I don't need that, 2.0

  • ...allerdings benehmen sich Franzosen, Schweizer, Italiener (...) hier genau wie die Deutschen; sobald'se über die Grenze sind.


    Komme übrigens grade aus Frankreich über das schlimmste Eck Autobahn Deutschlands, das ich kenne,

    Jenes vor deiner Haustür...;)

  • Idn: Shows like these:

    - Sprinter steht geladen vor meiner Haustür, ich wollte um 13.00 los zum Job. Wollte. Is aber kacke, wenn man von falschparkenden Touris komplett dichtgeparkt ist.

    - 14.00 angekommen, rückwärts eingeparkt. Leider einen Meter zu weit hinten - und der Sprinter springt ums verrecken nicht wieder an. Also mit dem Veranstalter und zWei Helfern nach vorne geschoben, Pannendienst aktiviert.

    - ausladen, mit Frau & Kind planschen gehen - aber nur knietief, weil ja das Mobil-o-Fon in der Hosentasche auf den Rückruf vom Abschlepper wartet.

    - gemütlich aufbauen - soweit es mit 3jähriger am Bein geht...

    - Vater und Tochter aufgrund der letzten zwei Punkte eher unzufrieden, also Pommesessen.

    - denkste; der Abschlepper naht mit Schwerem Gerät. Die Einfahrt zum Freibad ist aber schon mit dem Mittellangen Sprinter kompliziert. Das Reinrangieren hat 20 Minuten gedauert - die Pommes sind kalt.

    - der Sprinter springt beim ersten Anlassversuch des Pannenhelfers sofort anstandslos an...

    - der Aufbau verzögert sich wegen diesem und jenem und wieder will die Tochter unbedingt helfen, die Band geht baden, etc.pp.

    - das Pult ist passwortgeschützt..... WTF!!!

    - mein Pult, welches ich seltenst verleihe...

    - nach rudimentären Kommunikationsversuchen mit dem mittlerweile Spider-app-verseuchten wisch-o-Fon (anfangs nur das Glas, später zunehmend auch die touchfunktion) hab ich das Passwort...

    - wusstet ihr, dass beim QU nach Eingabe des Admin-Passwortes die letzte Szene wiederhergestellt wird, wenn man was verändert hat?

    - ja, muntere, unerwartete Faderfahrten bei laufender Anlage...

    - OK, der Soundcheck war kurz, die Band entspannt, ich irgendwie nicht, der Sound eher kacke. Da waren auch noch 3 extremst gepante Kanäle, ein FoH-"Zelt" mittig vor der Bühne (also Biertische und ein Sonnenschirm) und eine massive Power-Alley, weil die Bässe nur r/l auf der Bühne gestackt werden konnten (ebenerdige Bühne mit stark abfallenden ersten 'Zuschauerreihen')

    - im vierten Song rennt der Veranstalter auf mich zu und meint, ich möge leiser machen. Wtf?!? Das war knapp über Zimmerlautstärke.

    - leider konnte ich vom FoH auch den Einlass sehen - da standen zwei Uniformierte.

    - die Anzeige bzgl. Ruhestörung konnten diese aber auch nicht nachvollziehen; angemeldete VA bis 22.00, es war aber erst viertelnachacht, eine grobe Handyschätzung offenbarte an der Kasse irgendwas um 70dB(wasauchimmer), im Freibad gibt es jedes Jahr exakt 3 Konzerte, eines davon als Festival 16-23.00, alle anderen 20-22.00 VERY STRAIGHT CURFEW!

    - war jedenfalls ein größerer Stimmungskiller für mich, als nötig.

    - um Mitternacht war ich dann mit beladenem Auto weg, fünf Minuten Später zu Hause und weitere 20 Minuten später hatte ich einen Parkplatz auf dem Wohnmobilstellplatz 500m weiter gefunden...

    - beim Einbiegen auf selbigem kommt mir ne Polizeistreife entgegen und macht den Großen Aufriss mit Alkoholkontrolle & Co. zugegeben - ich stank auch nach dem Abbau und halber Bierdusche nach Schweiß und Fremdalk.


    Ein Glück, dass ich mir noch zwei Feierabendbiere mitgenommen hatte und die unmittelbar nach dem Pusten ansetzen konnte? Die Beamten schwankten zwischen sich-verarscht-fühlen uns starkem Mitgefühl. Ich hatte mir den Tag anders vorgestellt...

  • technisch versierter Rider schrieb:

    Benötigt werden helle Lichtspots, die eine gleichmäßige Ausleuchtung ... ermöglichen


    Zitat


    Während der Show wird der Haustechniker durch einen technischen Vertrauten der Künstlerin unterstützt, so wird gewährleistet, dass die Halbplaybacks optimal gestartet werden

    seufz ...

    Biete: Zeitrafferaufnahmen, z.B. vom Konzert oder Bühnenaufbau
    zur Miete: TW Audio Sys One B30/T24, M15, Global 4 Punkt Truss, Le Maitre Trockeneisnebel, A&H GLD80, QU-24, ew100 1G8, Nexo PS10 + PS15
    aktuelle Gebrauchtgeräte

  • noch ein IDN:

    smartphones, die sich in der tasche aktivieren.


    bisher hatte ich schon einige smartphones, auch schon jahre, bevor es die iPhones gab.

    dabei war nur ein einziges, das man zuklappen konnte (HTC Kaiser), das ding war super. zugeklappt konnte da einfach nix passieren.

    aber alle anderen hatten ab und zu mal das problem, dass sie sich in der hosentasche aktiviert haben - von alleine, weil sie irgendwie dachten: "oh, das war doch jetzt ein fingerwisch, oder?" das kommt zwar nur sehr selten vor, aber es passiert doch. hand aufs herz: wer hat nicht schonmal aus versehen irgend jemanden aus seinem telefonbuch angerufen oder eine sms mit einem ähnlichen text wie "nnnnhjfjdiididuuduzuzgg" abgesendet ...? na? ;-)

    normalerweise vergisst man solche vorkommnisse schnell wieder (so lange man nicht aus versehen eine telefonnummer z.b. in hongkong angerufen hat...).


    jetzt zum kern meines IDN:

    heutzutage lassen sich ja auch pultfunktionen per smartphone fernsteuern. das kann eine tolle sache sein, z.b. wenn man auf der bühne die ausgangspegel der monitorwege erstmal grob anpassen will. sowas ist ja sehr praktisch!

    problematisch wird es allerdings, wenn man dann von der bühne geht, das phone deaktiviert (also das display ausschaltet) - und es dann in die hostentasche steckt. nein, das ist nicht per se problematisch, blöd wird es erst dann, wenn man wegen der hektik eines bühhnenumbaus verschwitzt ist - und das smartphone dann durch die wärme und/oder die leichte feuchtigkeit irgendwie meint, dass es aktiviert wurde. oder man drückt aus versehen auf eine taste, die es aktiviert - nur weil man sich an einem case vorbeidrücken musste, weil da zu viele leute im FOH standen.

    und dann ist in der hosentasche natürlich die letzte app geöffnet, die die monitorfader bewegen kann - und zwar völlig unbemerkt vom benutzer !!!


    wenn die musiker auf der bühne nicht so clever gewesen wären, die monitore einfach zur seite zu drehen, um dem feedback zu entgehen, dann hätte es möglicherweise zu gehörschäden kommen können!

    zum glück ist also nix passiert, aber es war lehrreich für mich!


    deshalb an dieser stelle mein appell:

    wenn ihr die pultsteuerungs-app nicht mehr braucht, dann schaltet die app komplett ab!

    oder legt das telefon irgendwo neben das pult, so dass es sich nicht von alleine und unbemerkt reaktivieren kann!

    ;)

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • mit hüllen sind die dinger mittlerweile so groß, dass sie nicht mehr in die tasche passen... X/

    ok, damit hätte sich das problem dann von selbst erledigt ;-)


    zum passwortschutz:

    zugegeben nutze ich das beim aktuellen gerät nicht, das ging mir auf den wecker = - taste drücken - wischen - dann noch das passwort eingeben. ich dachte "drücken und wischen" genügt als schutz...

    aber mir ist es bei einem früheren gerät trotz passwortschutz schonmal passiert, dass es in der hosentasche aktiviert wurde. frag mich nicht wie, aber es ist tatsächlich passiert. zum glück hatte ich damals "nur jemanden angerufen"...

    aber du hast recht, der schutz ist mit passwort definitiv höher, ich werde es wohl doch wieder aktivieren.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Das ist mir in der Tat auch schon passiert, aber das Smartphone war nicht entsperrt, sondern hat wohl auch Was-auch-immer als Tastendruck interpretiert und meine eingespeicherten Notrufnummern angerufen. Meine Eltern haben dann mitgehört wie wir am Arbeiten waren und sich große Sorgen gemacht.

    Mittlerweile habe ich ein neuer Smartphone und nutze den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite und passende Rigginghandschuhe mit freien Fingerkuppen. Nie wieder was Anderes.

  • Idn: Arbeiten.

    Meine Eltern haben dann mitgehört wie wir am Arbeiten waren und sich große Sorgen gemacht.

    keine Arbeit - keine Sorgen...


    Ich bin kein Fan davon, dass (Kriminelle) die Chance bekommen meine Daten notfalls auch posthum zu nutzen. 5-6 Ziffern lassen sich aus dem Hirn gegen Widerstand schwerer herausfinden, als der Fingerabdruck.


    Apropos herausfinden:

    WeiSeFakk findet das Regenwasser einen Weg aus dem Ablauf heraus in mein Lager?!? Andersrum wär es ja toll, nee so: I DO NOT NEED THIS SHIT!

  • Erinnert mich an einen meiner ersten SAC Einsätze, als ich dachte, das Mischen mit dem Touchpad des Rechners sei ausreichend. Leider war es sehr heiß und (mindestens) ein Schweißtropfen hat das Touchpad dazu gebracht zu machen was es will.
    Seitdem weiß ich, dass der SAC Low-Cut bis 10k hoch geht, und dann auch von einer Frauenstimme nicht mehr viel übrigbleibt....

  • Apropos herausfinden:

    WeiSeFakk findet das Regenwasser einen Weg aus dem Ablauf heraus in mein Lager?!? Andersrum wär es ja toll, nee so: I DO NOT NEED THIS SHIT!

    Starkregenereignis? Sei froh, wenn es bloß Regenwasser ist. Wenn das Abwassersystem kapazitätsmäßig vollläuft und dein Ablauf so tief liegt, dass er überstaut wird, dann kommen da, falls es sich um ein Mischsystem handelt, noch ganz andere Sachen heraus. Eine Rückstauklappe ist nicht drin?


    Wir hatten das in den letzten Jahren auch immer wieder mal. Das Problem bestand aber letztlich darin, dass die Abwasserabführung zum Hauptsammler von Wurzeln ziemlich beeinträchtigt war. Das wurde dann von der Stadt behoben, seither ist Ruhe.

    Harvard'sches Gesetz für Tierversuche: "Unter sorgfältigst kontrollierten, dokumentierten und jederzeit reproduzierbaren Laborbedingungen verhalten sich Versuchstiere immer so, wie es ihnen gerade passt."