I don't need that, 2.0

  • ich wiederhole es gerne noch einmal: die nutzung von Whatsapp für geschäftliche zwecke ist nicht möglich, wenn man auf gesetzlich erlaubtem boden bleiben will.

    wie auch ThoSchu bereits andeutete kann man sicherlich nicht ausschliessen, dass damit irgendwann auch der ein oder andere anwalt sein geld verdienen wird.


    die tatsache, dass dies zu wenige leute überhaupt wissen blockiert ganz offensichtlich die verbreitung der nutzbaren alternativen.

    dafür kann ich aber nix, da müssen die user selbstverständlich selbst aktiv werden.


    aber weil sich diese diskussion hier jetzt nur noch im kreise dreht verspreche ich, dass ich dazu ab jetzt meine klappe halten werde. ihr seid selber groß genug.

  • Und daher frage ich wieder: welche Funktionierende Alternative gibt es? 😇


    Das mache ich ja nicht um dich zu ärgern oder zu nerven sondern weil mir die Problematik eben bewusst ist.

    Hab gerade mal nachgeforscht, mein threema Account ist scheinbar von 2013 die letzte dort gesendete bzw. Empfangene Nachricht von 2017....


    Ich halte es also für realistischer das man mittels politischem Druck whatsapp etwas zügelt als das sich am Nutzerverhalten etwas ändert.

  • du weisst doch, die leute wollen keine verbote haben ... und wie man sieht, funktioniert das ja sowieso nicht. :-)

    im moment sehe ich keine lösung, das nutzerverhalten entsprechend nachhaltig zu beeinflussen. vielleicht müssten die produktionen vorgeben, dass die kommunikation auf dem job eben nicht mit dieser app erfolgen darf. aber das wäre ja auch wieder ein verbot.


    für private nutzung habe ich noch Telegram auf dem smartphone, fürs geschäft (und natürlich auch privat) hab ich Threema. aber es ist schon so, dass man hier kaum nachrichten bekommt. doch das ist genau das was ich daran geniesse.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()

  • Ich möchte mal mit einem kleinen Vorurteil aufräumen:
    Ein pauschales Verbot von gewerblicher Kommunikation via WhatsApp oder anderen Messengern besteht nicht.
    Ganz im Gegenteil hat WhatsApp sogar schon seit einiger Zeit das Potential des Messengers aufgrund ihrer hohen Reichweite erkannt und eine eigene "WhatsApp Business App" rausgebracht.
    Diese kann auf eine zweite Nummer innerhalb eines Dual SIM Handys registriert werden und bietet weitere Funktionalitäten wie Labeling und automatische Antwortnachrichten.

    Alle notwendigen Informationen für die eigene ordentliche Datenschutzinformation inklusive der Konsequenzen des Kontakts mit dieser "extra" Nummer können unter den Datenschutzhinweisen von WhatsApp gefunden werden. (https://www.whatsapp.com/legal/)
    WhatsApp Business kann auch auf eine Festnetznummer registriert werden und mittels Anruf verifiziert werden. Dann kann man mittels WhatsApp Web alles nutzen!
    Funktioniert super und kann zwecks fehlendem Adressbuch auch keine Daten von Kunden übermitteln, die einen nicht sowieso über WhatsApp kontaktiert haben.

    Viele große Medienkonzerne und -verlage nutzen das mittlerweile mit weiteren Skripten für Newsletter. Dazu gibt es einen entsprechenden Einladungslink zur WhatsApp Nummer und man muss manuell im Chat die Datenschutzhinweise bestätigen und wird danach erst aufgenommen.
    So kriege ich mittlerweile meine morgendliche Zeitung. In WhatsApp mit den einzelnen Links zu den Artikeln.

  • Teams bzw. Caizala von M$ ist das neue wart's ab. Warum? Weil's mittlerweile in Office 365 intergriert ist und wir wissen all, dass M$ Office die Bürosuite ist. Zudem ist das ganze gar rechtskonform und damit auch für die gesamte Geschäftswelt "zugelassen".

    Laut heisst nicht immer gleich gut und toll und wer schreit ist meist im Unrecht.

  • Nicht ganz, denn beim asymetrischen Verschlüsselungsverfahren sind die Schlüssel unterschiedlich, public und private. Der Publicschlüssel muss gar frei zugänglich sein, damit man jemanden Nachrichten entsprechend schicken kann. Der Private Schlüssel ist eben privat und darf prinzipiell nicht rausgegeben werden.

    Siehe auch RSA Verschlüsselung oder elliptische Kurvenverschlüsselung.


    Beim symetrischen Verschlüsselungsverfahren wird nur ein Schlüssel genutzt und dieser muss eben auf eine sichere Art und Weise beiden Parteien zugänglich und/oder bekannt sein, Bsp. AES, DES u.a.

    stimmt - hab's halt nur schnell hingetippt :saint:

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ..ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • 1. Frage: Warum machst Du sowas?

    Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen.

    Damit ich neue Einlaßmusik für die nächste Zeit habe. Ein fünftel der Titel haben es nun in die erste Runde geschafft. Die anderen 280 hatten irgendwas, was genervt hat und die ich weder mir, noch den Gästen, noch dem anderen Personal zumuten will (ja, in dieser Reihenfolge ;-).

  • ich habe mir auch solche musiksammlungen gebastelt, die ich als background-mukke vom PC abspiele.


    damit hat es nur ein einziges mal mecker gegeben: ich hatte vor vielen jahren eine VA bei einem fest der US armee in der pfalz. es waren 5 bands nacheinander abzumischen, die letzte kapelle war eine zu der zeit gerade in USA erfolgreiche rockband (die echt gut waren).

    zwischen den bands habe ich, wie immer, meine background-musik laufen lassen. über den den ganzen tag lief also immer wieder meine musik. aber irgendwo zwischen drin kam dann doch mal ne nummer, die den amis irgendwe nicht gefiel... und dann gingen da plötzlich pfiffe und buhrufe los =O. ich wusste erst gar nicht was los ist, bis ich checkte, dass es an der musik liegen muss:/.

    ein kurzer klick mit der maus, schon waren sie wieder ganz nett :)


    weil mich dieses erlebnis damals so erstaunte, weiß ich auch noch den stein des anstoßes: "Gold" von Spandau Ballet :D

  • Für meine Rockkonzerte habe ich auch meine Playlisten. Und für unsere langgespielten Shows gibt es von der Regie vorgegebene Stile für die Einlaßmusik. Für Gastspiele und anderes brauche ich aber was neutrales, was ich hiermit habe.

    Wenn man im Akkord eine bestimmte Stilrichtung durchhört, fallen einem bestimmte Stilmittel sehr ins Auge. Und wenn gefühlt ein Drittel der Stücke eine gedämpfte Trompete hat, nagt das an den Nerven ;-)

  • du hast mein mitgefühl! ;-)

    ich habe zwar keine bevorzugte musikrichtung und mag irgendwie alles von ambience bis heavy metal (ausser schlagermusik!), aber was ich nicht ertragen könnte, wäre über längere zeit immer die selbe musikrichtung zu hören. das geht dann schon eindeutig richtung folter! :cursing:

  • mal wieder das thema autofahrer...

    heute morgen bin ich mit dem fahrrad in die halle gefahren, da laufen heute ein paar kindervorstellungen. was macht man nicht alles für den nachwuchs... ;-)

    meine wegstrecke ist 25km lang, morgens nehme ich immer die kürzeste strecke - und etwa die hälfte der strecke geht an einer bundesstraße entlang.

    heute morgen gab es da nebel, die sichtweiten lagen zwischen 150m und 50m.

    und was soll ich sagen... nicht ein einziger fahrer(!) fand es sinnvoll, seine nebelschlussleuchte einzuschalten!?

    ganz im gegenteil: es gab sogar mehrere fahrzeuge, die gar kein rücklicht an hatten!!!

    und zwei davon waren auch noch silbergrau, also die perfekteste tarnfarbe für nebel die man sich denken kann! ich fand es selbst erstaunlich, wie perfekt diese autos von nebel verschluckt wurden... aber ihre fahrer hatten das offensichtlich nicht auf dem schirm, dass man sie aus einer entfernung von 50m quasi überhaupt gar nicht mehr sehen kann.


    herr, schmeiss hirn vom himmel !

    ||

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wora ()