I don't need that, 2.0

  • <X Oha, ja....

    In einem Schuppen, in dem ich früher häufig gearbeitet habe, gab es zur Dekoration abgespannte Segeltücher... Theke 2 wurde gerne "Neulingen" überlassen oder zumindest erst dann komplett servicefertig hingeräumt, nachdem die ersten Bassschläge Vollgas fürs abregnen vom Kondensat gesorgt hatten ^^

    Da kombiniere ich doch mal "Prä-rauchverot Zeit & Luftfeuchtigkeit" mit dem jahreszeitlichen Lieblingsthema Fasnacht..... etwas länger her heute brauche ich das nicht mehr....

    Feucht fröhliches Gelage in einem recht kleinen Dorf aka "Dorffastnacht" bei dem der Alkohol zum mischen (denke es war Vodka) Europalettenweise in Plastikkanistern angeliefert wurde und der Jack Daniels Verbrauch nicht in Kartons, sondern Gitterboxen angegeben werden konnte.

    Das ganze in einem überfüllten "Bierzelt" in das vermute ich mehrere tausend Personen passten, zusätzlich mit einem angebauten "Barzelt" auf das alleine so manches Stadtfest neidische wäre. Fürs Betanken der Heizungen war angeblich extra ein Tanklaster abgestellt... fürs Altglas zwei große Bauschuttcontainer.
    Wie viele Leute in der Bar zum Betanken der Gäste abgestellt waren... keine Ahnung... aber das hatte schon was das man heute auf neudeutsch "Optimierte supply chain prozesse" nennen würde. Location: Quasi fast schon im Schwarzwald in einem Februar in einem Winter der seinen Namen noch verdient hat. Sternklare Nacht bei knackigen Minusgraden.

    Am Anfang, im leeren Zelt, habe ich mich gefragt für was das die Sonnenschirme oder kleineren Zelte über der Technik im großen Zelt sind, hielt es für eine etwas komische Dekoration... aber ist ja Fasnacht, man weiß ja nie. Das hat sich dann schnell geklärt. Tropische Luftfeuchtigkeit mit hohem Anteil Alkoholdunst, Mikrowetter & Regenfall von Kondeswasser mit Rauch und Nikotinablagerungen.
    Wirklich das einzige (!) was besser war: Die lästige Frage "gibt es hier Rauchmelder" gab es noch nicht... und ein Hazer war sowas von überflüssig....