Neuanfang Lichtsteuerung. Biite um Hilfe!

  • Hallo,

    ich betreibe mit meinem Kumpel seit ca. 1 Jahr einen kleinen DJ Service (hauptsächlich Geburtstage, Hochzeiten und mittelgroße Partys bis ca. 300 Mann). Wir haben uns nie wirklich mit der DMX Lichtsteuerung beschäft, jedoch sind wir mittlerweile an dem Zeitpunkt angekommen wo es sinnvoll wird.

    Kurz zu unserem Setup:

    4X Stairville MH-x60

    2x Eurolite LED KLS Laser Bar

    8x Fun Generation SePar Quad LED

    2x Stairville Power Strobe 1500 

    das ganze wird auf 5m Traverse montiert.


    Mein Plan ist es die Lichter in Zukunft mit dem ADJ Midicon 2 und einem All in One PC zu steuern. Ist mein Gedankgang sinnvoll oder gibt es in diesem Preisbereich bessere Alternativen bzw. Möglichkeiten? Wo seht ihr Ausbaumöglichkeiten in unserem Setup? Welches Zubehör brauche ich dazu? Und das aller wichtigste welche Software ist zu empfelen?


    Vielen Dank für eure Hilfe

  • Bevor du das hier anstrebst

    Wir haben uns nie wirklich mit der DMX Lichtsteuerung beschäft,

    und das hier machen willst

    das ganze wird auf 5m Traverse montiert.

    solltest du zuerst etwas zum Thema Rigging lernen oder weißt du generell und überhaupt was du da machst?


    Welche Stative und welche Truss?

    Wie riggst und sicherst du die MH?

    Wie riggst und sicherst du den Rest?

    Befinden sich Personen unter dem Rig oder könnten sich Personen darunter befinden?


    Dann gefällt mir auch dies hier nicht wirklich:

    Eurolite LED KLS Laser Bar

    Muss das mit dem Laser sein? Mach dir bitte Gedanken darüber was geschieht, wenn dich da jemand an der Krawatte packt. Das kann im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen.

    Bist du oder dein Kumpel LSB mit Schein?


    Mein Plan ist es die Lichter in Zukunft mit dem ADJ Midicon 2 und einem All in One PC zu steuern.

    Mit welcher Software und welchem DMX Interface wird das dann letztendlich gesteuert? Das was du da so aufgezählt hast reicht nicht, um irgendeiner Funzel Licht zu entlocken.



    Und das aller wichtigste welche Software ist zu empfelen?

    Aha....

    Das kommt darauf an wie welche Software die Midiklaviatur verdaut. Ich würde es mal mit Chamsys MagicQ versuchen. Koscht nix und ist Profiliga. Ansonsten würde wohl auch Freestyler, QLC+, PC Dimmer oder andere Verdächtige funktionieren, sofern man die MIDI Befehle anpassen kann. Bedenke dabei, dass MIDI nur einen Wertebereich von 128 Einheiten hat, DMX jedoch 256. Da könnte also die Hälfte fehlen, was bei langsamen MH fahrten sich in einer Ruckelfahrt und bei feinen Überblendungen in lustigen Farben sich äußern könnte.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Muss das mit dem Laser sein? Mach dir bitte Gedanken darüber was geschieht, wenn dich da jemand an der Krawatte packt. Das kann im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen.

    Bist du oder dein Kumpel LSB mit Schein?

    Dass man ich hier immer den Kopf für andere Leute zerbricht... So wie ich es lese, haben die Bars Laserschutzklasse 2m und da sind nach DIN EN 60825-1 keine Schutzmaßnahmen erforderlich.


    Zum Ansteuern des Lichts würde ich ebenfalls Chamsys empfehlen, alternativ könnte auch die Dot2-Software was für Euch sein.

  • sind nach DIN EN 60825-1 keine Schutzmaßnahmen erforderlich.

    Das mag sein, jedoch weiß das ein Laie, welcher dich mies machen will oder der einen auf Versicherungsschaden macht? Ich würde mir diesen Part gerne ersparen, denn mit den MH und ein paar netten nicht-Lasereffekten kann man mittlerweile ebenso Alarm machen und niemand kann mir da hinterher kommen und sagen, dass man ihm sein Augenlicht per Laser kaputt gemacht hat. Einfach reiner Selbstschutz. Die heutigen Zeitgenossen sind immer mehr auf Krawall und Einklagen aus. Lernt man ja direkt bei RLT II und co.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Willkommen, jeder hat mal angefangen aber heute ist die Auswahl an falschen Sachen sehr groß, grade aus den großen Versandmusikhäusern wie T aus Treppendorf oder M aus Köln.


    Für euer Setup bitte KAUFT KEINE BRIDGESYDTEME MIT DREIBEINSTATIV. Spart lieber etwas mehr Geld und kauft euch ordentliche Laststative (meine persönliche Empfehlung wären da für euch die VMB TE-034 weil leicht, handlich, können die Maximallast auch wirklich tragen und für eure Zwecke ausreichend. Ein billiges Wind Up Stativ ist sogar schwerer als dieser Lift.) mit entsprechender "richtigen" Taverse. Grade diese günstigen Lichtstative sind sehr schnell irgendwo verbogen und kaputt weil sie einfach überlastet wurden. Eure Geräte allein wiegen schon ca 70kg aber ihr müsst auch das Eigengewicht der Traverse und von allen Kabeln noch mit dazu rechnen, was die kleinen Lichtstative drücken müssen. Da sind schnell 100 kg zusammen, selbst bei den paar kleinen Sachen. Dies ist ein Punkt, der wirklich überlebenswichtig ist! Was bringt es beim Kauf 200 Euro zu sparen, wenn beim 3. Einsatz etwas kaputt geht und eure Traverse auf einen Gast fällt und dieser deswegen zu Tode kommt? Nein ich übertreibe nicht, das ist schon öft passiert in jeglicher Größenordnung ...


    SPART NICHT BEIM STATIV- UND TRAVERSENKAUF.


    Nebenbei, egal was ihr holt, auch für die günstigen Dreibeinstative gibt es vorgeschriebene Prüffristen.


    Schaut euch um, welche größere VA Firma es bei euch gibt und mit der ihr evtl zusammen arbeiten könntet. Fragt welche Traverse die auf Lager haben und kauft euch das selbe Model, so könnt ihr bei größeren Sachen schnell mal was dazu mieten.


    Zur Lichtsteuerung, aktuell braucht ihr ca 160 DMX Kanäle. Da ihr aber bestimmt irgendwann mehr Geräte haben werdet, die auch mit ins DMX sollen, solltet ihr entsprechend etwas nehmen, was schon jetzt mindestens 1 Universum (das sind 512 DMX Kanäle) voll anbietet.


    Der Midicon 2 ist ja nur eine Hardwareerweiterung der Software (wie beim DJ der DJ Controller) um komfortabler arbeiten zu können. Als Software könnt ihr dann von ADJ myDMX 3.0 (Wichtig nur die 3.0 funktioniert mit dem Midivon 2!) nutzen, dann könnt ihr auch sicher sein, dass Hardware und Software miteinander kompatibel sind.

  • Ich danke euch erstmal für die Hilfe. An Stativen haben wir nicht gespart. Wir haben uns zwei Work LW 155 gekauft. Die Traverse an sich ist von der Firma Global und macht auch ein sehr guten Eindruck.

    Wir haben die Lichter bisher immer im Automatikmodus betrieben nur nervt es mich langsam wenn die Heads immer irgendwo im nirgendwo herumkreisen.

    Meint ihr in ein M-Touch wäre das Geld besser Investiert ?

    Sorry für fehlende Fachkentnisse. Ich versuche sie so schnell wie möglich aufzuholen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Felix4199 ()

  • Es kommt halt immer darauf an, was man noch so vor hat. Ich benutze Daslight 4 mit dem Gold ZM Interface und finde das eine sehr gelungene und einfache Lösung. Man kann damit Dinge tun, die nur mit einer sehr viel teureren Hardware möglich wäre. Auch über Midi triggern geht sehr einfach und praktisch. Da kann man auch ein Akai APC mini anschliessen, die Tasten farbig leuchten lassen und damit die Szenen triggern. So kann man auch sehr viel live steuern, wenn man klever programmiert hat.

  • Ich halte Daslight nicht für gelungen.

    Es stimmt, das diese Software sehr einfach gehalten ist. Aber genauso muss man auch mit Bugs, Programmabstürzen und Eigenheiten der Software rechnen.



    Es stellt sich also im Prinzip vor der Anschaffung nur eine Frage.


    Will man für wenig Geld eine Software die einfach zu bedienen ist aber nichts taugt und eher eine Sackgasse für die Zukunft darstellt, oder will man eine professionelle Lösung, die ca. das gleiche kostet aber etliche Tage und Monate an Einarbeitungszeit kostet.

  • Habt ihr vielleicht noch Tipps wie man unser Setup am vernünftigsten erweitern kann?

    Welche Richtung schwebt euch denn vor? Bühnen bauen wie z. B. Tomorrowland und Parookavile (om etwas übertrieben gesagt) oder einfach die jetzigen Lampen duch hochwertigere und mehr ersetzen um größere Jobs zu machen?

  • Habt ihr vielleicht noch Tipps wie man unser Setup am vernünftigsten erweitern kann?

    gebrauchtes Lichtpult àla GrandMA 1 Micro / Pico - damit bist Du / seid Ihr ein wenig (auch selbst wegen der älteren Steuer-Technik / -Hardware) zukunftsträchtig aufgestellt.


    ...Software am PC/Laptop kann funktionieren - muß aber nicht immer stabil laufen............

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Weitere Software die du dir anschauen könntest wäre Obsidian Onyx (früher Martin M-PC)


    Da würde ich mir es sparen ein Midicon zu kaufen und lieber nach einem gebrauchtem M-Touch ausschau halten. Da ist dann auch gleich ein DMX Interface mit drin.

    Das würde ich auch empfehlen. Selbst ein neues M-Touch ist nicht teurer als das Midicon. Onyx ist wahrscheinlich am Markt (noch) stark unterschätzt. Grundsätzlich ist das eine Lichtsteuerung der Oberliga mit nur sehr wenigen Einschränkungen. Dabei ist sie sehr gut dokumentiert und es gibt auch sehr einfach gehaltene Lernvideos. Meiner Meinung nach hat seit der 4.x Version von damals M-PC (der Vorgänger von Onyx) alles mögliche an vermeintlich günstigen Softwarelösungen, wie z.B. DASLight und Co keine Berechtigung mehr. Das bleibt weit hinter den Möglichkeiten von Onyx und kostet oft mehr. Onyx als Software ist für 4 Universen kostenlos. Man braucht nur ein DMX Interface.

    Viele Grüße

    Tobias Kammerer

    Tobias Kammerer, Dipl Audio Engineer SAE
    Pro PA Veranstaltungstechnik
    (Inhaber)


    Musikhaus Kirstein GmbH
    (Produktmanager)

  • Daslight, auch andere Brandings dieser Software, waren vor einem Jahr verbugt ohne Ende.

    Fällt beim ersten Test nicht auf aber wenn mal mal eine Woche damit gearbeitet hat. Abstürze, falsche DMX Ausgabe trotz richtiger Gerätedefinitionen, da sind die meisten Freewares besser. Von Martin Onyx habe ich bisher nur gutes gehört.

  • Vor einiger Zeit hatte ich irgendwo so ungefähr gelesen:

    "Wer die dot2 ohne original Hardware benutzt, hat eine illegale Kopie im Einsatz. Das kann zu empfindlichen Strafen führen"

    Ist dem nicht (mehr) so?

    Die Komponenten waren mir immer zu teuer, somit habe ich mich damit nicht befasst...

    Wäre ja mal ziemlich cool...



    LG Rebecca

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.

  • Ein Universum über Artnet ist bei der Dot2 OnPC Software gratis mit dabei.