Großbeschallung Bühne 5000+ ohne Linearray - 2019 noch zeitgemäß? Aktuelle Systeme?

  • Ich erinnere mich persönlich ehrlich gesagt nur positiv an die C4-Shows, die ich früher machen durfte. Allerdings auch maximal mit 3 Stacks pro Seite und nie mehr als ein Top übereinander. Heute würde ich mal vermute, dass die anderen Systeme oft (noch) schlechter als das C4 waren.


    Ganz hervorragend fand ich immer GAE Director und EAW 750. Wobei ich beides auch "nur" bis 2.000 PAX erlebt habe. Aber im Hinterkopf habe ich, dass diese Systeme immer genau das geliefert haben, was ich heute insbesondere bei kleineren LA vermisse: Headroom und Druck in den unteren Mitten.

  • Magst du das kurz näher erläutern?

    In eine Ease GLL kann der Hersteller zunächst einmal hinein schreiben, was er möchte, ohne dass man das ohne weiteres von außen sehen kann. Die Parameter, die den Maximalpegel bestimen, sind im Wesentlichen die Sensitivities der Einzelwege, die maximalen Leistungen für die Wege und auch noch die Filter. Wenn man will, kann man einen 15er mit einer Sensitivity von 120dB 1W/1m und einer Leistung von 20000 Watt definieren. Das führt zu sensationellen Maximalpegeln in der Simulation, lässt sich aber nicht so einfach erkennen.


    Die hier genannte GLL hat eine mittlere Sensitivity von 118,6dB an 2,83V. Das ist unter Einbeziehung der Filter nicht unmöglich, wenn die Filter entsprechend viel Gain beinhalten (das dürften hier etwa 15-25 dB sein). Wenn jetzt zur Erreichnung des Maximalpegels weitere 30dB am Eingang benötigt werden (hier 39,6dBV entsprechend 95V eff gegenüber 2,83V entspricht etwa 30dB), haben wir einen gesamten Verstärkergain von etwa 50dB entsprechend etwa 100000 Watt. Da dies für eine Mischung aus Konustreibern und Kompressionstreibern gilt, ist hier eine Ungenauigkeit von vielleicht 10dB in der Abschätzung, aber auch 10000 Watt erscheinen mir höchst unseriös.


    Als Gesamtpegel kommen hier für ein Stack 149,5 dB zusammen, wohlgemerkt nicht als Peakwert, sondern als Leq. Das erreicht man seriöserweise nur mit entsprechend vielen Elementen eines sehr potenten Line Arrays oder Hornsystems.


    Alleine der Hochtonbereich erreicht 142,3dB Leq, der MF macht 142,2dB Leq und der LF 148,1dB Leq, Ohne Worte...


    Insgesamt erscheint die GLL mir "sehr optimistisch", was die Maximalpegel betrifft.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von patec () aus folgendem Grund: Korrekturen eingefügt

  • ...

    C4 - gab's auch in Gut - wie üblich, wenn Company wusste was sie tat.

    ...


    Das kann ich so betätigen, ich habe 402 und später C4 des Öfteren gut erlebt.
    Eine der besten gehörten Beschallungen in der Sporthalle Hamburg war für mich das 402 bei Tool damals.

    Um nochmal auf die Ursprungsfrage einzugehen:

    Klar geht das. Wenn man das richtige Material und Know-How hat.

  • Aber im Hinterkopf habe ich, dass diese Systeme immer genau das geliefert haben, was ich heute insbesondere bei kleineren LA vermisse: Headroom und Druck in den unteren Mitten.

    meine rede ;-)


    ich hatte neulich mal ein M1D (doppel 5", 8 tops pro seite) vor der nase, um darüber eine rock/pop band zu mischen. da hat genau das gefehlt: der druck im magen. die bässe vor ort waren klasse, aber die wärme hat dem sound deutlich gefehlt. erschwerend kam hinzu, dass es ein festzelt war, in dem der mittelton ohnehin gerne sehr präsent ist. für meinen geschmack war dieses system für diesen zweck einfach die falsche wahl, hier hätte ich mir ein paar gute hörner gewünscht.

  • meine rede ;-)


    ich hatte neulich mal ein M1D (doppel 5", 8 tops pro seite) vor der nase, um darüber eine rock/pop band zu mischen. da hat genau das gefehlt: der druck im magen. die bässe vor ort waren klasse, aber die wärme hat dem sound deutlich gefehlt. erschwerend kam hinzu, dass es ein festzelt war, in dem der mittelton ohnehin gerne sehr präsent ist. für meinen geschmack war dieses system für diesen zweck einfach die falsche wahl, hier hätte ich mir ein paar gute hörner gewünscht.


    das ist aber auch einfach die falsche Wahl ... M1D ist Sprachbeschallung ... da kommen selbst aus einem 12er Hang keine wirkliche Lowmids raus ...

  • Ganz hervorragend fand ich immer GAE Director und EAW 750. Wobei ich beides auch "nur" bis 2.000 PAX erlebt habe. Aber im Hinterkopf habe ich, dass diese Systeme immer genau das geliefert haben, was ich heute insbesondere bei kleineren LA vermisse: Headroom und Druck in den unteren Mitten.

    Zur Director kann ich leider nix sagen. Ansonsten unterschreib ich das genauso :thumbup:
    EAW 750 war mein erster Gedanke, als ich die Thread-Überschrift las - wird als nicht mehr zeitgemäß angesehen, aber hat richtig Spaß gemacht (ausser beim Heben...)

  • Man sollte aber zur Ehrenrettung der aktuellen Vertikalstapelschachtel-Arrays dazu sagen, dass viele Horntops wie Director auch nur mit daneben/dazwischen geflogenen Bässen im grösseren Setup funktionieren. Sonst wird es bei Trennfrequenzen von 120-140Hz eher unschön.

  • Um mal auf pot. Produkte zurückzukommen, mit denen man entsprechende Cluster vermutlich zusammenbasteln könnte:

    * Community R6

    * KF Access scheint noch aktuell zu sein

    * ebenso Fööhn F3

    * TW-Audo T24n

    * LAcoustics ARCS-II


    (wobei ich vermuten würde, daß man bei den meisten Systemen nicht arg über die 5k Pax hinauskommt ohne wieder Delays aufbauen zu müssen - wobei es ja auch in der Vergangenheit zu S4-Zeiten schon hieß "warum gibt's bei Clair kein MuCo länger als 50m? Weil das PA nicht weiter wirft... :-) )

  • Na,


    noch mal zu den max. Schalldrücken beim 5.0 da die "Werbewerte" ja angesprochen wurden ... jeder kann sich ja mal anschauen wie viele ( wenige ) Hochton Treiber da drinnen "werkeln". Das Horn ist im Web sichtbar ... für den Nahbereich nach unten ist nur EIN einziger 1,4" 3"VC Blechdeckel da und fürs Fernfeld nur 2 Treiber. Im Nahbereich gibt es also in dem Bereich genau so viel max. Schalldruck im Mid-Hochton schon ab 2kHz als wenn man eine gängige 12" 1,4" Box als Front PA hängt ^^. Auch ist das "Werbegeschreibsel" bei KV2 zu Line Arrays und die "theoretischen Vergleiche" zur Impulsantwort als angeblicher Vorteil bei KV2 die da gemacht werden sehr fragwürdig bis Irreführend für den "Fanboy oder Jünger User" ... es wird hier nämlich verschwiegen das die KV2 Systeme keinerlei Optimierung der akustischen Gesamt-Phase zu 0 haben und somit die tatsächliche Impulsantwort recht wild aussehen würde WENN sie den gezeigt würde :D. Premium Line Arrays mit Phasenlinearem FIR hingegen SIND von Grund auf Phasen und Impulsantwort Optimiert mind. Minimalphasig und haben deshalb im Grundansatz schon um Dimensionen eine bessere Impulsantwort ... die paar Prozent die dann beim Curving wieder abgehen fallen da nicht sonderlich ins Gewicht obwohl KV2 genau das Gegenteil "verzählen" möchte. KV2 gehört zu den Firmen die VOR dem Lautsprecher Kabel besonders "toll Predigen" können und dann HINTER dem Lautsprecher Kabel mit besonders "wenig Technologietiefe glänzen" ...


    Physik ist auch was tolles !


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Um mal beim Ausgangspost und Hornkisten zu bleiben ...


    ... wenn der Pro Beschaller also die Wahl hat ob z.B. ein Ohm! HD-MH Top Cluster 3 Stück pro Seite und paar gescheite Kleinboxen dazu oder was von KV2 als groß Tops auf den LKW kommt wird es aus Praxiserfahrung in Sachen Klang und akustischer Leistung immer das OHM! System werden.


    ISSO!


    ;) Schotte

    Klangart-Servicecenter , Immer im Dienst für den guten Ton !
    Wir machen das einfach ... Warum ? Weil wir es können.

  • Zufällig heute auf Facebook gepostet, hier mal eine Lambda Labs QX3 im Einsatz bei vermutlich > 5000 Pax Tanzfläche. Leider wieder ein elektronisches Festival aber zumindest ist man dort anscheinend glücklich mit den Hörnern, die waren dort schon öfter im Einsatz. Hab schon deutlich mehr Material auf Bühnen hängen gesehen die kleiner waren. (Was uns natürlich nichts darüber sagt wie viel Reserve noch vorhanden gewesen wäre)


    Ich habs mal als Spoiler eingefügt. (Social Media ist ja nicht überall gern gesehen)

  • Ja das lambda Zeug sieht auch gut aus :) hab es selbst leider nicht gehört :)


    schotte : hast du für deine ganzen Behauptungen zu den KV2 Sachen eigentlich auch Beweise in Form von Tests oder schreibst du dir nur irgendwas zusammen?


    C4 und R-Serie, ja, meine Anfänge auf „großen“ Systemen. Hat mir eigentlich immer Spaß gemacht damit.

    Waren aber immer eher kleine setups, nie geflogen.


    patec : Danke erst mal, ich hab gerade gesehen das es auch Ease Focus Daten gibt, ich werde mir das bei Gelegenheit mal selber Ansehen, für das kleine 2.0 gibt es das leider nicht, da könnte ich das zumindest mit meinen Praxis Erfahrungen abstimmen.

  • Ich hatte das Lambda bei einer Technoveranstaltung im April in Paris, es klingt hervorragend und ich hatte extrem guten und motivierten Support durch den Vertrieb.

    Es funktioniert sicher ohne Probleme bei Veranstaltungen bis 10000 Gästen, es hat allerdings ohne Delayline im Hochtonbereich nicht die Reichweite eines guten Linearrays, daher bieten sich eher quadratische oder breite Zuhörerflächen an.