein Kabel notwendig oder gibt es auch kabellose Lösungen oder ist am Ende die Zwischenübertragung an einen Rechner notwendig?


    Danke für eure Antworten!


    VG Samuel

  • Rechner brauchst Du dazu nicht zwingend. Einfache Lösung wäre eine GoPro (oder eine andere zeitgenössische Kamera mit entsprechender Auflösung) zu installieren und das HDMI-Signal über einen CAT-Extender zu transportieren. Funklösungen bringen möglicherweise Latenzen in die Übertragung und sind bei dicken Wänden unter Umständen nicht mehr stabil. Wenn die Kamera SDI kann ist am anderen Ende auch nur ein Wandler auf HDMI oder so erforderlich.

    Ich fordere eine Kennzeichnungspflicht für Ironie im Internet!

    _____________________
    PM2 Veranstaltungstechnik
    Blankenauer Straße 61
    D-09113 Chemnitz


    Fon. 0371.5212820
    Fax. 0371.5612536

  • Hallo,

    ist die Kamera bereits definiert?


    Falls nicht würde ich keine 4K Kamera nehmen.

    4K richtignzu übertragen ist relativ teuer.


    Eine Full HD Kamera wäre die beste Lösung.

    Wenn die dann noch einen SDI Ausgang hat braucht es nur ein Coax Kabel und Wandler auf der TV Seite.


    Damit hätte man die beste und mit am wenigstens Latenz behaftete Lösung.


    mit Gruss

  • Man kann das schon machen in 4k.

    Nachdem du kein Budget genannt hast wäre das hier eine solide Mittelklasse-Lösung, geschätze Kosten ca 6k€:


    Kamera: http://www.marshall-usa.com/cameras/CV420-CS/


    Kabel: https://www.kramerav.com/at/product/ca-hm

    (funktioniert idR, ist aber machmal etwas zickig wenn die Stromversorgung über HDMI unzureichend ist)


    oder

    Extender: https://lightware.com/hdmi20-optj-tx90

    eventuell auch die neue UBEX Kiste von Lightware mal ansehen, ein schönes Ding.


    oder

    SDI und sowas hier an der Senke verwenden: https://www.decimator.com/Prod…/12G-CROSS/12G-CROSS.html


    Screen: https://www.samsung.com/at/bus…qmn-series/lh55qmnebgcen/

  • Ich bin auch für eine kabelgebundene Lösung und als Übertragungsprotokoll SDI zu nutzen. Allerdings darauf achten, dass am TV Ende bei der Rückwandlung auf HDMI das Copyrightmanagement vorhanden ist, denn sonst gibt es meist ein schwarzes Bild.


    Auflösung sollte FullHD ausreichen, ausser man möchte digital Zoomen. Bei einem optischen Zoom ist das wiederum so gut wie wurscht und wenn das Bildanzeigende Gerät entsprechend weit weg, dann sieht man das auch nicht wirklich.


    Lieber mehr in die eigentliche Übertragunsgstrecke stecken und bei den Endgeräten ein wenig sparen.


    Das wäre die Profi Lösung.


    Als Hobby Bastlerlösung kann man auch das Kamerasignal per USB oder sonst wie per Rechner und VLC als Stream (DLNA) über das Netzwerk jagen. Die meisten SmartTVs geben das dann direkt über das Netzwerk wieder. Allerdings hat man da recht hohe Latenzen.


    Auf Funkübertragung würde ich dir definitiv verzichten wollen. Dann lieber PowerLAN, sofern keine Netzwerkstrippen in beiden Räumen vorhanden sind.

  • Das Kramer Kabel wird mit der Kamera sehr wahrscheinlich nicht funktionieren.

    Problem ist die benötigte Spannung.


    Und es gehen max. 20 Meter.


    UBEX ist gut, würde wenn man sich für Glas entscheidet SDVOE nehmen (IDK, Purelink).

    Damit hat man einen zukunftsorientierten Standard.


    Alles Andere via LAN hat deutliche Latenzen und das Signal wird stark komprimiert.


    Eine SDI zu HDMI Wandlung welche HDCP konform ist gibt es nicht.

    Spielt in diese Fall aber auch keine Rolle.

  • UBEX ist gut, würde wenn man sich für Glas entscheidet SDVOE nehmen (IDK, Purelink).

    Damit hat man einen zukunftsorientierten Standard.

    warum sollte man sich hier für Glas entscheiden? dafür gibt es bei 15m Übertragungstrecke keinen Grund.

    Alles Andere via LAN hat deutliche Latenzen und das Signal wird stark komprimiert.

    nicht zwingend, aber empfehlen würde ich es trozdem nicht

    Eine SDI zu HDMI Wandlung welche HDCP konform ist gibt es nicht.

    Spielt in diese Fall aber auch keine Rolle.

    warum sollte ich ein SDI Signal verschlüsseln wollen?
    HDMI kann auch mit nicht HDCP Signalen genuzt werden...

    und ja spielt hioer keine Rolle

    Ich bin auch für eine kabelgebundene Lösung und als Übertragungsprotokoll SDI zu nutzen. Allerdings darauf achten, dass am TV Ende bei der Rückwandlung auf HDMI das Copyrightmanagement vorhanden ist, denn sonst gibt es meist ein schwarzes Bild.

    ja nein...

    wenn ich eine SDI Kamera direkt anschließe sollte es keinen Copyrights Blödsinn (HDCP) geben, ein korrekt funktionierender Bildschirm sollte das ohne Probleme anzeigen

    hier stellt sich mir die Frage warum ich das alles in HDMI wandeln soll
    die Kamera hat einen SDI Ausgang, dann nehm ich doch ein Display mit SDI Eingang
    und habe dazwischen nur ein BNC Kabel


    1x Kamera mit SDI > BNC Kabel > Display


    erscheint mir doch recht einfach...

  • Hallo Samuel,


    die einfachste Lösung in diesem Falle sollte eine 4K SDI Kamera sein, diese auf ein SDI Display mit einem einfachen BNC Kabel (für 3G SDI sollte es nicht das billigste sein) gesteckt und das war es schon.

    So lange du keine anderen Funktionen brauchst musst du hier auf nichts weiter achten.


    Interessant wird es dann wenn andere Bedürfnisse dazu kommen,
    einspielen von Computerinhalten oder so etwas...


    Die Kamera kannst du nach Qualitätskriterien auswählen und evtl. solltest du auf Fernbedienungsmöglichkeiten achten, damit man zum Zoomen und Focussieren nicht immer zur Kamera laufen muss... dann wäre hier aber auch eine Vorschau interessant...


    Gruß Steffen


    PS: was möchtest du denn genau machen?

  • Sorry, war auf der Quellenseite und da macht HDCP oftmals Unfug und es gibt schwarze Bilder, vor allem bei so billigen Consumergeräten. Die geben dann ums verrecken kein Bild raus, wenn das Display (also das Ziel) kein entsprechendes OK sendet.


    Anderesherum sollte es funktionieren, lege aber auch hier nicht meine Hand dafür ins Feuer. Daher immer probieren und wenn es nicht auf Anhieb funzt dem Hersteller vor die Füsse werfen.

  • Weil

    Weil die Auswahl an Displays mit 12G SDI Input (es geht ja um 4k) ich sag mal - sehr bescheiden ist.

    HDMI 2.0 dagegen fast jeder Consumer-TV kann.


    siwi schrieb:

    Das Kramer Kabel wird mit der Kamera sehr wahrscheinlich nicht funktionieren.

    Problem ist die benötigte Spannung.

    Ja, das ist leider oft ein Problem bei dem Teil, mit einem EDID Emulator kann man die Spannung aber sehr gut erzeugen und einspeisen (zB Dr HDMI 4k HD Fury)

  • Sorry, war auf der Quellenseite und da macht HDCP oftmals Unfug und es gibt schwarze Bilder, vor allem bei so billigen Consumergeräten. Die geben dann ums verrecken kein Bild raus, wenn das Display (also das Ziel) kein entsprechendes OK sendet.


    Anderesherum sollte es funktionieren, lege aber auch hier nicht meine Hand dafür ins Feuer. Daher immer probieren und wenn es nicht auf Anhieb funzt dem Hersteller vor die Füsse werfen.

    garantieren wird das niemand, auch kein Hersteller


    Wenn der Verkäufer das garantiert hat können die sich oft an nichts erinnern...

    Weil die Auswahl an Displays mit 12G SDI Input (es geht ja um 4k) ich sag mal - sehr bescheiden ist.

    HDMI 2.0 dagegen fast jeder Consumer-TV kann.

    oha, ja das hab ich vergessen das es dann schon 12G ist

    wenn es um ein 4k Display geht das in einer Veranstaltungsstätte dauerhaft hängen bleiben soll, würde ich aber von einem Consumer Fernseher abraten


    gezielte Geräteempfehlungen hängen sehr vom gewünschten Einsatzszenario ab...

  • Bitte der Reihe nach:


    HDCP, das habe ich nur aufgegriffen, da es vorab genannt wurde.

    Wie bereits richtig gestellt wurde spielt das in dieser Anwendung keine Rolle, da eine Kamera keine HDCP Verschlüsselung erstellt.


    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es eine SDI zu HDMI Wandlung HDCP konform nicht gibt.


    UBEX von Lightware,

    Ich habe da nur darauf hinweisen wollen, wenn man auf Glasfaser geht (was dann der Fall wäre) lieber einen Standard verwendet.


    Unabhängig davon, bin ich auch der Meinung dass das in diesem Fall keinen Sinn macht, da die Strecke für Kupfer absolut machbar ist.


    4K und SDI, das wäre dann 12G SDI und nicht 3G SDI.

    12G SDI Geräte gibt es derzeit so gut wie keine. (Nur im Highend / Preis, Broadcast).

    Ich bin mir sicher, damit schiessen wir über das noch unbekannte Budget.


    Video Signale via LAN haben aufgrund der Kommpermierung immer mehr Latenz als direkte Verbindungen.


    Wenn Das Audio Signal embedded wird, dann ist das weniger ein Problem.

    Wenn das Audio Signal via Kupfer Analog geht ist das ein Problem.

    Die Latenz via LAN ist dann deutlich zu gross.



    Wie bereits andere schon vorgeschlagen haben wird wohl die beste Lösung eine Full HD (3G SDI) Kamera sein.

    Das Signal via Kupferkabel Latenz und verlustfrei in den anderen Raum.

    Und dort falls der Monitor keinen SDI Input hat mit einen einfachen Wandler (Purelink, AJA) auf HDMI wandeln.


    Vorteile:

    Preis

    Latenz

    Sicherheit


    Nachteil, kein 4K


    Ich vertrete aber die Meinung lieber ein unkompriemiertes latenzfreies Full HD Bild (progessive im besten Fall), als 4K herunter komprimiert usw.



    mit Gruss


    Simon

  • aber sec du weisst doch garnicht ob es die selbige Anwendung ist...;)

    ... es geht darum ein von einer Kamera eingefangenes Bild / einen Videostream wo anders hin zu übertragen...


    Die von mir damals gewählte Lösung (siehe zugehörigen Thread) hat das erbracht, was ich wollte, und kann somit als Tip aus der Praxis aufgefasst werden, falls gewünscht...




    sec


    P.S.: Diese von mir in der Praxis angewandte Lösung ist mit einem unter 4-stelligen Euro-Betrag zu realisieren (ganz ohne Wandler, Netzwerk, etc).



  • die einfachste Lösung in diesem Falle sollte eine 4K SDI Kamera sein, diese auf ein SDI Display mit einem einfachen BNC Kabel (für 3G SDI sollte es nicht das billigste sein) gesteckt und das war es schon.

    3G SDI schafft kein 4k. Dafür braucht man 6G SDI oder 12G SDI, je nach gewünchter Framerate. Wie von anderen Forumsteilnehmern aber schon erwähnt, reicht FullHD für die Anwendung wahrscheinlich vollkommen aus, und dann reicht auch ein 3G SDI Link. Die meisten Kinos zeigen Filme immer noch in 2k, was den Besuchern in der Regel nicht bewusst ist