WING -> S16 -> SD16

  • Ich hatte am Sonntag den Super-GAU: Während der Veranstaltung ist dauernd die SD16 ausgefallen.


    Zu unserem Setting: Vom WING über den AES50 A in die S16 (AES50 A) am FOH. Aus der S16 (AES50 B) in die SD16 auf der Bühne (Cascading). Das hat seit April ohne Probleme gespielt.


    Seit Anfang November haben wir diese sporadischen Aussetzer. Entweder die SD16 hängt sich total auf, so dass man sie nur durch aus und wieder einschalten zum Normalbetrieb bewegen kann, oder sie setzt alle paar Minuten für etwa 1-2 sec aus und arbeitet dann wieder normal für einige Zeit weiter. Da wir darüber die InEars und die Gitarren laufen haben, ist das extrem nervig für die Musiker.


    Im WING war davon nichts zu sehen: Der Sync für Port A war die ganze Zeit grün.


    Ich hatte während der VA mal den Port B an der S 16 rausgezogen um die SD 16 dadurch stabil zu bekommen. Dabei hat sich der WING resettet. Dieses Verhalten konnte ich aber später nach der VA nicht mehr reproduzieren.


    Kann das mit dem WING Update 1.09 zusammenhängen, das ich Anfang des Monats aufgespielt habe?


    Für die S16/SD16 gibt es ja keine neueren Updates.


    Wir werden diese Woche auf jeden Fall noch die Netzwerkleitungen auf Datendurchsatz testen, ob da ein schlechtes Kabel/Stecker der Auslöser ist.


    Insgesamt ein Tag, den man gerne skippen möchte.

  • Da wirst du wohl um ein Durchtauschen der Stageboxen und Kabel nicht drum herum kommen.

    Nur mal als Anhaltspunkte für die Suche im Lager:

    Was macht die Anzeige der S16 Aes B ( dort sollte dir ein Syncfehler zur Sd16 angezeigt werden) und die Sd16 Anzeige Aes A sollte bei Fehlern auch dort ev flackern oder blinken.

    Was passiert wenn du die Sd16 Aes A direkt an Aes B am Pult steckst?

    Dort sollte dir auf jeden Fall ein Syncverlust an der Wing angezeigt werden.

    Um die 1.09 als Fehlerquelle auszuschließen kannst du ja auch wieder auf 1.08 zurück.

    Ein Defekt des Catkabels zur Bühne oder der Aes B der S16 ist nicht auszuschließen,

    Hängt von den Ergebnissen deines Testes ab.

  • So doof das auch klingt. Du musst bei der Syncanzeige bedenken das bei AES50 zwei der 8 Pins für die Clock verwendet werden. Einer ist Send und der andere Receive. Die Marschrichtung wird erst beim Start Handshake festgelegt.
    Das bedeutet in der Praxis das wenn einer der beiden Pins nicht geht und Du das System hochfährst kann es sein das es geht. Und dann irgendwann auch wieder mal nicht. Bei AES 50 ist es ganz wichtig das alle 8 pins auf dem Netzwerkkabel vernünftig laufen. Und deswegen immer als erstes mal Kabel tauschen und vielleicht auch die Reihenfolge der Boxen. Es könnte ja auch eine Ethercon kaputt sein. Bei Deiner Verkabelung gibt es ja 4 Möglichkeiten wie rum die Clock läuft. Das macht das Fehler suchen spannend. Aber wie Frank schon sagt. Alles mal untereinander durchtauschen und genau beobachten. Am kabel auch mal schütteln.

  • Danke erst mal für die Anteilnahme bisher.


    Ich mache gerade seit 2h einen Test aber (natürlich) tritt der Fehler bisher nicht auf. Werde die Anlage über Nacht laufen lassen und habe zwei Kameras an den wichtigen Stellen positioniert um den Sync zu beobachten.

    Das ganze wird dann über vMix im MultiView Modus aufgenommen. Habe eine kleine Auflösung gewählt und hoffe, das morgen nicht die Festplatte überläuft ;-)


    Ich halte Euch auf dem Laufenden.

  • Das ist ja immer so , beim Test tritt der Fehler nicht auf.

    Eine Möglichkeit ist aber auch deine Stromverkabelung,

    AES 50 ist da auch etwas empfindlich.

    Ich hatte mal Probleme am Pult eine USV und die Stageboxen ohne,

    gab auch einige Probleme, und ich bekam immer eine gewischt mit entsprechenden Dropouts?

    War damals zwar ein x32, aber das ist glaube ich egal, seitdem ohne USV keine Schwierigkeiten mehr.

    Ist ev auch eine Erklärung, auf Gig einfach irgendwo eingesteckt, und im Lager alles aus einer Steckdose. Wie hast du verkabelt ? Strom von der Bühne?

    Nicht reproduzierbare Fehler hinterlassen immer ein ungutes Gefühl ?.

  • Wie hast du verkabelt ? Strom von der Bühne?

    Die S16 hängt mit dem WING an einer Dose (FOH). Die SD16 wird von der Bühne versorgt.

    Das wäre auch noch eine Sache die wir mal checken sollten.


    Wie macht das die Mehrheit hier? Ich glaube eher, das man heute nicht mehr so konsequent damit umgeht, da das Thema "Brummschleife" im Digitalzeitalter wohl nicht mehr so akut ist.


    Wenn allerdings die Netzwerkverbindung damit Probleme hat, sollte man das wohl wieder beachten.

  • Vielleicht liegt es ja auch an den Einstellungen, die wir vor 1/2 Jahren gemacht haben.

    Damals wurde die S16 als Sync-Master eingestellt.

    Der "Splitter Mode" ist eigentlich nur nötig, wenn die ADAT Ausgänge verwendet werden, was bei uns ja nicht der Fall ist.

    Das beide LED's bei "Out +16" und "Out +8" leuchten ergibt keinen Sinn. Diese Einstellungen benötigt man ja nur, wenn die S16 als Erweiterung eingesetzt wird - richtig?.


    Ich werde heute Abend mal das Setting umstellen: Die WING-Console auf internen Sync einstellen, bei der S16 auf "Mode 1" (Alle LED's aus) und an der SD16 den Schiebeschalter auf "9-16 Out).

  • Ich hatte am Sonntag den Super-GAU:

    Wie macht das die Mehrheit hier? Ich glaube eher, das man heute nicht mehr so konsequent damit umgeht, da das Thema "Brummschleife" im Digitalzeitalter wohl nicht mehr so akut ist.

    Jeder(!) klassische FOH – Aufbau bekommt seinen Strom aus dem für die Beschallung zuständigen Stromverteiler. Der in aller Regel auf/ neben/ unter der Bühne platziert ist. Über einen separat abgesicherten Stromkreis, an dem absolut nichts(!) anderes hängt, über dessen Zustand ich so gut wie irgend möglich Bescheid weiß, und dessen Sicherung sich jederzeit frei zugänglich an einem mir bestens bekannten Ort befindet. Und das ist, endlich darf ich das Wort auch mal benutzen, absolut alternativlos. Einzige Ausnahme: ich docke mich als Gast an eine bestehende Infrastruktur (Festival, ordentliches Konzertvenue mit professioneller technischer Betreuung) an, bei der ich berechtigt davon ausgehen kann, dass das eben dort genau so geregelt ist.

    Und das ganze nicht nur wegen andernfalls eventueller unerwünschter Potenzialunterschiede, sondern wegen Betriebssicherheit. Wenn ich einen 'Profi‘ sehe, der für sein Pult nach dem Prinzip Zufall irgendwo im Saal nach Strom sucht, weiß ich sofort, mit wem ich‘s da zu tun habe.

    "Warum war denn mitten in der Show auf einmal der Ton weg?" "Ich war zu faul, für eine ordentliche Systemverkabelung zu sorgen, die Steckdose in der Wand da drüben ging auf einmal nicht mehr, und ich habe niemanden gefunden der sich damit auskennt." Geht absolut gar nicht!


    Aber weil gerade so schön im Motz-Modus*finger, hätte ich auch noch eine andere Frage: wenn man schon ein Pult mit mehreren AES50 Anschlüssen zur Verfügung hat – warum verkabelt man dann eine Stagebox neben dem Pult und eine Stagebox an der Bühne auf die potenziell fehleranfälligste Weise als 'Daisy Chain‘, anstatt einen Port für die eine und einen anderen Port für die andere zu benutzen?

    "Okay. Wir machen das mit den Fähnchen."

  • wenn man schon ein Pult mit mehreren AES50 Anschlüssen zur Verfügung hat – warum verkabelt man dann eine Stagebox neben dem Pult und eine Stagebox an der Bühne auf die potenziell fehleranfälligste Weise als 'Daisy Chain‘, anstatt einen Port für die eine und einen anderen Port für die andere zu benutzen?

    Ich muss den Aufbau doch noch konkreter beschreiben.


    Es handelt sich um eine Festinstallation im Gemeindehaus. Der Technikplatz befindet sich am Ende des Raumes im 1. Stock unter dem Dachgiebel - zum Saal hin geöffnet. Dort ist die S16 eingebaut. Die Audiosignale kommen aus den Bodentanks im Saal verteilt oder von den 6 Funk Empfängern, die dort oben installiert sind.

    Da der Platz dort oben denkbar ungeeignet ist um eine vernünftige Audioabmischung hinzubekommen, haben wir die Gelegenheit genutzt und den WING hinten im Saal aufgebaut. Netzwerk- und Stromkabel von oben heruntergeführt und die Sache läuft. Die SD16 auf der Bühne ist über die bestehende Netzwerkverkabelung an die S16 angeschlossen.


    Zur Stromversorgung: bei wechselnden Locations ist das bisher auch meine Arbeitsweise gewesen: alles aus einer Steckdose.

    In einem Saal, wo man die Verhältnisse kennt, kann man durchaus so arbeiten. Werde mal bei Gelegenheit die Spannung zwischen den Potenzialen messen.


    Seit gestern Abend läuft der Dauertest und wie ich das per Web-Cam beobachte, gibt es keine Ausfälle. Muss aber noch die Videoaufnahme auswerten, ob mir da was entgangen ist.


    Werde auf jeden Fall heute noch die S16 auf "Mode 1" umstellen und am Donnerstag wird die Netzwerkverkabelung auf Datendurchsatz geprüft.

  • Mahlzeit. Fehler im AES50 Verbund finden ist eigentlich nicht schwer. Bei der Pro Serie hilft die interne Log-Funktion der Pulte, bei M32 und dem Behringer AES50 Material wird es etwas schwieriger. Wenn mal was war, dann waren es immer entweder Kabel - gern auch mal die "ganz tollen und immer funktionierenden" CAT-Leitungen in diversen Locations - oder Ethercon Buchsen am Gerät. Grundsätzlich sind M32 und X32 und damit wohl auch Wing zickiger bzgl. der verwendeten Netzwerkkabel, als die Pro Serie es ist. Die Vorgehensweise ist klar:


    - Alle Kabel checken, nicht nur auf Durchgang! Dazu darf es schon mal ein Fluke DSX sein.

    - Bitte auch die Verarbeitung der Kabel prüfen (sitzt der RJ45 Einsatz richtig im Ethercon, wie sieht der Schirm aus etc.)

    - Alle Ethercon Buchsen prüfen, auch bei mechanischer Belastung (am Stecker wackeln, Kältespray!)

    - Optische Inspektion der Federkontakte in den Netzwerkbuchsen (ist was verbogen oder offensichtlich abgenutzt?)

    - Optische Inspektion der geräteseitigen Lötstellen der Netzwerkbuchsen ist dringend empfohlen. Ich hatte bereits mehr als ein Gerät, wo genau das das Problem war.

    - Dauertest bietet sich an mit Signalgenerator an der letzten Stagebox -> Aufnahme des Signals am Pult. Mittels einfachem Audio-Editor lassen sich Signalunterbrechungen sofort ausfindig machen. Das geht schneller und zuverlässiger, als die Sync-Anzeige per Video aufzunehmen. Ohnehin ist diese aus bereits benannten Gründen sehr träge.

    - Strom und eventuelle Masseschleifen sehe ich als Fehlerursache momentan eher nicht.


    Beste Grüße!

    Wenn's nicht rockt isses für'n Arsch...

  • Ich kann Billbo nur zustimmen, bei mir kommt immer ein Cee Verteiler mit und es werden keine 220 V Wandsteckdosen verwendet. Das hat man einfach nicht unter Kontrolle.

    Wenn Du das Pult schon unten im Saal hast kannst ja bequem ein Cat und ne Kabeltrommel ausrollen.

    Ich wäre auch nie auf die Idee gekommen eine Stagebox, egal wo die ist, als Syncmaster

    zu verwenden!

    Auch wenn das hier Schelte gibt halte uns trotzdem mit der Fehlersuche und hoffentlich einem eindeutigen Ergebnis auf den laufenden.

  • Hier mein abschließender Bericht:


    - Die 24h Dauerprüfung lief ohne Dropouts. (S16 Mode 10)

    - Eine Bandprobe gestern Abend lief ohne Probleme (S16 Mode 1)

    - Die Kabelüberprüfung verlief positiv


    Ich führe das Problem jetzt mal auf die "eigenwillige" Konfiguration der S16 zurück, wie in #8 beschrieben.

    Habe den Mode auf 1 (default) mit Sync vom Pult eingestellt und denke, dass jetzt Ruhe ist.


    Ich bedanke mich für die konstruktiven Beiträge.

  • Die S16 hängt mit dem WING an einer Dose (FOH). Die SD16 wird von der Bühne versorgt.

    Wie macht das die Mehrheit hier? Ich glaube eher, das man heute nicht mehr so konsequent damit umgeht, da das Thema "Brummschleife" im Digitalzeitalter wohl nicht mehr so akut ist.


    Wenn allerdings die Netzwerkverbindung damit Probleme hat, sollte man das wohl wieder beachten.

    Ich bin konservativ und lege - sofern die räumlichen Gegebenheiten es hergeben - gern mal noch ein Stromkabel von der Bühne zum FOH.

  • Die Story geht leider weiter.


    Gestern Abend bei der Bandprobe ist die SD16 wieder mehrfach kurzzeitig ausgegangen (2-3sec) bis sie dann irgendwann komplett aus war. Es leuchtete nur noch die Power-LED.


    Ich habe sie dann an den AES B-Port des WING gehängt. Wenn sie jetzt wieder ausfällt, werde ich sie umtauschen.