Welches Mischpult bis 700 euro

  • Hallo,..

    Ich brauche ein neues Mischpult,...in erster Linie fürn Übungsraum, für Aufnahmen usw.

    Folgende Pulte stehen zur Auswahl.

    A&H ZED 24 - Neu

    A&H Gl 2400 - gebraucht

    Tascam Model 24 - gebraucht aber neuwertig


    Bei den Tascam stört mich ein bisschen das da soviel Schickimicki dran ist was ich eigentlich garnicht benötige,,..bzw bei so vielen Features an die Qualität Etwas Zweifel 🙄.


    Beim GL 2400 hab ich etwas meine Zweifel aufgrund des Alters,,, sind ja nun auch schon knapp 15 Jahre alt die Pulte 🙄,...

    Da kommt dann halt das aktuelle ZED24 ins Spiel,... wäre halt die Frage was sich so in den 15 jahren Unterschied getan hat .


    was denkt ihr so über die 3 Pulte?


    Bitte keine Hinweise darauf das ich mir lieber ein digitales oder so kaufen soll 🙂

  • Bitt keine Hinweise darauf das ich mir lieber ein digitales oder so kaufen soll 🙂


    Wieso nicht? Es spricht wirklich nichts für ein analoges Mischpult. Vor allem nicht ein günstiges. Für 700 Euro bekommt man entweder günstigste Komponenten neu oder uraltes Zeug, das aus gutem Grund keiner mehr möchte.

    Gerade wenn es um (vermutlich digitale) Aufnahmen geht, sind die digitalen im Vorteil, weil sowieso pro Eingang ein ADC verbaut sein muss.

    Ich würde dir wirklich nahelegen, heute nicht mehr in ein Analogpult zu investieren, sondern trotz deiner Ablehnung die logisch richtige Entscheidung zu machen und ein gebrauchtes digitales zu nehmen.

  • Übrigens und wenn es dann halt doch digital sein könnte: Ein X32 Producer oder ein RCF M20X sind preislich nicht wirklich weit weg von 700 Euronen. Wobei ich - wenn es um einfache Bedienbarkeit geht - eher zum RCF M20 tendieren würde. Die App finde ich eh viel sympatischer... (aber das hat vielleicht auch mit meiner Ohringer-Allergie zu tun, die sich einfach irgendwie medizinisch nicht behandeln lässt...)

  • GL2400 oder Venice sind nicht schlecht. Gebraucht wäre noch ein Soundcraft GB4 oder GB2 um das Geld zu haben. Das GB4 hat auch gleich mal acht Auxwege, was auch immer wieder nützlich sein kann.

    Neu fast im Budget ist das Soundcraft Signature 22 in der Multitrack Version. Nachteil dabei sind fehlende inserts und Direct outs, wobei letzteres durch das MTK Interface doch gut kompensiert wird.

  • Danke für die Antworten,..also digital kommt nach wie vor nicht in frage (da lasse ich mich auch nicht überreden).

    Das ZED wird ja auch als Recording Pult angepriesen,..was hat den dieses Pult was ein Gl2400 nicht hat?

    ,...und was ist mit dem Tascam? Eher Schrott oder kennt das niemand?

    Ich hätte bei dem Tascam das Problem das da Zuviel drinne ist für Den Preis,..also SD Aufnahme, Bluetooth, Kompressor, Fx usw usw,...und das alles für 900 Euro? Kann das was taugen?

  • Das ZED ist ganz nett. Nutze selber ein kleines im Homestudio als Schaltzentrale.

    Als Livepult hatte ich ein GL2400. Würde das, vor allem für den angedachten Zweck, dem ZED vorziehen. Das GL ist deutlich flexibler. Wūrde es auch dem Venice vorziehen. Wer baut denn bitte ein Pult in der Preisklasse mit kurzen Fadern?

    Vielleicht klärst du une noch auf, wie du Aufnehmen willst und warum kein Digitalpult in Frage kommt.

  • Tascam Model 24 - gebraucht aber neuwertig


    Bei den Tascam stört mich ein bisschen das da soviel Schickimicki dran ist was ich eigentlich garnicht benötige,,..bzw bei so vielen Features an die Qualität Etwas Zweifel 🙄.

    Also, wenn ich ehrlich bin:

    das TASCAM ist für mich keine schlechte Wahl, mit voll analogen Kanalzügen, EQing, Einknopf-Kompressor und das Sahnehäubchen mit dem digitalen Mehrspurrecorder und Möglichkeit, mit einer DAW zu arbeiten. Wer nicht will, muss es nicht und hat ein feines Analogpult mit aktueller Technik...


    Der "Schnickschnack" eines Digitalpultes mit seinen internen Effekten, Layern, Routingmöglichkeiten, Touchscreen-Menüs fehlt diesem Pult eigentlich komplett, das ist übersichtlich straight, eben "analog" gebaut ;)

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • Mit der GL hab ich früher viel gemacht, ein ZED hatte ich nur einmal 'unter dem Finger'. Daher wäre meine Wahl das GL. Tascam macht eigentlich nichts schlechtes, ist halt in der Studio-Ecke angesiedelt, daher in 'Live-Kreisen' nicht so bekannt oder genutzt.

    SIM II Operator and Dante Level I-II-III
    Jugendschwimmabzeichen
    Meine kommerziellen Softwareprodukte SATlive und LevelCheck

  • Achso du nimmst nur den stereo Mix auf. Hast du auch das nötige Equipment im Siderack?

    also anschließen werde ich (im Moment) 3 Keyboards, 2 Mikrofone, CD Player, SD Player, MD Player,,..sonst noch vorhanden ist ein M-One XL und ein voicelive Play ,.. wenn ich mir nen A&H hole wollte ich mir noch ein DBX kompressor dazu gönnen,...falls es doch das Tascam wird wäre die Frage ob der eingebaute kompressor erstmal ok wäre fürn Anfang!? 🙄