Impfpflicht bei Veranstaltungen?

  • Wenn Du mehr in meiner Nähe wärst, finde ich das fast „tempting“


    Auch wenn es mir an Arbeit gar nicht fehlt :S

    Sehr schade - ich hab tatsächlich ein paar Projekte laufen die bisher noch komplett unter dem Radar durchhuschen, aber durchaus spannend sind in vielerlei Hinsicht...

    Teilzeit mit Übernachtungsmöglichkeit als Kompromiss? Stell Dir gerne eine Schlafcouch in den Laden, Platz ist genug und Dusche gibt es ebenfalls ;)

  • Ja, moin! Wer kam denn überhaupt auf die bescheuerte Idee, dass die behördlich verordnete Quarantäne nach einem Urlaub in Risikogebieten bisher monetär kompensiert wird?

    Das ist bei meinem Ranking der "absurd dämlichsten Ideen" auf einem starken zweiten Platz direkt nach der prophylaktischen und ungetesteten Selbstapplikation eines Pferdeentwurmungsmittel als Alternative zu einer Impfung. Scheiß auf Corona, der Sommerurlaub ist gerettet!

  • ...klar zu sehen, daß der Index recht wenig Aussage hat...

    Andersrum wird ein Schuh draus:

    Der Index 8,0 spiegelt ganz grob die aktuell gültige 50er Inzidenz wieder. (14%=57 Fälle)


    Anteil der Hospitalisierten, die auf ITS behandelt wurden


    Im Rahmen einer Fallserie aus 12 New Yorker Krankenhäusern wurden 14% der hospitalisierten COVID-19-Erkrankten intensivmedizinisch behandelt (154). In Auswertungen der ersten COVID-19-Welle in Deutschland wurde dieser Anteil ebenfalls auf 14-37% geschätzt (145, 151).

    Wenn (durch Mutation etc.) der Anteil der Hospitalisierungen schlagartig steigen sollte, sind die 8% möglicherweise schneller überschritten, als die Betten belegt sind.


    ...immernoch mit dem blöden Hintergedanken, daß die Hospitalisierung i.d. R. erst 4-6 Tage nach Symptombeginn auftritt - also deutlich nach dem Zeitpunkt, wo die Patienten am ansteckendsten sind.

  • „Pandemie der Ungeimpften

    Die gänzlich andere Situation ist eindeutig auf den Fortschritt der Impfung zurückzuführen. Rund 90 Prozent der Covid-Intensivpatientinnen und -patienten sind ungeimpft. Das Medianalter pendelt um 50 Jahre. Anfang 2021 lag es noch bei knapp 80 Jahren. In dieser mittleren Altersgruppe ist die Impfquote relativ niedrig. In der Gruppe der bislang besonders betroffenen Älteren ist die Quote hingegen sehr hoch. Entsprechend machen sie bei den Schwerstkranken nur noch einen kleinen Bruchteil aus. Wie sich die Lage in den Intensivstationen weiterhin entwickelt, hängt also maßgeblich vom Fortschritt der Impfkampagne ab.

    Zitat aus dieser Quelle:

    https://www.dkgev.de/dkg/coronavirus-fakten-und-infos/


    null ahnung :

    Hirn einschalten und solche Meldungen nicht verlinken.

    Danke

  • Wieso? Im Beitrag des NDR kommt der Begriff "impf" noch nicht einmal vor.

    Statistik.

    Die Geimpften haben eine viel geringere Hospitalisierungsrate - und wenn, dann gerne auch mal mit Herzinfarkten, Autounfällen und allem, was einen noch so auf die Intensivstation bringt...

    Wir (Bill und/oder Melinda Gates gechipten) merken ja kaum noch, ob ein Corona oder Grippevirus oder die nachts geöffneten Fenster (um die Chemtrails auch im Schlaf zu empfangen) Schuld an der Schniefnase haben und feiern G3 oder G-ehtgarnicht -mäßig mit anderen...


    Klar sind dann die geimpften Schuld ;-)

  • Die Welle unter geimpften wird viel zu spät erfasst werden. Diese infizieren auch ungeimpfte. Das Problem bleibt so lange der Leitindikator viel zu spät greift.

    Mea culpa....

    Unser Problem ist die Impfquote.


    Und:

    Der Anteil Geimpfter in meinem Umfeld (auch Kunden), dem die gesundheitlichen Belange der Impfverweigerer einfach nur egal sind, nimmt gefühlt immer mehr zu.

    Davon kann man halten was man will....


    Wir können uns auch über den Anteil Ungeimpfter unter den intensivmedizinisch Betreuten unterhalten. Das ist ein sehr interessantes Thema.

  • Geimpfte werden weder getestet noch beschränkt. Nach 21 Tagen in dem sie im Krankenhaus aufschlagen plus die Tage die vergehen bis sie überhaupt vorstellig werden hat die Politik nicht erkannt das sie ein Problem hat. Dann Diskutiert sie und er Maßnahmen die bremsen beschlossen werden ist die Hütte voll.


    Mein Reden geimpfte total und den Tisch fallen zu lassen und Schnelltest nicht kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Bekämpfung einer Pandemie geht anders.


    Virologen widersprechen deutlich der Politik, die nächsten wellen werden unbemerkt unter geimpften stattfinden. Ob wir das wollen und ob wir das können wurde nicht diskutiert.

  • Der Anteil Geimpfter in meinem Umfeld (auch Kunden), dem die gesundheitlichen Belange der Impfverweigerer einfach nur egal sind, nimmt gefühlt immer mehr zu.

    Genau dass ist auch meine Erfahrung. Ich sorge mich nur um die (relativ kleine Gruppe) derer, die sich nicht impfen lassen können oder von einer Impfung nicht profitieren.


    Ganz seltsam finde ich Veranstalter, die ein 2G Konzept fahren, aber der auftretende Künstler (DJ) nachweißlich nicht geimpft ist.

  • Dann Diskutiert sie und er Maßnahmen...

    Klar diskutiert sie und er Maßnahmen..... 8o


    Jetzt musst Du Deinen Text nur nur auf allgemeinverständliches Deutsch übersetzen, damit er auch ohne Übersetzer marco -> deutsch sofort verständlich ist.


    er -> ehe bzw eher

    "auf den Tisch" -> "unter den Tisch"


    Pandemien bekämpft man am einfachsten mit Impfen sowie zusätzlichen Maßnahmen, die die Übertragung von Viren einschränken.


    Bekämpfung einer Pandemie geht anders.

    Na denn; teile uns Deine Weisheiten mit. Eventuell können ja auch die anwesenden Mediziner etwas lernen. Meide dabei aber Begriffe wie "Chlordioxid" und Wasserstoffperoxid"......

  • Die Welle unter geimpften wird viel zu spät erfasst werden. Diese infizieren auch ungeimpfte.

    die realität sagt uns, dass die sterberate von geimpften extrem gering ist.

    wie die aktuelle zahl ist weiß ich gerade nicht, aber vor zwei wochen war der stand noch folgender:

    in deutschland ist in diesem jahr eine geimpte person an oder mit corona verstorben.

    also eine einzige person gegenüber zehntausenden ungeimpften...


    und ja, es ist mittlerweile erwiesen, dass Delta auch geimpfte personen ansteckend machen kann. aber erstens erkranken viel weniger geimpfte als ungeimpfte und sind damit ansteckend. zudem ist eine ansteckung für geimpfte personen wesentlich ungefährlicher, wodurch sie die krankenhäuser nur zu einem geringen teil belasten.


    es gibt jetzt diese unterschwellige forderung der impfverweigeger:

    "ihr geimpten steckt uns doch auch an".

    aber warum sagen sie nicht" wir ungeimpften stecken uns gegenseitig noch viel mehr an"?


    und dann die forderung, dass die geimpften die ungeimpften schützen müssten... schön und gut, aber was ist denn mit den ungeimpften? müssen die denn niemanden schützen, obwohl sie das virus stärker verbreiten und wesentlich öfter daran sterben?


    also nein, so eine denk-einbahnstraße kann und will ich nicht akzeptieren!

  • noch ein teil der realität:

    von einem arzt an einer größeren klinik habe ich erfahren, dass dort mittlerweile vermehrt patienten mit impfdurchbrüchen zu verzeichnen sind.

    aber:

    es handelt sich dabei sehr oft um ältere personen, unsere omas und opas, also die, die schon immer weit überdurchschnittlich betroffen waren. und: es sind wohl viele dabei, die mit johnson&johnson geimpft waren. es scheint also so zu sein, dass dieser impfstoff bei alten menschen möglicherweise schlechter funktioniert als die anderen. andererseits war ja schon immer bekannt, dass die J&J impfung keine so hohe wirksamkeit hat wie die anderen. dafür war es hierbei halt mit einer einzelnen impfung erledigt, das ist bequemer...

    die entwarnung dabei: die allermeisten der impfdurchbrüche, die ins krankenhaus kommen, müssen nicht auf die intensivstation sondern können auf der normalstation bleiben. das ist der gute teil dieser nachricht!