Reiterhof Eröffnung - Welches Equipment ? Männer ich brauch euren Rat!

  • Servus alle zusammen! Bin der neue und hab direkt eine Bitte, am 13.03.2021 eröffnen wir (meine Frau und ich) einen Reiterhof und haben schon viel vorbereitet, aber noch nicht alles und zu dem komme ich jetzt.


    Ich benötige:


    AKTIVBOXEN für eine Fläche von über 50.000qm (müssen keine fetten Partys abkönnen aber qualitativ gut sein)


    4 FUNKMIKROFONE 75-100m Reichweite (2x Hand + 2x Headset)


    Mischpult (kein großes) daran muss Boxensystem, Mikro und Laptop


    diverse Kabel um es auf Reichweite zu bringen



    Kann mir von euch jemand etwas empfehlen?



    Sollten euch Infos fehlen bitte direkt fragen.


    VIELEN DANK corn*

  • Hallo und herzlich willkommen. Ich bin hier auch noch neu ;-)


    Gegenfrage: Möchtest du das Equipment für die Einweihung mieten, oder zur dauerhaften Installation bzw. Nutzung kaufen?


    Gibt es Installationsmöglichkeiten für die Lautsprecherboxen oder benötigst du Stative?


    Wie ist die Strom- und Signalverkabelung umzusetzen? Sollen die Kabel um den Platz gelegt werden? Vergraben?


    50.000 qm sind nicht so ebenmal nebenbei zu beschallen, schon gar nicht wenn Pferde im Spiel sind...


    Bei einer großen Pferdeshow haben wir mal eine Traube Linearrays mittig über der Reitarena unter die Decke gehängt um die Zuschauer zu beschallen... Dazu ein sehr dezentes Monitoring für die Akteure auf ihren Pferden...Es würde mich allerdings doch wundern, wenn du diese finanziellen Mittel aufwenden möchtest...

  • Wenn es um Sprachübertragung geht und etwas Hintergrundberieselung, dann wäre das doch eigentlich was für eine ELA-Anlage. Oder warum willts du unbedingt Aktivboxen? Da hast du doppelten Verkabelungsaufwand und Wetterfestigkeit ist nicht so leicht umzusetzen.

    Funk auf diese Strecke würde ich eventuell mit mehreren Empfängern und Automatikmixer abdecken. Oder entsprechenden Antennen. Je nach Situation. Sind die 100m Freifeld? Sind die 100m Bewegungsradius oder Druchmesser?

    Welches Budget steht denn zur Verfügung?

  • Müssen die ganzen 50.000 qm beschallt werden ? - das wäre etwas mehr als 3 Fußballstadien.... - dementsprechend auch der Aufwand...


    Wofür wird die Beschallung benötigt ? Hintergrundmusik, Durchsagen, Moderation, musikalische Untermalung bei Vorführungen ?


    Kaufen oder Anmieten ?

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Problem: Reithalle... das ist eine akustische Katastrophe. Ich spreche aus Erfahrung.


    Ansonsten; Ganz klar ELA, um das zu beschallende Areal kostengünstig zu versorgen. Also Druckkammerlautsprecher (weil wetter- und dreckfest) und Klingeldraht nebst vernüftigen Übertragern und ELA Verstärker.

    Für Durchsagen und ein wenig Hintergrundberieselung reicht das. Letzteres muss ja nicht sein, vor allem wenn da auch Trainiert wird.


    Wenn man das wirklich vernüftig haben will, dann würde ich die Areale genau abgrenzen und versuchen diese voneinander unabhängig zu versorgen, zumindest zu- und wegschalten zu können, allerdings mit einer Prioritätsschaltung für Notfalldurchsagen.


    Für Party dann Anlage anmieten oder für kleinere Dinge selbst eine vorhalten. Da kommt es dann darauf an wieviele Person und vor allem wo (Reithalle oder Freifeld) das zu beschallen wäre.


    Also nicht so einfach.


    Beim Funk würde ich zu VHF greifen, da das eine höhere und auch stabilere Reichweite mittlerweile zulässt. Das Antennengewerke ist da auch nicht so empfindlich.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Beim Funk würde ich zu VHF greifen, da das eine höhere und auch stabilere Reichweite mittlerweile zulässt. Das Antennengewerke ist da auch nicht so empfindlich.

    Wobei mir gerade einfällt, dass ich auf nem Sportplatz mit UHF (825 MHz) schon 100m mit 30mW Handfunke (SKM1072) und Stummelantennen am Empfänger hatte. Das war aber je nach dem wie viele Leute dazwischen standen grenzwwertig. Die selbe Strecke mit einem hoch gehängten 50mW Taschensender (SK50) war absolut stabil.

    Kommt also echt drauf an was tatsächlich gefordert ist. Vor allem bei den Headsets mache ich mir aber sorgen.

  • Wegen mir würde ich da immer eine Handkeule nehmen. Taschensender sind hier echt suboptimal (in Verbindung am Körper tragend), wenn der Empfänger irgendwo in der Wallachei positioniert ist. Ansonsten Antennenarray mit aktivem Combiner und Booster, um Leitungsverluste aufzuholen. Das wird aber aufwändig und auch teuer, wenn man vernüftige Coaxleitungen nimmt.


    Taschensender auf exponierte Position ist eine gute Idee, dann hängt da aber wieder ne Strippe dran. Dann kann man auch gleich ein InEar System zweckentfremden und man hätte gar gleich zwei unabhängige Kanäle, weil ja Stereo.


    Man könnte sich ja ein UHF und ein VHF System von einem Hersteller anmieten oder als Auftrag anfragen, dann kommt da sicher der Vertreter mal gerne vorbei und stellt das Equipment vor.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Oh, da hast du dir aber was vorgenommen.

    250 mal 200 m lassen sich mal nicht eben so einfach sprachverständlich beschallen & funktechnisch abdecken.

    Allein die erheblich Delayzeiten und Echos zwischen 2 Lautsprecherstandorten sind für Zuhörer wie Sprecher sehr problematisch.

    Ebenso die großen zu erwartenden Entfernungen zwischen Sendern und Empfängern.


    In "Plug and Play" gibts sowas nicht, und so richtig preiswert ist das sicher auch nicht.

    Lautsprecher brauchst du was absolut wetterfestes. Zum Beispiel sowas:

    https://www.schaltertresen.de/…e-TL-230-T30-lichtgr.html

    --man verzeihe mir den Shoplink--

    Damit macht(e) man zum Beispiel in meiner Ecke die Streckenbeschallungen für die Motorrad-WM. Sind auch für Musik geeignet und haben eingebaute Übertrager.
    Irgendwelche Aktivboxen sind da völlig ungeeignet..

    Sowas solltest du einer Firma überlassen, welche sich mit sowas auskennt, z.B.
    http://www.sigma-tbl.de/Referenzen/Referenzen.html


    Du brauchst natürlich auch einen Techniker, welche die Anlage permanent bedient..;)

  • Mein Ratschlag:Such dir einen Fachmann (darf auch eine Frau sein) für Beschallungen (≠Radio&Fernsehtechniker / Elektrofachbetrieb / Musiker / Hobby-DJ) aus deiner Region. Der soll sich die Gegebenheiten vor Ort anschauen und unter Berücksichtigung eurer Wünsche und eures Budgets ein passendes Konzept erstellen. Dann ein Angebot machen und nach Auftrag, das Ganze entsprechend fachgerecht installieren und in Betrieb nehmen. Alles andere ist mMn zum Scheitern verurteilt.

  • Ich beschalle schon seit einigen Jahren Reitturniere. Teilweise ist die zu beschallende Fläche noch Größer als deine. Das Material das dazu notwendig ist hält sich bei Hintergrundmusik und Sprache in Grenzen.


    Es fehlen jetzt aber noch einige Infos damit man dir wirklich weiterhelfen kann:

    - Soll das ganze dauerhaft im Freien installiert werden oder wird das nur für Veranstaltungen aufgebaut?

    - Wie ist die Fläche aufgeteilt? Wo stehen die Personen die beschallt werden wollen?


    Woher kommst du? Am besten wäre es du findest jemanden aus deiner Nähe der sich das Gelände mal anschauen kann und weiß wie man sowas beschallt.

  • - Keine Aktivboxen für Festinstallation im Aussenbereich. Die wenigen Geräte die das wirklich dauerhaft aushalten sind für den Zweck unbezahlbar. Auf einem Reiterhof kommt noch das Problem mit Ammoniak in der Luft dazu, der zerfrisst jede zur Aussenluft offene Leiterplatte in kurzer Zeit.

    - Fest installierte 100V-ELA mit grossen Mehrwegehörnern für Durchsagen und Hintergrundgedudel. Die muss dann auch ordentlich mit Edelstahlbügeln, geschützt verlegten Kabeln und sauber eingehauster Zentrale installiert werden, sonst gammelt das alles in wenigen Jahren weg.

    Economics in eight words: "There ain't no such thing as free lunch."

  • Moin aus Bremen,

    habe erst neulich in eine große Reithalle mittig IT-300TW platziert ... überraschend gleichmäßige Lautstärkeverteilung und Lauter als es jedes Pferd mag .

    Aber Hof oder Halle was genau wollt ihr beschallen?


    natürlich geht´s auch so (unser Audio-Solution-Guide)

  • ähm...


    einen Reiterhof

    ...geht wohl nicht direkt um 'ne Halle mit 50.000qm...


    ...das wäre nämlich z.B. das Logistikzentrum DTM2 von A. in Dortmund:


    Deutschlands größter Hangar in Frankfurt hat da "nur" 32.000qm:


    und das Tropical Island hat knapp 66.000qm:


    ...und das Philipine Arena hat als größte überdachte Veranstaltungsstätte der Welt knapp 47.000qm für 55.000 Menschen:


    ...also denke ich 'mal, daß es nicht zwingend nur um eine Halle geht...


    ...vielleicht kann der Themenstarter ja noch was dazu beisteuern :S




    sec

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • eine Fläche von über 50.000qm

    Man dürfte annehmen an, dass dies die Gesamtfläche des Areals ist, auf welchem dann mehrere Reithallen, Ställe und Wirtschaftsräume stehen und der Rest ist Freifläche. So sieht es zumindest meiner Erfahrung nach auf Reiterhöfen aus.

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Hallo,


    der Fredstarter ist hier fleißig online schreibt aber nichts ... :|


    mit nem Thomann / T-Böller Warenkorb wird das hier kaum Sinnig sein und ohne Fachbetrieb vor Ort ein Grundkonzept für jede Zone zu erstellen wird das auch wohl nix ...


    corn* Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.