Ummantellung mehrerer Einzeladern

  • Ich bin aktuell auf der Suche, einzelne Adern mit einem neuen Mantel zu versehen.

    Die Variante mit Geflechtsschlauch ist mir bekannt, damit konfektionieren wir seid Jahren, nutzen diese Variante jedoch nur für dünne Kabel.


    Für einzelne Adern möchte ich gerne einen besseren mechanischen Schutz.


    habt ihr da mal was passendes, schickes in schwarz in den Händen gehabt?

    Folgendes Produkt geht schon in die passende richtung; https://www.lappkabel.de/produ…ndungen/silvyn-sp-pu.html


    Der Innendurchmesser könnte so um die 8mm betragen. 6mm dürfte etwas knapp werden.

    Man müsste gucken, wie biegsam es ist... die üblichen Wellschläuche sind ganz nett, jedoch ist mir eine glatte Oberfläche lieber.


    8-10mm Festo-Pneumatikschlauch hatte ich noch angedacht... Oder eine seiner flexibleren Verwandten....

  • Doofe Frage, aber warum nicht Schrumpfschlauch?


    Ich kenne aus dem Motorsport die Methode Kabelbäume aus Einzellitze zu bauen und danach zweilagig/doppelt einzuschrumpfen.


    Die dort verwendeten Schrumpfschläuche sind deutlich flexibler und hochwertiger als das was wir so kennen.


    Guter Startpunkt wäre die Raychem DR-25 Serie, die ist sehr schön und flexibel. Preislich eher Kategorie Motorsport/Defense...

  • MRspeaker Das von Dir vorgeschlagene Produkt ist doch eigentlich schon richtig für Deinen Anwendungsfall, oder? Die zwei Millimeter mehr Innendurchmesser sind ein Problem?

    Klasse finde ich die Kombinierbarkeit mit dem metrischen Verschraubungs-System.

    Das löst mir auch im Industrie-Umfeld einige Probleme.


    PUR ist halt schön widerstandsfähiges Zeug, Silikonschlauch reißt bei der kleinsten Schnittverletzung gleich ein...

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • Ja, das von mir verlinkte werde ich mal als Muster zukommen lassen.


    Julian, Silikonschlauch in Schwarz? - Hab keinen gefunden- Daran gedacht hatte ich auch....

    Wie oben erwähnt nicht ganz Schnittfest aber auch da könnte Geflechtsschlauch drum rum etwas Abhilfe schaffen. Das könnte gehen.


    Warum kein Schrumpfschlauch?

    - Ich möchte gerne die Griffigkeit eines Kabels, und nicht gefühlte Einzeladern.


    Das verlinkte Spiralband:

    Kenne ich aus dem Schaltschrankbau... Hier geht es um Kabel für den Roadeinsatz.

    Die Spirale verrutscht da...


    Warum kein vorhandes Kabel entleeren?

    Es geht um Kleinserie, da kommen schon ein paar Meter zusammen.... Also basteln ist nicht...



    Interressant fand ich noch diesen Schlauch (Habe nur einen Shoplink aktuell)

    https://www.eierschachteln.de/…39aQY6EAQYAiABEgKBH_D_BwE


    Vom Bild her, sieht er recht flexibel aus. Zur Not packt man der Optik wegen noch einen Geflechtsschlauch drum rum...

  • Jup, da gebe ich dir recht, etwas stabiler ist natürlich schöner.


    Müsste so ein Zwischending sein. Zu Stabil wäre blöd, da sonst die Zugentlastungen der Stecker nicht greifen.


    Da wäre Silikonschlauch eher von Vorteil.

  • Vermutlich dünner als zwei runde Kabel (H07RN-F + Ethernet) im Durchmesser.

    Die andere Frage:

    Ist das so Normenkonform? Bei gemeinsam verlegten Kabel müssen doch alle jeweils auf die höchste vorkommende Spannung isoliert sein.

    Ist das Ethernetkabel für 300V isoliert? Gibt es bestimmt aber bestimmt nicht jedes Kabel erfüllt das.

  • Das Hybridkabel erfüllt alle Normen. Sonst würde es der Hersteller nicht auf den Markt bringen.


    Solche Kabel sind in etlichen Varianten in der Industrie völlig normal.

    Servo-Motoren haben zum Beispiel Niederspannungs-Geberkabel und U/V/W für den Motor in einem Kabel.


    Zum Vorteil von Einzeladern im Schutzschlauch,

    Die gezeigte Kabeltrommel ist nur ein Testprojekt um zu schauen wie die Adern sich verhalten.

    Das eigentliche Kabelprojekt steht noch an.


    Auf der Kostenseite jedoch muss ich sagen, ist es günstiger die Hybrid-230V adern durch einen Schlauch zu ziehen, statt Sie noch mal mit einem Verbinder an ein H07RNF zu adaptieren. Das kostet zusätzliche Konfektionszeit und Arbeit.

  • Auf der Kostenseite jedoch muss ich sagen, ist es günstiger die Hybrid-230V adern durch einen Schlauch zu ziehen, statt Sie noch mal mit einem Verbinder an ein H07RNF zu adaptieren. Das kostet zusätzliche Konfektionszeit und Arbeit.

    kann es sein das ich dich falsch verstanden hab und du die Einzeldrähte nur auf 0,5m in Schlauch ziehen willst ?


    Ich hab das so gelesen das du die Einzeldrähte + Cat in 8mm Schlauch auf 30m einziehen willst.

  • Reden wir jetzt von "Einzeladern", also braun, blau, grüngelb, oder von einem Schukokabel (Adern, ummantelt), welches mit nem CAT-Kabel zusammen in einem Mantel steckt?

    Bei Hybridkabeln sinds ja AFAIK für sich separat vollständig nutzbare Mantelleitungen.

    Ich meine, man dürfte keine Niederspannung-führenden Einzeladern zusammen mit anderen Leitungen als bewegliche Verbindung konfektionieren.

    Vielleicht noch mit verstärkter Basisisolierung (dann wirds aber wieder dick...) möglich?

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • Nein die 30m sind Monolith Komnpakt von Sommer,

    Das letzte Stück, also der Split ist mit Isolierschlauch ab "Y-Verteiler" ausgeführt.


    Heißt, die 230V Einzeladern sind ohne Netzwerk für sich alleine.

    Das ganze ist auch erstmal nur ein Test um zu schauen, wie sich das so händeln lässt.


    Die eigentlichen Kabel für die diese Art angedacht ist, sind Lautsprecherkabel.