Plötzliches Störsignal Sennheiser Funk-Setup

  • ...aktuell habe ich auch gerade eine Funkstörung bei mir auf der Bühne (Freilicht).

    Mehrere Frequenzwechsel erbrachten keine Besserung.

    Das Audiosignal des Senders bekommt an einem bestimmten Punkt auf der Bühne ein Surren dazu.

    Eingrenzen konnt eich es auf knapp 2 bestimmte Quadratmeter. Die Störung ist eine Reflexion des Senders in einer dahinter sekrecht aufgehängten Blechwanne, die die Richtfunkpaddel der Empfängereinheit mit auffängt.

    Wenn die Wanne von der Wand weggespielt wird an einen anderen Ort der Bühne und dort dann flach auf dem Boden steht, ist genau an der Stelle, an der zuvor noch surrende Störsignale im Empfänger zu hören waren, das ganze wieder fehlerfrei.


    ...was ich damit sagen will ist, daß es nicht unbedingt an der Frequenz liegen muß...

    ...man kann sich auch selber Störsignale in sein Funk eingebaut haben 8) - solange man selber drauf kommt, was der Fehler ist, und nicht gleich die Funkanlage verflucht, den Hersteller kirre macht, die BNetzAg einschaltet oder deswegen ein neues Funksystem kauft :)



    Mit freudig funkenden Grüßen



    sec

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Hallo zusammen,


    ich war gestern fleißig und hab vor der Probe alle Eure Tipps versucht in die Tat umzusetzen.

    - Mehr (räumlichen) Abstand zwischen Empfänger und Sendern

    - 45 Grad Winkel der Empfängerantennen beim ew100

    - Frequenz-Scan beim ew100 Empfänger

    - ISM Bereich komplett ungenutzt lassen
    - IEM und Handkeule frequenzmäßig so weit wie möglich auseinander

    - Alle Frequenzen intermodulationsfrei innerhalb einer Channel-Tabelle
    - Mobile Daten an allen Handys während der Probe aus


    Und was soll ich sagen - als wäre nichts gewesen. Da ich gleich das volle Programm umgesetzt habe kann ich jetzt natürlich leider nicht genau sagen woran es lag, aber die Hauptsache ist ja, dass das Problem behoben ist!! Und ich hab wieder was dazu gelernt!


    Lieben Dank für Eure nette und kompetente Hilfe!! Ich war echt von den Socken von Euren zahlreichen Antworten. DANKE!

  • Und die Moral von der Geschicht': Wann und wo immer du Funk einsetzt - mach vorher deine Hausaufgaben. Und zwar in jeder Location auf's Neue.


    P.S.: Ein passend eingestellter Schutzlimiter entweder am IEM und/oder am Eingangskanal der Handfunke kann die gröbsten Klopper ein wenig entschärfen. Geht natürlich nur, wenn die Umgebung nicht so laut ist, dass das IEM auf Stufe 11 laufen muss.

  • Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Und was soll ich sagen - als wäre nichts gewesen. Da ich gleich das volle Programm umgesetzt habe kann ich jetzt natürlich leider nicht genau sagen woran es lag, aber die Hauptsache ist ja, dass das Problem behoben ist!! Und ich hab wieder was dazu gelernt!

    ...um dem Fehler bzw. dem Problem auf die Schliche zu kommen empfiehlt es sich dann einfach 'mal alles nach und nach wieder "einzuschalten" bzw. "rückgängig machen", was Du ausgelassen hast, um zu sehen, woran es denn nun wirklich lag. Das würde ich dann als "learning by re-doing / un-doing" titulieren :)

    Zitat

    Wer das Lernen liebt, der ist dem Wissen nahe.


    Konfuzius

    (551 - 479 v. Chr.), latinisierter Name für Kongfuzi, K'ung-fu-tzu, »Meister Kong«, eigentlich Kong Qiu, K'ung Ch'iu, chinesischer Philosoph

    Grüßle

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil: