Kling Freitag Access

  • Oh, das ist ja fein!

    Dann vielleicht für die Tops etwas (gebrauchtes) aus der selben QSC Powerlite Serie so von 2.0HV aus aufwärts?

    (Das Auge isst ja bekanntlich mit, auch wenn das Publikum, im Gegensatz zu mir, sich nicht unbedingt die Ampracks auf der Veranstaltung fasziniert anschaut... ;-)

  • Die Carver mögen zwar ganz gut gehen, solange sie gut gehen.

    Aber die Techniker welche defekte Carver zur Reparatur bekommen verdrehen wohl regelmäßig die Augen wenn sie die Endstufen reparieren sollen.

    (Ich bin selber nicht der große Elektroniker und lasse mich daher auch gerne vom Gegenteil überzeugen)

  • o.k. dann habe ich das wahrscheinlich nur falsch verstanden!


    P.S.

    Sind in der PT Serie auch noch diese Videotransistoren verbaut worden wie in der PM Serie, oder ist das ganz was anderes?

  • Mein Hinweis sagte nur was über die Typen aus... nicht das man die nehmen soll... würde ich heute niemandem mehr empfehlen...

    da schliesse ich mich an. vor einem viertel jahrhundert waren das noch gute amps, aber so alte schaltnetzteile sind anfällig und die wollte ich heute auch nicht mehr benutzen. vor allem, wenn so unbillige lautsprecher dran hängen ;-)

  • So sehen meine Mono Ampracks aus. Nicht täuschen lassen...

    Die Vortex 6 ist für 1 Top, L für Mitten und R für Hochton. Die ist nach oben gewandert, weil sie es im Bass nicht gebracht hat !


    Die Bassendstufe da drunter ist eine DAP Stageamp 4.4, getestet von Stefan in der tools und die versemmelt die Vortex 6 nach Strich und Faden !


    Hier die Daten zur 4.4

    https://www.google.com/url?sa=…Vaw3WNXjgobc_LrFTc_xlCHOY


    1306323276_ 018_023_Endstufen_low.pdf1306323276_ 018_023_Endstufen_low.pdf


    Das ist die Leistung die du brauchst. Das Klingt, dass macht Spaß und du kommst nicht in Schwulitäten. Alle Leistungen die da drunter liegen würd ich nur noch für Spachveranstaltungen nehmen.


    Und nochwas... ich weiß wie das mit dem damaligen System Carver PM 1.5 und PT 2400 klingt, die hatte ich damals zuerst als ich auf Access umgestiegen bin.


  • Die Carver mögen zwar ganz gut gehen, solange sie gut gehen.

    Aber die Techniker welche defekte Carver zur Reparatur bekommen verdrehen wohl regelmäßig die Augen wenn sie die Endstufen reparieren sollen.

    (Ich bin selber nicht der große Elektroniker und lasse mich daher auch gerne vom Gegenteil überzeugen)

    Wir hatten damals auch eine Carver und die war echt oft defekt. Zwar leicht, aber was nützt das. Die Crest 7001/8001 liefern hingegen wie am Schnürchen.

  • Die Bassendstufe da drunter ist eine DAP Stageamp 4.4, getestet von Stefan in der tools und die versemmelt die Vortex 6 nach Strich und Faden !

    Danke für den Tipp, wusste nicht das DAP auch "amtliches" zeug hat. Werde mich mal genauer über den Amp informieren



    Die Carver Endstufe werde ich nicht verwenden.

  • nicht lauter sondern fetter, fester, kontrollierter, der einen deutlich hörbaren mächtigeren Eindruck entstehen lässt. Ganz besonders wenn ich bei ca. 40 Hz im Master kräftig booste, zeigt sich sehr deutlich welche Netzteile den Kopf zumachen.


    Pat1, wenn du nicht soviel Geld ausgeben willst dann empfehle ich eine ChinaClone FP 10000 pro Monorack. 4 x 2,5 aus 2 HE reicht für den Anfang für 2 x Bass und 1 Top. Wenn ich meine nochmal neu bestücken würde, dann würde ich eine 20000er mit 4 x 5 kw nehmen.


    Du brauchst keine Angst vor Leistung zu haben auch wenn da 500 W für die 12er drauf steht. Solange du die Senseeingänge benutzt regeln die die Leistung auf die Werte die die Lautsprecher dauerhaft vertragen. Leistung kostet Heute nix mehr, aber der hörbare Dynamicgewinn ist enorm.


    übrigens gibts die DAP 4.4 nicht mehr.


    Genau diese Abzeichnungen meine ich. Wenn du mit dem Finger drüber gehst und die heben sich vom Gehäuse ab, dann ist das Gehäuse auseinander gegangen oder aufgequollen, falls nicht dann zeigen die sich nur weil der Lack abgescheuert ist.

  • Genau diese Abzeichnungen meine ich. Wenn du mit dem Finger drüber gehst und die heben sich vom Gehäuse ab, dann ist das Gehäuse auseinander gegangen oder aufgequollen, falls nicht dann zeigen die sich nur weil der Lack abgescheuert ist.

    Auf was bezieht es sich?


    wenn du nicht soviel Geld ausgeben willst dann empfehle ich eine ChinaClone FP 10000 pro Monorack. 4 x 2,5 aus 2 HE reicht für den Anfang für 2 x Bass und 1 Top. Wenn ich meine nochmal neu bestücken würde, dann würde ich eine 20000er mit 4 x 5 kw nehmen.

    Okay danke:thumbup:

  • Die PL 4.0 ist als sehr sehr gute Bassendstufe und seit Jahren als Solche bekannt.

    Ich glaube nicht das die DAP da Ba(e)sser geht.

    Habe mir eine 2te Qsc PL 4.0 gekauft.


    Nun steht wahrscheinlich nächste Woche ein Einsatz der Access an.


    Für jeweils 2 Bässe werde ich eine QSC PL 4.0 verwenden.


    Für die T9 habe ich leider noch nicht die passenden Endstufen. Habe folgende noch zu Hause: Lab Gruppen IPD 2400, QSC GX5 und Carver PM1400.


    Bin mir nicht sicher, ob ich die LAB für eine T9 (für Mittelhochton und Hochton) und die GX5 für die andere T9 verwende, könnte dann jeweils 1 Endstufen Rack pro Seite machen. Oder ist es besser, wenn ich die LAB für die Mitten und die GX5 für die Hochtöne verwende?


    Lg

  • also hier hieß es die DAP 4.4 stinkt gegen eine Proline 3000 ab:


    also 37 kg mit 15 kg zu vergleichen, dass lassen wir mal und wer will denn immer einen Gabelstapler mitschleppen ?


    Die PL 4.0 ist als sehr sehr gute Bassendstufe und seit Jahren als Solche bekannt.


    Ja, im Hobby Forum !


    Ich glaube nicht das die DAP da Ba(e)sser geht.


    Wenn du von Endstufen nicht soviel Ahnung hast, dann erklär ich dir das mal weshalb die PL 4.0 eine Mittel/Hochtonton HobbyBass Endstufe ist. Die Datenblattangaben sind:


    PL 4.0DAP 4.4

    2 x 8 Ohm
    1000 W x2 1500 W x2
    2 x 4 Ohm1600 W x2 2500 W x2
    2 X 2 Ohm 2000 W x2 3700 W x2

    1. Man soll ja Endstufen nicht an 2 Ohm quälen, dennoch ist die Betrachtung der Leistung an 2 Ohm bei der Endstufenwahl zu berücksichtigen.


    2. Eine Bassbox mit 2 x 8 Ohm parallel hat nicht immer 4 Ohm. Je nach Konstruktion kann die Impedanz bei bestimmten Frequenzen auch auf 2,8 Ohm runtergehen, da diese ja an Wechselstrom Frequenzabhängig ist.


    3. Nun kannst du selbst entscheiden welche der beiden an 2,8 den Kopf zu macht, bzw. sich für Bass oder M/H eignet. Ich hatte ja zu Anfang von Stromlieferung gesprochen.


    Einen kräftigen 40Hz boost .... die meisten Subs/Controller haben einen 40Hz - 45 Hz low Cut.....?


    Ja und ? Ich hab halt B2 dran. Deshalb lass ich da auch immer in 4 m Sicherheitsabstand vor der Bühne, Hamburger Gitter drum machen. Damit das Publikum von 45 Hz nicht Er-Drückt wird. frech*

  • Meine Güte..e-on...was stimmt mit Dir nicht...?

    Habe ich Dich persönlich angegriffen ?


    Nimm erstmal ein Snickers....Alter !


    Und dann mach mal weiter und häng höchst professionell Deine heißgeliebten DAP and die B2 (bestimmt hast Du ja ein passendes B2 setting... sicher sonst würdest den 40Hz boost ja nicht brauchen... und parkst die B2 hochgradig professionell und sinnvoll auf dem Parkplatz hinter der Bühne, weil die so geboosteten und DAP verstärkten B2 für die

    PAX vor der Bühne eine nicht zumutbare Bassgewalt darstellen.


    :thumbup::thumbup::thumbup:


    Zitat

    weshalb die PL 4.0 eine Mittel/Hochtonton HobbyBass Endstufe ist

    Das wird dann so stimmen, Entschuldigung für meine Entgleisung

    ich habe ganz vergessen, dass ich gar keine Ahnung habe ass