XLR Chassisbuchsen waschen

  • Ich schlachte hier gerade aus Langeweile alte Patchbays was zur Folge hat das Ich hier um die 200 Stk XLR M/F vor mir liegen habe die durch die Lagerung Komplett verstaubt sind. Klassischer feiner, bösartiger "Lager Staub" wie wir Ihn wohl alle kennen.


    Sind Neutrik Buchsen, Variante Schwarz mit goldenen Kontakten. Wie reinige Ich die am besten, ohne Pinsel und Wattestäbchen?


    - Geschirrspüler und danach sofort in der Sonne trocknen?

    - Bad in Kontakt WL von Kontakt Chemie? 1L = 15€

    - ....


    Geschirrspüler wäre natürlich schnell und günstig, am ersten Blick ist bei der Gold Variante ja auch nix dran was korrodieren könnte.... aber ja Ich hab so ein flaues Gefühl im Magen....

  • Im Geschirrspüler dürften die wohl nur in der Gegend rumfliegen, der Reiniger ist außerdem extrem korrosiv.

    Ich würde die gute alte LEGO Methode wählen, Wäschenetz oder Kissenbezug mit Reißverschluss, die Dinger da rein und ab in die Waschmaschine.

    Was ist ist, was nicht ist ist möglich

  • Sind die Gehäuse nicht aus Aludruckguss, der definitiv nicht mit dem Reinigungsmittel im Geschirrspüler in Kontakt kommen sollte?

    Waschmaschine hat den Nachteil, dass die Stecker alle aneinander reiben, damit entledigt man sich (an den Kanten) mit ziemlicher Sicherheit der schwarzen Beschichtung.


    Meine Idee wäre eine großer Korb und ein Hochdruckreiniger. Alternativ eine Stunde im warmen Spüliwasser einweichen lassen und dann mit einer Bürste und Wasserstrahl kurz säubern.

  • Schwarz sind bei mir die wenigsten :-D Wozu den Aufpreis zu den vernickelten zahlen?

    Die Gehäuse sind aus Zinkspritzguss. Die schwarzen sind schwarz verchromt, nicht lackiert, die Oberfläche ist tatsächlich nicht besonders robust.

    Was ist ist, was nicht ist ist möglich

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von julian knödler ()

  • Sind die Gehäuse nicht aus Aludruckguss, der definitiv nicht mit dem Reinigungsmittel im Geschirrspüler in Kontakt kommen sollte?

    Waschmaschine hat den Nachteil, dass die Stecker alle aneinander reiben, damit entledigt man sich (an den Kanten) mit ziemlicher Sicherheit der schwarzen Beschichtung.


    Meine Idee wäre eine großer Korb und ein Hochdruckreiniger. Alternativ eine Stunde im warmen Spüliwasser einweichen lassen und dann mit einer Bürste und Wasserstrahl kurz säubern.

    Warmes Wasser uns Spülmittel dachte Ich mir auch schon, danach grob mit der Zahnbürste drüber und in die Sonne.

    Vlt. wird es diese Variante. Eventuell die Kontakte mit Kontakvaseline nacharbeiten.


    Sind die Geschrirrspül Tabs echt so hardcore? Hätte Ich mir nicht gedacht. Die 19" Blenden, die auch wiederverwertet werden sollen, sind rohes Alu, manche mit gebürsteter Optik, da hätte Ich vor deinem Post gar nicht darüber nachgedacht ob Ich die in den Spüler stecke.... Naja, vlt. doch nur RS Components Schaumreiniger.

  • Sind die Geschrirrspül Tabs echt so hardcore?

    Ja. Kupfer, normale Stahlteile (kein Edelstahl), Messing, Zink oder insbesondere Aluminium werden zumindest ordentlich verfärbt und die Oberfläche beschädigt. Ob die schwarze Chromschicht das überlebt, muss man ausprobieren. Kannst ja mal einen kleinen Test mit einer der Buchsen daheim machen oder wenn du noch ein paar Reste Alublech hast. ;)

  • weitere internet Recherche ergibt das auch das salz in Verbindung mit dem Wasser dem Alu zusetzt. ich lass das lieber bleiben und betrachte die wäsche per Hand als Meditation.


    edit:


    ein paar tropfen Spülmittel + xlr's in eine Plastikschütte, dann unter der dusch mit heißem Wasser schwenken und danach abspülen hat super funktioniert und ging halbwegs schnell.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von georg.h ()

  • Naja...das Salz dient lediglich zum Regenerieren des Enthärter-Harzes und ist im eigentlichen Spülwasser wenig enthalten, dafür ist der Kalk weg!

    Was Probleme machen könnte, ist der saure Klarspüler, der am Ende zudosiert wird (wenn man nicht ausschließlich mit Kombi-Tabs arbeitet).

    U.U. könnte aber der "waf" bei der Geschirrspüler-Methode eine große Rolle spielen *finger

    Lieber mit Röhre geampt, als in Selbige geschaut!

  • Ich würde sie in Corrosion X(sehr geiles Zeug das kaum einer kennt) oder WD40 (deutlich schlechter, also Kompromiss) baden und nach einer Einwirkzeit mit Druckluft ab pusten.

    Illuminatoren sind Lichttechniker und keine bösen Leute.8)


    Für Ton- und LichtJobs in Schleswig Holstein bin ich zu haben.