Impfpflicht bei Veranstaltungen?

  • Mal davon ab, dass eine medizinische Maske den Ein- und Ausatemwiderstamd nicht erhöht.

    Da kann ich auch ohne wissenschaftliche Studie widersprechen. Sobald man mehr Luft braucht, die Atemfrequenz höher wird und man tiefer einatmet, spürt man den Widerstand sehr deutlich!

  • zegi

    Es geht um die OP-Masken, nicht FFP2. Erstere erhöhen den Atemwiderstand wirklich nur unwesentlich. Nichtsdestotrotz merkt man natürlich, dass man etwas vor dem Gesicht hat, was sich bei Atmen bewegt.


    Beim Arbeiten problematisch wird das, wenn Schweiß dazu kommt. Das hat dann eher etwas von Waterboarding. 8o

  • Ich meine auch die OP Masken. FFP2 ist noch schlimmer. Widerstand beim Atmen gibt es bei all den Masken prinzipbedingt. Ein Filter kann nur funktionieren, wenn er Widerstand bietet, ist logisch.

    Wenn die Maske keinen Widerstand beim Atmen bewirkt, sitzt sie nicht richtig.

  • Da kann ich auch ohne wissenschaftliche Studie widersprechen. Sobald man mehr Luft braucht, die Atemfrequenz höher wird und man tiefer einatmet, spürt man den Widerstand sehr deutlich!

    da möchte ich mich anschliessen, ich merke auch bei der medizinischen maske einen unterschied beim luftholen. und schwitzen tut man darunter auch deutlich mehr.

    aber dazu hatte Tobias ja die richtige antwort: hier muss man einfach öfter mal eine pause einlegen.


    in kurzen phasen von sehr schwerer körperlicher arbeit würde ich auch kurz auf das tragen der maske verzichten. aber die leute, die zu uns kommen machen auch sehr leiche arbeiten, wie z.b. das schmücken von hochzeitstischen. trotzdem wird da in aller regel keine maske getragen. ich bin mittlerweile sogar so weit, dass ich manchmal schon gar nix mehr sage.

  • ich bin mittlerweile sogar so weit, dass ich manchmal schon gar nix mehr sage.

    Ich stand letztens auch vor der Wahl aktuellen (und zuküftigen) MdBs und MdLs das Maske tragen nahe zu legen bei uns im Haus oder einfach meine Ruhe zu genießen. Hab mich für letzteres entschieden und die Fenster und Türen zum Lüften aufgemacht. Wichtige Amsträger sollte man nicht mit gesundem Menschenverstand belästigen

  • ja, ich vermute genau die gleiche partei war letzte woche auch wieder bei uns.

    so sätze wie: "ich habe auch einen gut gefüllten waffenschrank und bin bereit, wenn es soweit ist" will ich nicht mehr hören.

    zu meinem glück hatte ich da in unserer anderen halle zu tun, eine jubiläums-VA vom hospizdienst. das war mir definitiv viel lieber. ;-)

  • hmmm reden wir von der gleichen Partei?

    Mir viel es schwer beim Auslaß nicht folgendes zu spielen:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • https://www.faz.net/aktuell/ge…ocket-newtab-global-de-DE


    Hier die Aufarbeitung der FAZ.. Möglicherweise nicht lange umsonst lesbar.

    Erst meldet die Stadt Münster 26 Infizierte, dann steigt die Zahl immer weiter, vergangenen Freitag sind es 85 und ein Mitarbeiter des Clubs. Das ist mehr als jeder fünfte Party-Teilnehmer.

    Fazit:


    Wenn dies so ist das man damit rechnen muss, wird es in Bezug auf Mitarbeiter interessant.

  • Nicht ganz Impfpflicht, aber durchaus veranstaltungssicherheitsrelevant:


    Mann tötet Tankstellen-Kassierer wegen Ärger über Maskenpflicht


    Ob der fortschreitenden Selbstradikalisierung der eher kleinen, aber lauten Gruppe der antiintellektuellen Maßnahmenkritiker, die von Hetzern, Betrügern und Faschisten angefeuert wird, muß man im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung für Veranstaltungen jetzt einfach mal klar konstatieren, dass diese Menschen ein erhebliches Gefährdungspotential - aktuell durchaus auf Augenhöhe mit radikal-islamistischen und rechtsextremen Terroristen - darstellen.


    Ein Grund mehr, darauf zu hoffen, dass mit ausreichender Durchimpfung der Gesellschaft und 2G irgendwann AHA+L nur noch Empfehlungen und nicht mehr Pflicht sein könnten. Im Moment sieht‘s aber nicht gut dafür aus…


    Mit entsetzten Grüßen Tobias Zw.

  • Meine absolute Wunschbesetzung für eine Stelle in der Fertigung hat mich gestern umfangreich telefonisch und schriftlich zur Sau gemacht was ich für ein manipulatives Monster sei, weil ich ihr eine Impfung angeraten habe - im wesentlichen weil ich vermeiden möchte ihr über den Umweg der Kinder irgendwas aus der Kita mitzubringen, aber auch im Hinblick auf Unterstützung wie beispielsweise der Buchung/Bereitstellung von Übernachtungsmöglichkeiten bis zum Umzug an den neuen Wohnort.

    Kann man sich Einmischung in die persönliche Lebensgestaltung, Unterstellung Seuchen ins Unternehmen und die Familie einzuschleppen und sonstiges an den Kopf werden lassen.


    Da lässt man lieber eine total abwechslungsreiche Stelle mit umfangreichen persönlichen Freiheiten und der Rückkehr aus der (Langzeit!) Arbeitslosigkeit sausen, statt sich dem "Dämon" Impfung zu stellen.

    Kannste Dir nicht ausdenken...


    Wenn einer Bock hat - würde mich über Verstärkung in meinem kleinen Universum freuen - gerne mit Piks.

  • Damit ist zu rechnen, leider... Reine 2G Konzepte sind fragwürdig und wie man sieht unter gewissen Umständen auch nicht sicher. Außerdem unter den Künstlern sehr umstritten mit dem Aspekt niemanden auszuschließen auch wenn die Meinung noch so sehr verschoben ist.


    Zumal dann die Infektionen aus diesen Veranstaltungen weiter getragen werden. Er dann Bund/Land in den Verordnungen entsprechend reagieren ist es aus Sicht des Infektionsschutzes viel zu spät.


    In der Praxis dauert es lange bis infizierte in den Kliniken landen und diese Fälle an die Gesundheitsämter gemeldet werden. Man hat besseres zu tun als viel Papier auszufüllen und per Fax an die Ämter zu übermitteln. Eine Zeitnahe übermitteln lässt der Klinikalltag nicht zu, auch nicht die Behördliche Infrastruktur.


    Im Grunde lässt es die Politik wiedereinmal frei laufen und ist natürlich nicht verantwortlich für die niedrige Impfquote. Nicht alle die sich dieser Verweigern laufen mit Aluhut oder schrägen Theorien durch die Gegend. Der Druck oder der Ausschluss wirkt nur bedingt und die >80% Impfquote bis Ende des Jahres zu erreichen ist mehr als Fraglich. Solch eine Quote würde es brauchen um viele Beschränkungen aufzuheben. Wir drehen uns also im Kreis...

  • Da lässt man lieber eine total abwechslungsreiche Stelle mit umfangreichen persönlichen Freiheiten und der Rückkehr aus der (Langzeit!) Arbeitslosigkeit sausen, statt sich dem "Dämon" Impfung zu stellen.

    Kannste Dir nicht ausdenken...

    Langzeit-Arbeitslosigkeit hat - meiner bescheidenen Beobachtung nach - häufig deutlich andere Gründe, als fehlende Arbeitsplätze oder fehlendes (Fach-)Wissen...

  • https://www.ndr.de/nachrichten…talisierungsdaten100.html


    Oben erwähnt das die Zahlen an dem die Politik ihre Maßnahmen ableitet stark verzerrt oder unbrauchbar sind.


    Unser noch Ankündigungminister hat heute verkündet "Pandemie-Ende im Frühjahr" https://www.tagesschau.de/inland/spahn-corona-149.html


    Na dann corn* Gewagte Aussage wenn man noch davon ausgeht in Regierungsverantwortung zu stehen. Offenbar hat sich die CDU schon aufgegeben.

  • Baden-Württemberg hat zu mindest noch die Anzahl der intensiv im Krankenhaus behandelten Patienten zusätzlich zu dem Hospitalisierungsindex mit in die Verordnung aufgenommen:


    Zitat

    Die Corona-Verordnung des Landes sieht drei Stufen vor:

    • Basisstufe: Hospitalisierunginzidenz unter 8,0 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patienten belegt.
    • Warnstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 8,0 oder ab 250 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten (AIB).
    • Alarmstufe: Ab Hospitalisierunginzidenz von 12,0 oder ab 390 mit COVID-19-Patienten belegten Intensivbetten.

    Quelle: Pressemitteilung Land BaWü vom 21.09.2021


    ...somit ist der Hospitalisierungsindex recht schnell irrelevant, sobald die Zahl der Covid-Patienten in den Krankenhäusern über eine bestimmte Grenzzahl steigt.


    Aktuell (Stand 22.9.2021) liegt der Index bei "nur" 2,06, die Belegung, jedoch "schon" bei 203. [Quelle: täglich aktualisierte Pressemitteilung des Landes BaWü zur Coronalage]


    ...klar zu sehen, daß der Index recht wenig Aussage hat...

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil: