Umgang mit Fakten-Leugnern

  • Liebes Forum


    Wenn ich mir die Frage stelle, welche Entwicklung mir am meisten Angst bereitet, dann ist es wohl die Tatsache, dass scheinbar die Zahl der Menschen zunimmt, die sich beharrlich gegen Fakten verschliessen. Da ich nach Ideen suchte, wie man damit umgehen könnte, habe ich einen (in meinen Augen) sehr guten Artikel zum Thema gefunden.


    Da sich die Tipps im Artikel auch auf dieses Forum anwenden lassen, poste ich das hier einmal. Falls es gar nicht passt, bitte ich um Verzeihung.


    https://www.tagesspiegel.de/wi…ht-wahr-sein/9149432.html

  • guter, wenn auch teilweise sehr einseitiger und reißerischer Artikel.

    Allerdings komme ich direkt wieder auf dem Boden der Tatsachen an, wenn ich mir die Kommentare durchlese. Nur, weil ich etwas nicht verstehe oder recht haben möchte, habe ich noch lange nicht recht.

    Und wer mal in Forschung oder Entwicklung tätig war, weiß selbst, wie oft man doch seiner eigenen Statistik aufsitzt, weil man einen Parameter nicht mit betrachtet hat...


    In dem Forum hier gefällt mir meist, dass Leute berichte, wie sie vorgehen. Die, die ich ernst nehme, schreiben oft dazu, dass das nicht die einzige richtige, sondern die für sie passende Lösung ist. Wer nur auf seiner Lösung beharrt, den zweifel ich oft automatisch schon an.

  • Wenn das alles nur so einfach wäre …


    Natürlich gibt es unumstößliche Fakten aber in vielen Fällen ist

    richtig und falsch eben immer eine Frage des eigenen Standpunktes .

    Tommy und Annika ; "Der Sturm wird immer stärker Pippi"


    Pippi Langstrumpf ; "Macht nichts . Ich auch"


    Astrid Lindgren

  • hp : klar. sehe ich auch so.


    Und auch wenn es selten 100% richtig oder 100% falsch gibt, werden trotzdem oft genug Fakten, die u.U. nur ein Aspekt eines Themas sind, geleugnet.


    Konkretes Beispiel


    Eine Kollegin kam zu mir und sagte, ich solle mir einmal dieses Video anschauen, das wäre schockierend, wie schlimm Wlan-Strahlung sei:


    Also habe ich mir das Video angesehen und kann ein Stück weit das Entsetzen verstehen. Da mich allerdings das Resultat des Versuchs überraschte, entschloss ich mich dazu, den Versuch selber nachzubauen. Die Aussage des Videos ist ja, dass Kresse wegen des Wlans nicht wächst. Also habe ich mir die Mühe gespart, zwei parallele Versuche zu machen und habe lediglich Kresse rund um die Antennen des (exakt gleichen wie im Video) Wlan-Routers in kleinen Kunststoffschalen gepflanzt. Die Samen hatten einen Abstand von 2 - 20cm zur Antenne. Ausserdem sind im Haus noch 1 Wlan mit voller Stärke und etwa 3 weitere Wlan mit schwachem Empfang auszumachen.


    Die Samen waren also der Wlan-Strahlung mehrfach und sehr direkt ausgesetzt. Ich hatte sogar 2 verschiedene Kresse-Sorten gekauft, nur so als Vergleich. Nach etwa 5 Tagen war in allen Schalen der Kresse komplett schön und gross gewachsen. Keine Spur von einem negativen Wlan Einfluss.


    Meine Schlussfolgerung wäre jetzt, dass man das Video nicht 1:1 als bare Münze sehen sollte. Also nicht "Wlan = kein Wachstum von Pflanzen". Eventuell wurde das Video komplett gefaked, oder die Umstände im Video haben auf andere Weise eine Wirkung auf die Samen entfaltet.


    Auf jeden Fall würde ich jetzt sagen, man müsste das Thema kritisch hinterfragen und vielleicht auch überlegen, welche Interessen mit dem Video vertreten werden. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass Strahlung (Wlan, Mobiltelefonie, Funk, Radio, ...) per se unproblematisch wäre - ich glaube, wir haben zu dem Thema bis heute noch nicht genügend Fakten, um eine seriöse Aussage machen zu können.


    Aber wenn man mit den Leuten diskutiert, die aufgrund solcher Videos sicher sind, dass die Strahlung schädlich ist, hat man mit Fakten keine Chance. Man kämpft gegen ein Gefühl an, das wie ein religiöser Glaube vehement verteidigt wird.

  • Natürlich gibt es unumstößliche Fakten aber in vielen Fällen ist

    richtig und falsch eben immer eine Frage des eigenen Standpunktes .

    Beispiele? Wenn es um Fakten geht, hängt nichts von dem eigenen Standpunkten ab.

    Andere Geschichte, folgendes Bild wird gerne genutzt mit dem Kommentar: Der andere muss nicht falsch liegen, es kommt auf den eigenen Standpunkt an was wir als wahr oder falsch ansehen:
    ee270ec3a8807c1cd7b1fc642e9f9c2b.jpg?fit=236%2C203


    In Realität ist keine 6 oder 9 einfach so auf den Boden gemalt. Entweder es gibt eine verbindliche Fahrtrichtung, von der aus das zu sehen ist oder in Verbindung mit anderen Buchstaben/Zahlen ergibt sich die Intention und damit die Wahrheit. Nur weil ich auf einen einzelnen Faktor achte, erkenne ich noch nicht die Wahrheit. Dafür muss ich Umgebungsvariablen erkennen und verstehen.

    (Sollte das Bild nicht gehen, zu sehen ist eine Zahl (6 oder 9) auf dem Boden liegend und zwei Menschen auf den jeweils gegenüberliegenden Seiten der Zahl von denen einer behauptet es wäre eine 9, der andere sieht darin eine 6.

  • Fakten : 1 Meter == 100 Zentimeter

    Fälle : 97,8 Prozent aller befragten Wissenschaftler sind der Meinung das der ...

    Das eine sind Fakten, das andere sind Meinungen. Über eines kann man diskutieren, über das andere nicht.
    Im Thema ging es um Faktenleugner, nicht um Meinungsfaschisten, oder?

  • Zu dem Video noch.

    Der Grund ist sogar recht naheliegend (im warsten Sinne des Wortes).

    Abwärme.

    Das wurde dann danach auch noch so publiziert, aber da war die erste Meldung über die Schädlichkeit schon in aller Welt. Und diese hält sich.

  • Aber genau hier wird es doch so gefährlich .

    Wenn Meinungen als Faschismus bezeichnet werden ,

    haben wir praktisch keine Meinungsfreiheit mehr ...

    Tommy und Annika ; "Der Sturm wird immer stärker Pippi"


    Pippi Langstrumpf ; "Macht nichts . Ich auch"


    Astrid Lindgren

  • Zudem ein weiterer Lesetipp:

    Rolf Dobelli
    - "Die Kunst des klaren Denkens"


    Dort werden sehr viele Denkfallen des menschlichen Geistes beschrieben, die genau zu den Effekten führen wie: Verschwörungstheorien, falsche Entscheidungen wider besseren Wissesn, usw. usf.

    Man lernt dabei auch sehr viel über sich selbst, weil wir alle diese Denkfehler tagtäglich begehen.


    Sehr empfehlenswert!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von unfreiwilligTon () aus folgendem Grund: Buchtitel korrigiert, danke LC2412!

  • Wenn Meinungen als Faschismus bezeichnet werden ,

    haben wir praktisch keine Meinungsfreiheit mehr ...

    Nein, so war das nicht gemeint. https://lmgtfy.com/?q=Meinungsfaschismus


    Kurz: Es darf jeder eine Meinung haben und sich äußern, das muss auch jeder akzeptieren (wenn die geäußerte Meinung nicht in strafbare Bereiche fällt wie Holocaustleugnung). Genauso darf aber auch jeder zu der geäußerten Meinung seine Meinung äußern.

    Mit Meinungsfaschismus möchte ich (so wie die Intention des Wortes) das Gebaren vieler Mitmenschen beschreiben, die Ihre Meinungsäußerung unkommentiert und als alleinige Wahrheit angesehen haben wollen.

    Aber Achtung, hier muss man scharf zwischen Meinung und Fakt trennen. Meinungen können auf Fakten basieren, Fakten aber nie auf Meinungen.

  • Aber Achtung, hier muss man scharf zwischen Meinung und Fakt trennen. Meinungen können auf Fakten basieren, Fakten aber nie auf Meinungen.

    Gut formuliert , sehe ich exakt genauso .

    Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist Folgendes :

    Es gibt genügend Themen , welche aufgrund verschiedener Interessen

    zum Faktum hochstilisiert werden und jedes Hinterfragen abgelehnt wird .

    Da sehe ich in unserer Gesellschaft zunehmend ein Problem .

    Tommy und Annika ; "Der Sturm wird immer stärker Pippi"


    Pippi Langstrumpf ; "Macht nichts . Ich auch"


    Astrid Lindgren

  • das ist wirklich auch in unserer Branche ein Thema, aktuelles Beispiel:


    Produktion frag ein Mischpult an, gefordert ist eine bestimmte Mindestanzahl an Aux-Wegen/Bussen/Monitor-Mix-Optionen.


    das von mir angebotene Pult entspricht dieser Anforderung!


    Es kommt eine Mail zurück mit dem Einwand das Mischpult hätte zu wenig Buße, ich schicke eine Mail zurück und weise anhand des Datenblatts und eines Screenshots auf diesen Umstand hin und darauf das es wohl die geforderte Leistung erbringt.


    kurz darauf ein Anruf: das in meiner Mail könne nicht stimmen, der Kollege XY hätte versichert es wären nicht genug Busse, daher wollen sie ein anderes Pult angeboten bekommen.


    dazu sei erwähnt: ich hätte das Ding bedient, um Marken oder Rider ging es nicht, es ging schlicht um die Tatsache das der Bedienungsanleitung des Produkts weniger glauben geschenkt wird als einem Menschen mit einer „Meinung“ .....


    und ja: True Story!

  • Beispiel :

    Ich mag Käse nicht - Meinung,

    ... somit ist Käse nichts für mich - Fakt


    Peter mag Käse - andere Meinung

    ... Somit ist Käse etwas für Peter - Fakt


    Käse wird aus Milch gemacht - auch Fakt


    Praxis:

    Peter brüllt laut und sucht sich Leute die auch Käse mögen und diese versuchen mit einschüchterungen mich dazu zu bringen, auch Käse zu mögen....



    Denkt mal darüber nach...



    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Zensur gehört in keine Demokratische Welt.

    Eine eigene Meinung aber schon.