Suche einfach gehaltene Seilzüge

  • Vielleicht könnt ihr mir da ein bisschen helfen und und habt einen Tip.


    Ich habe des öfteren Veranstaltungen, bei denen ca. 100kg Array auf eine Höhe von max. 4m gebracht werden muss. Also Höhen, die auch per Leiter gut erreichbar sind, so dass man zum safen ohne Probleme dran kommt.


    Nun möchte ich hier nicht umbedingt einen teuren, klobigen D8 Zug mit Zig Metern 4pol Drehstromkabel, Steuerung und und und verwenden.


    Ich suche einen kleinen netten Seilzug der mit 230V betrieben werden kann. Halt ein handliches Teil.

    Bisher habe ich nur Züge gefunden, die Funk-Fernbedienungen hatten, oder lediglich 1m Kabel an der Flasche (Könnte man zur not auch selbst verlängern....).

  • Bei einem Kollegen hängt für kleines Zeugs zum Anheben 'n Scheppach HRS250 unter der Decke an 'ner Rollkatze; der hat die Kabel verlängert (geht recht einfach, da die Anschlüsse in nem kleinen Kasten am Motor sind).

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

    "Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens" (Friedrich Schiller, " Jungfrau von Orleans")

  • Schließe mich der Frage an.

    Nicht nur leichtere Arrays, auch mal eine große Spiegelkugel oder sowas.

    Bisher hab ich auch noch keine kleinen Motörchen gefunden, die datzu taugen.

    Never stop a running System

  • Kleinere Motoren gibt es nicht. Der passt in jede Damenhandtasche. https://www.exetechnology.com/…rise/%E2%96%A1d8-250kg-dc

    Der Stagemaker SR 1 von Verlinde ist in einigen Richtungen noch kleiner und d8+ den habe ich mir genau für diese Zwecke, kleine leichte arrays, gekauft. Auch preislich noch vertretbar

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • Ihr habt es erkannt, ich mag einfache Kettenzüge nicht, weil diese am Array scheuern. Dafür sind mir die Lautsprecher zu teuer.

    D8+ Kettenzug ist mir eigentlich in den Folgekosten zu teuer. Wir haben sehr sehr viele Fälle, bei denen das Array unten an Truss direkt montiert wird, und direkt montiert in die Decke gezogen wird.

    Die D8+ würde sich mit Prüfungskosten und damit verbundenem Aufwand nicht rechnen. die Miete ich lieber zu.




    Vapato habe ich mir angesehen, ist nur eine Alkowinde mit bisschen Stahl auf Halfcoupler, aber es gibt ja für eine Winde nicht immer einen Anschlagpunkt.

    mobile 45er Smartstage usw...


    elektrischer Seilzug HRS250 scheppach hatte ich mir auch schon mal angesehen, müsste man mal gucken wie man das mit der Befestigung an der Truss löst. Bei einer Bühne mit Wing, dreht sich die Truss ja um ca. 90° beim aufklappen des Daches. Man hängt ja gerne unten ein. Also müssten die Ösen oder was auch immer man sich da bastelt, am Truss-Rohr gleiten können. Zumindest wäre nicht viel Höhe verloren, da der Motor direkt unter der Truss sitzt.


    Bei besagter Smartstagebühne zum Beispiel, hat der Wing die Spitze nach hinten, man könnte dann hinten den Seilzug einhängen damit er 10cm höher hängt, das Array hoch ziehen und am vorderem Rohr dann Anschlagen.

  • Julian

    Das sehe ich nicht so.



    Lifte, beispielsweise lassen wir von Heim Lichttechnik prüfen, da diese auch Verwendung finden, wenn sich Personen unter ihnen aufhalten. Hier führen wir eine Sachkunde und eine Sachverständigenprüfung durch.



    Bei einem Seilzug, in der Form wie wir ihn verwenden wollen, ist es eine reine Aufbauhilfe, es befinden sich keine Personen unterhalb der Last.

    Diese Nutzung unterliegt der Sachkundigen-Prüfung. Aber nicht zwangsweise der Sachverständigenprüfung, so meine Auffassung.


    Ich zitiere DGUV V55:

    "Der Unternehmer hat im Rahmen der Prüfung nach Absatz 2 Satz 1 von
    kraftbetriebenen Seil und Kettenzügen zum Heben von Lasten sowie
    von kraftbetriebenen Kranhubwerken den verbrauchten Anteil der
    theoretischen Nutzungsdauer zu ermitteln. Erforderlichenfalls hat er
    damit einen Sachverständigen zu beauftragen.



    Das heißt für mich im Klartext,

    ich betreibe das Gerät entsprechend der Bedienungsanleitung und leite neben der Bedienunsgweise die Nutzungsdauer ab. - Fertig.




    Und mal so nebenbei, das ist durchaus ein Unterschied, für einen D8+ Motor eine Sachverständigenprüfung zu bezahlen, inkl. Ersatzteile, oder nur einen 70€ Seilzug den ich von mir aus alle 4 Jahre bei Ebay verkloppe....

  • Wenn ich falsch liege, sag es mir, aber ich kenne auch im befreundetem Kollegenkreis, Maschinenbau usw. niemanden der stink normale Kettenzüge von einem Sachverständigen prüfen lässt.


    Naja, ich werde die Dinger mal bestellen und ausprobieren, so teuer sind sie ja nicht und zur Not können sie in der Werkstatt aushelfen g*.

  • Wir haben 7 Prospektzüge und 2 Beleuchtungszüge (Farbrampen/Fluter) mit Handwinden über unserer Bühne hängen. 2 der vorhandenen Prospektzüge wurden für LEDzeugs und kleine ML-Washer umgewidmet. Bis auf 2 Züge ist alles statisch und wird fast nie bewegt und wurde daher totgehängt. Für eventuelle Wartungsarbeiten gibt es eine Gefährdungsbeurteilung und eine Betriebsanweisung, alles ist deutlich beschildert und die Kurbeln sind weggeschlossen. Die beiden relevanten Züge haben neue Winden (mit 2 Bremsen) bekommen und unterliegen dem 4-jährigen SV-Prüfungsinterwall, die anderen Winden nicht, da (bei 10-facher Sicherheit) totgehängt. Diese werden von mir der Sachkundeprüfung unterzogen, wenn ich sie (bei gesperrter Bühne) wegen Wartungsarbeiten herunterfahre.

    Tothängen ist natürlich ätzende Leiterarbeit.


    Grüße von Jakobus

    Einmal editiert, zuletzt von jakobus ()

  • Wenn es mehrere züge sind, kann ich mir vorstellen, dass das ätzend ist.


    Eine vernünftige Leiter ist bei uns eh immer dabei, und bei zwei Arrays ist das hochsteigen auf die eh vorhandene Leiter kein großer Mehraufwand.