Aktuelle Mikros für Percussion

  • ich hatte meine 201er jetzt sicher 10 jahre nicht mehr im einsatz. aber davor waren die bei mir regelmässig auf der bühne. einen schaden hatte ich da auch noch nicht.

    nur ein M88 war mir mal kaputt gegangen - das wurde von beyerdynamic preisgünstig repariert.

  • Hmm, auch wenn die fast schon low budget sind, so komme ich mit den Beyerdynamic TG D57 bei Percussion wie Congas, Bongos, Djembe, Darbuka und Co. immer recht gut über die Runden. Ich mag es weil es den Slap der Congas ganz gut wiedergibt (und auch weil man es sich gut leisten kann;)). Auch die Montage ist in der Regel problemlos.

  • Auch hier die Frage:

    Wie klemmst Du das an, wenn die Oberkante des Spannrings stark gerundet ist, was ja nicht so selten ist?

    Beim ND44 geht ja im Zweifelfall eine der LP Claws oder auch einfach ein Mikrostativ mit einer MZQ100 oder so ner billigen K&M Universalklemme 'klein', beim TG D57 fällt mir spontan nur eine "schmutzige" Gaffa Lösung ein :/

  • die EV ND44 sehen wirklich ganz praktisch aus!


    echt schade, dass ich im januar keine fotos gemacht habe. da hatte ich die ATM350 mit den neuen, langen schwanenhälsen, an zwei Congas. das anklemmen funktioniert hier nicht am spannreifen, sondern an den senkrechten spannschrauben für die spannreifen. da die neuen halter gummibacken haben und man diese mit einer kleinen arretierschraube ordentlich fest anschrauben kann, hält das dort wirklich bombenfest.

    https://eu.audio-technica.com/…hones/instrument/ATM350UL

  • Wie klemmst Du das an, wenn die Oberkante des Spannrings stark gerundet ist, was ja nicht so selten ist?

    Zum einen halten die Backen gar nicht mal so schlecht. Wenn es aber partout nicht geht dann greife ich auf ein Sammelsurium an Klemmen zurück wie z.B die K&M 24030 oder ähnliche. Die klemme ich dann an die Stimmschraube und daran das Mikro. Das ist gerade noch so unauffällig wie möglich und das Gaffa bleibt im Koffer.

  • Um mal ne echte Rarität ins Spiel zu bringen, wir haben bei uns zur Verstärkung der Musiker im Orchestergraben noch 2 alte RFT MV692 mit M70 Kapseln hängen. Die machen sich für Percussions auch richtig gut. Hätte nicht gedacht das etwas was älter ist als ich so gut klingen kann. Hab den Tipp vom djvomght und er hatte recht.

    Diese Gefell-RFT Mikros sind so die ersten Condensers mit Impedanzwandlern umgebaut auf XLR-Anschluss, finde es klingt wunderbar natürlich, vor allem im Höhenbereich. Allerdings um so tiefer es im Frequenzbereich geht umso mehr schwächelt es etwas. Aber jeder so wie er mag :)

    Dante Level I + II

    FoH Mischer

    Monitor Mischer

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von IchTon90 ()

  • Hätte nicht gedacht das etwas was älter ist als ich so gut klingen kann.

    darf ich mal nach deinem geburtsjahr fragen? ;)


    wirklich gute mikrofone gibt es auf jeden fall schon deutlich länger, als wirklich gute lautsprecher.

    kleines beispiel:

    die firma Schoeps aus Karlsruhe fertigt seit 1972 ihre Colette serie. diese mikrofone gehören nach wie vor zu den besten und neutralsten schallwandlern, die man kaufen kann. in anbetracht ihres preises werden sie allerdings eher selten in der breiten masse eingesetzt.

    glücklicherweise darf ich aus eigener erfahrung berichten, dass man auch mit diesen mikrofonen bei der abnahme von percussionsinstrumenten sehr glücklich werden kann 8)

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Lieber Wolfgang, ich bin zwar erst 30 Jahre alt, und damit erfahrungsmäßig deutlich unter eurem Wissensstand, aber ein bisschen frischen Wind in die Branche geben sollte halt auch sein :)

    Sicherlich kann ich nicht mit eurem Wissen, euren Hörerlebnissen und ähnlichem mit halten, habe aber auch sehr wohl meine Erfahrungen gemacht. Man lernt nur in dem man tut. Und selten in dem man Bücher wälzt. Die Geschichte der Mikrofontechnik ist allerdings auch für mich äusserst interessant, ich denke darum geht es im Kern eines Forums auch, um Erfahrungen anderer zu sammeln, nachzuvollziehen und eigene Darzustellen.

    Dies ist meine zu diesem Thema, die nächsten Jahrzehnte werden mich auch viele andere Erfahrungen sammeln lassen, ich bin gewiss keiner der mit dem was er irgendwann mal irgendwo gelesen oder gehört hat mit hohlen Phrasen um sich wirft. Ich mache diesen Job auch nicht nur des Geldes wegen, sonder wegen meiner Liebe zur Veranstaltungs, ne eher Tontechnik. Und ganz ehrlich, eure Tipps und Meinungen sind überwiegend Gold wert, und haben auch mich auf meinem Weg schon weiter gebracht :)

    Dante Level I + II

    FoH Mischer

    Monitor Mischer

  • da bin ich doch ganz bei dir. dieses forum ist ja dazu gedacht, dass man sich austauscht. und wenn junge kollegen hier tatsächlich etwas dazulernen können, hat sich die mühe doch schon gelohnt. im übrigen lernen hier auch wir "alten hasen" ständig was dazu.


    ich hoffe, dass du meine frage nach deinem alter jetzt nicht als vorwurf aufgefasst hast, so war es wirklich nicht gemeint.

    aber es ist definitiv so, dass es gute mikrofone wirklich schon sehr lange gibt. das hast du ja in deinem beispiel augenscheinlich selbst festgestellt. und was ich sagen wollte: manche davon waren so gut, dass sie sogar heute noch produziert werden.

  • ja, sowas war eher gemeint :)


    aber auch das SM58 hat für mich noch eine daseinsberechtigung, denn es ist für manche stimmen immernoch ein gutes werkzeug.

    beim SM57 bin ich mir dagegen nicht mehr so sicher... vor allem beim thema percussion hab ich es schon längst abgewählt ;-)