• für die dLive?


    ;-)




    solange die Kiste rollen kann ist es mir egal wie groß sie ist ... ;-))

    na ja, egal ist es vielleicht nicht, aber ich stimme dir da sehr gerne zu:

    aus dem bus rollen und zum FOH platz schieben macht wirklich spaß ;-)

    in meinem dLive Flipcase befinden sich mittlerweile ein PC, ein großes tablet zum steuern des PC, ein MAC Mini, ein switch und eine USV. ich muss das ding echt mal wieder wiegen ;-)

  • Naja das ganze Mackie Control Gewurschtel ist doch eher nervig, egal mit welcher Lösung ... aber es gibt ja die IP8. Oder den dedizierten Waves LV1 Controller, aber der ist mir eigentlich schon wieder viel zu groß. Genauso wie die meisten anderen Fadercontroller.

    die Lösung wäre EuCon gewesen
    da hat sich Steinberg mit Euphonics was cooles ausgedacht
    leider hat das der neue Eigentümer vom Markt genommen und benuzt es nur noch für die eigenen Produkte:cursing:


    es würde ja schon helfen wenn man dem Director sagen könnte
    ich habe zwei mal acht Fader, zeige mir 16 Strips an
    los gehts
    das die Fader dann auch Send-On-Fader machen wenn man einen Mixbutton auf dem Touch betätigt wäre schon super
    einige Controller haben auch Encoder, denen könnte man dann die Funktionen wie an einer Surface zuweisen

  • die Lösung wäre EuCon gewesen
    da hat sich Steinberg mit Euphonics was cooles ausgedacht
    leider hat das der neue Eigentümer vom Markt genommen und benuzt es nur noch für die eigenen Produkte:cursing:

    Klar wäre z.B. eine Avid S1, gerade mit dem "abnehmbaren" iPad eine tolle kleine Lösung, wenn es dazu eine Anpassung an DLive Director, Waves LV1 etc. geben würde, oder an die Avid Engines. Genug Fader & Bedienelemente und die Möglichkeit mit dem Ipad dann auch Mobil zu arbeiten. Aber ich gebe dir Recht, wird schon wegen Avids Firmenpolitik nie passieren ;-) Würde zusammen mit einem kleinen Rechner im Case einen schlanken Fuß machen.


    https://www.avid.com/products/avid-s1

  • der S1 ist aber doch etwas anderes als der S3 z.B.

    da müsste ganz viel an den Live-Markt angepasst werden ist schon sehr auf die Studioecke zugeschnitten


    naja die Hoffnungen liegen noch bei OCS
    aber es kommt irgendwie auch nicht recht in die Gänge

  • an dein case hab ich auch schon gedacht, aber das hatte ich zu spät gesehen. hab mir anfang corona einen großen touchscreen gekauft, um das mal auszuprobieren. aber erstens weiß ich immer noch nicht, ob mir das wirklich gefällt. und zweitens weiß ich nicht, ob mein screen da reinpassen würde.

    und drittens kommt im moment einfach viel zu wenig geld rein, als dass sich weitere investitionen rechnen könnten.

    aber ich hab dein rack schon seit längerem auf dem schirm, das gefällt mir gut.

  • so, ich habe ein paar kleine informationen bezüglich der bevorstehenden 1.90 firmware erhalten.

    wann sie genau veröffentlicht wird weiß, wie immer, nur der hersteller alleine.

    aber da sie wirklich schon lange überfällig ist (spätestens seit einführung der GX4816) und nun erste infos durchsickern, scheint es nicht mehr lange zu dauern.

    hoffen wir mal ;-)


    also:

    es wird, wie schon vermutet, diese RTA funktion im PEQ fenster geben. bei der SQ wurde so eine funktion ja bereits vor ein paar monaten eingeführt. das freut mich natürlich sehr, denn diese funktion hatte ich schon damals für die iLive gewünscht.


    dann wird es diese batterieüberwachung, die es hier bereits für Shure gibt, auch für Sennheiser funken geben. danach hatten ja viele user gefragt.


    die 128kanal slots sollen jetzt die möglichkeit bekommen, dass man sie in der matrix benennen kann. also z.b. nicht nur "I/O Port 2", sondern man wird einen namen vergeben können, z.b. "MADI 2". das macht komplexe systeme sicher ein bisschen übersichtlicher.


    und dann soll es noch die möglichkeit geben, per softbutton eine gezielte funktion auf den screen zu holen. also z.b. den money-channel ;-)


    mehr weiß ich jetzt auch nicht, aber das sind doch mal wieder ein paar durchaus nette features, die uns die arbeit tatsächlich erleichtern können.


    für die software 2.0 sind dann größere funktionsneuheiten geplant, da soll es angeblich richtig zur sache gehen. allerdings gibt es dazu überhaupt keine genaueren infos... kann ich aber auch verstehen, denn darauf werden wir sicherlich noch eine weile warten müssen.

    aber ich schiele da schon mal ein bisschen in richtung FX, gerade die hallprogramme dürften doch mal eine anpassung bekommen. denn die sind ja noch aus der iLive :)

  • Howdy


    Eine Idee zur Verkabelung einer dLive in einer Festinstallation:

    In der Regie stehen:

    Surface

    DX168 für die Funkmikrofone

    Funkmikrofone

    Rechner mit Dante als Zuspieler


    Auf der Bühne das Mixrack.


    Die einfachste Verkabelung wäre, alles direkt mit dem Surface zu verkabeln.

    Wenn ich aber maximale Betriebssicherheit haben will, wäre es dann nicht besser, die Dante-Karte in das Mixrack einzubauen und die DX168 an das Mixrack anzuschließen?


    Man benötigt natürlich drei statt einer CAT-Leitung zwischen Regie und Bühne. Aber ein Ausfall des Surface wäre dann wirklich nur ein Ausfall der Bedienoberfläche, die Musik würde weiterlaufen. Eine iPad-Bedienung wäre weiterhin möglich.


    Kabellänge sollte kein Problem sein. Luftlinie ist 25m, da sollte Ende zu Ende nicht mehr als 50m verlegt sein.


    Zu Vorsichtig und zu Umständlich?


    Gruß

    Rainer

  • Howdy


    Der Großteil der Ein- und Ausgänge befinden sich auf der Bühne. Darum die Aufteilung. Es wäre eine Möglichkeit die DX168 durch eine GX4816 zu ersetzen. Aber die jetzige geplante Konfiguration rührt auch daher, daß Eins-zu-Eins Ersatzgeräte (meine ;)) zur Verfügung stehen. Dies wäre mit der GX4816 nicht mehr der Fall.


    Durch den Ausfall eines Lichtpultes letztes Jahr, sind wir sehr um Redundanz bemüht. Dieser Ausfall konnte damals mit einem vorhandenen Wing/PC-System abgefangen werden. Aber auch das war sehr zeitaufwändig/spannend.


    Man könnte das Mixracks in die Regie stellen, unter Einbeziehung des alten analogen Multicores. Das ist zwar nicht so schön. Aber zumindest eine Überlegung wert.


    Gruß

    Rainer