Anschaffung neue Bühnenmonitore

  • Hallo Alle zusammen,


    Mein Name ist Jakob, ich bin 23 Jahre alt und bin schon länger stiller Mitleser und konnte schon viele Informationen aus diesem Forum gebrauchen, dafür schon mal Vielen Dank.


    Ich stehe vor der Anschaffung neuer Bühnenmonitore und dabei vor der Wahl ob es 10" oder oder 12" werden soll. Bin mir nicht sicher ob das überhaupt eine so große Rolle spielt. Im Moment habe ich die HK Premium PR:O 10x oder 12M ins Auge gefasst (als Saarländer kauft man gerne regional;) , wäre aber offen für jegliche andere Fabrikate.

    Nutzung überwiegend TOP40 Bands an Kirmes, Fastnacht etc. , entweder Open-Air oder in Sport- /Mehrzweckhallen.


    Vorteil der 10" wären natürlich die Flexibilität auch als Top, die 12" sind halt außer als Monitor durch die Form für nichts zu gebrauchen.


    Mit welchen Modellen habt ihr denn die besten Erfahrungen gemacht oder arbeitet ihr schon länger?

    Wichtig wäre mir nur dass sie passiv sind, zwecks Sicherheit vorne am Bühnenrand (Bier o.ä. Flüssigkeiten etc.).


    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.


    Grüße aus dem Saarland

    Jakob

  • guma

    Hat das Thema freigeschaltet
  • - Größe der Bühne ca. 6x4m

    - Anzahl Monitore erstmal 4, später eventuell auf 6 aufrüsten

    - Amps zurzeit zwei Crown XTI 2002 und eine Behringer INuke 6000 DSP steht auch noch zur Verfügung.

    - Monitoring hauptsächlich Gesang, Gitarre, Keyboard, eventuell Bläser

    - Falls Drums drüber laufen sollen hätte ich schon ne 15er Monitor zur Verfügung

    - Meinst du mit Laustärke die von der Front-Pa oder auf der Bühne selbst?

  • Hallo Jakob,

    ein Saarländer, toll :)


    Ich persönlich würde eine 10“ Monitor Box eher im Bereich akustischer Musik, Jazz etc. sehen als bei top40 im Zelt.


    Der User marce hat da schon die richtigen Fragen aufgeworfen.


    Ich kann mir gut vorstellen das euch eine Linear 5 112 X deutlich glücklicher machen wird auf Dauer, auch wenn es preislich ein großer Sprung ist.


    Du kannst mich ja auch mal anschreiben, vielleicht kann ich dir den Unterschied in unserer Demo Halle vorführen :)

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • Ich finde persönlich, das die Pro12M sehr passable Budget Monitore sind.

    Sicher kein High end, aber dennoch gut zu gebrauchen.

    Schön finde ich auch, das es ein richtiges Monitorgehäuse und keine Mufu ist.

    Die quer gelegte Lautsprecheranordnung stört mich akustisch auf kurze Distanz immer sehr.


    Die Pro 10x finde ich hingegen gar nicht gut, die klingt im Mittenbereich irgendwie verdreht und das lässt sich auch nicht per eq korrigieren.


    Ich hab schon ein paar mal 4Stk. Pro12M und einem MS5004 Amp als Budget Monitorlösung vorgeführt und dann auch verbaut - mit positiver Resonanz.

  • ERICH danke, das kann man so unterschreiben, bis auf das verdrehte ;)

    Trotzdem war ja auch der Wunsch nach einer Nutzung auf einem Stativ gegeben. Evtl. Kann das ja hinten an stehen dann sind die 12 M sicher das richtige Werkzeug.

    Application Support HK Audio Professional

    knoon (ät) musicandsales.com

  • Vielleicht solltest du dir alle in Frage kommenden 12“ und 15“ Monitore mal genauer ansehen. Ne x12 (nicht dein Budget, nur beispielhaft) kann man völlig problemlos als Stangen-PA verwenden, hat ne Aufnahme dafür in der Griffmulde.


    Ich könnte mir vorstellen, dass es diese Option auch beim ein oder anderen Budget-Hersteller gibt.

  • Also empfehlen kann ich die Dynacord AXM 12a.

    Sind nicht groß, nicht schwer, machen sauberen Sound und sind mMn. preislich fair.


    Einen Boxenflansch und entsprechende Presets gibt's auch für kleinere Frontbeschallungen.


    Anscheinend gibt's da jetzt nur noch einen direkten Nachfolger (EV PXM12 PM) zu kaufen, welcher aber sehr baugleich aussieht.


    Möglicherweise soll damit EV etwas in den Markt einbezogen werden.

  • Möglicherweise soll damit EV etwas in den Markt einbezogen werden.

    EV = Lautsprecher

    Dynacord = Elekronik


    So hörte ich wäre der Marketing Plan für die Zukunft, die Info könnte aber auch schon veraltet sein da von 2019

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • Gleich nicht. Wie du schon festgestellt hast trennt der QM12 höher da ein kleinerer Hochtontreiber verbaut ist. Scheint den 12"er aber nicht zu stören. Koax ist halt immer auch ein Kompromiss, hat aber eben auch Vorteile, da alle Frequenzen aus einem Punkt kommen.

    Ich finde die KD12 jedenfalls ganz OK. Und sie haben auch für Rockbands auf einer Trailerbühne gereicht. Nur der Schlagzeuger bekam etwas potenteres.

    Mich würde halt der Eingruck von jemandem interessieren, der beide schon gehört hat.