Mal wieder: Alternative zum SM 58

  • Kleines erstes Feedback von mir:


    Ich habe mir mal das ein oder andere Mikro angeschafft und versuche die jetzt zwischendurch mal live einzusetzen. Das ist allerdings gar nicht so einfach. Seit Corona hat wirklich selbst jeder Background-Sänger jeder noch so unbekannten Band sein eigenes Mikro mit. Also fast alle. Leider sind da dann manchmal auch einige Mikros vom 10-Euro-Grabbeltisch mit dabei, welche aber unbedingt benutzt werden wollen... Das ist manchmal echt anstrengend und man kommt wenig zum Testen.


    Das ATM 710 konnte ich allerdings schon einsetzen und der erste Eindruck ist durchaus positiv. Das klingt wirklich nach "Stimme". Gerade in Anbetracht des Preises bleibt dieses sicherlich auf meiner Haben-Liste.

  • Bei mir kreucht noch (nicht lachen ;) ein älteres LD Systems D1011 herum, welches um Längen besser klingt als ein SM58 und praktisch nichts kostet. Zwei Nachteile des Gerätes (o.k. der erste ist eigentlich gar kein echter Nachteil):


    1. Es ist ein Kondensatormikrofon und benötigt daher im Gegensatz zum SM58 Phantomspeisung.

    2. Es ist für Griffgeräusche empfindlicher als das SM58.


    Aber von der Auflösung oben rum ist es erschreckend besser als ein SM58 oder auch Beta58.

    Da ist es schon näher am Beta87 als am SM58.

    Viele Grüße,
    Fux

  • ...mich wundert es etwas, daß das Beyer TGV 30 noch nicht aufgetaucht ist...


    ...ich hab' mir vor fast 20 Jahren das Teil 'mal als Talkback angeschafft in der "S"-Variante (mit Schalter), weil mir das damals von 'nem Toningenieur empfohlen wurde, auf Grund dessen, daß der Schalter Knackfrei sein soll (ist wirklich so!) - hatte das viele Male auf der Bühne aus Ermangelung an Mikros (meißt SM58 --- der Klassiker halt in der Anforderung [1x Lead + 1x Backing vom Gitarristen], aber "heute haben wir noch eine zusätzliche Sängerin dabei, haste da noch 'n Mikro für sie ?"), und hat für mich für den Preisbereich wirklich einen guten Klang.

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Friedrich Schiller, " Jungfrau von Orleans")

  • Von den 1011er hab ich ca. 30 für Alt, Sopran und Tenor 'meines' Gospelchores. Tut ( bei ca. 3k etwas absenken + LowCut) wunderbar. Nachteil ist, dass ab und zu eins stirbt.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen, Rettungsschwimmabzeichen in Bronze
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • )

    Mein aktueller Favorit für Gesang ist das bereits in diesem Thread von anderen Kollegen erwähnte SE V7. Klanglich top, allerdings ne Superniere, womit das Thema Charakteristik nochmals ins Spiel kommt.


    Wenn Sänger das Mikro in die Hand nehmen funktioniert Superniere nach meiner Erfahrung auch bei Laien ganz gut, vor allem hast du weniger Einsprechungen von Drums & co.

    Wenn das Mik aufm Stativ betrieben werden soll und der Sänger nebenher Gitarre/Piano spielt, oder bei Sprachanwendungen wo Leute das Mikro auf Brushöhe halten (kotz) tendiere ich auch eher zur Niere.