RCF NX 912 A [Erfahrungen?]

  • Hallo zusammen,

    ich bin schon seit einiger Zeit angemeldet und informiere mich immer wieder mal durch die vielen tollen Tipps hier im Forum. Zu meiner jetzigen Frage hab ich leider nirgendwo etwas gefunden. Auch das Netz bietet nicht viel.


    Kurz und knapp, hat jemand Erfahrung mit den RCF NX 912 A?


    Ich möchte mir mittelfristig ein neues System aufbauen. Momentan nutze ich HK Audio Premium Pro 12 in Kombination mit einem 18“ Sub und einem RCF 905 AS II.

    Von den RCF-Bässen bin ich sehr begeistert und werde irgendwann mit 4x 18“ (8004/9004) meine Anlage vervollständigen.


    Bzgl. der Tops möchte ich bereits jetzt die Weichen stellen. Zur engeren Auswahl stehen nämlich die oben genannten RCF-Boxen und die HK-Audio Linear 5 bzw. Linear 7. Alles natürlich in 12“. Da ganz aktuell die Anschaffung eines neuen Bühnenmonitors ansteht, würde ich gerne hier schonmal wissen, in welche Richtung es letztendlich gehen wird.


    Meine Anforderungen:

    Ich bin selbst Musiker und auch Veranstaltungstechniker. Über die Anlage läuft viel Live-Liedermachermusik, 2-3 Gitarren, Akustik-Bass, vielleicht mal Akkordeon, Klavier/Keyboard etc. Es wird darauf aber auch Konservenmusik abgespielt (Rock/Metall). Für komplette Rockkonzerte hatte ich mir bisher immer was ausgeliehen, möchte aber mittel-/langfristig komplett unabhängig sein. Deshalb auch die 4 Subs. Grundsätzlich sollte es sowohl für Freilichtveranstaltungen, als auch für Säle tauglich sein. Darum wäre ich für einen Tipp dankbar.


    Was sagt ihr beim direkten Vergleich zwischen den genannten RCF und HK Audio (Linear 5/Linear 7)? Wer hat wo Vor- und Nachteile?

  • Hi

    Die NX 912 wurden vor zwei Wochen vorgestellt!

    Ich denke die hat noch keiner so richtig getestet.

    NX 912 müssten die selben sein wie die ART912 nur in Holzgehäuse.

    Wenn du sowieso die Rcf Bässe holst, dann lass das HK Spielzeug.


    Mit freundlichen Grüßen Shurik

  • Als gutes Top würde ich noch die NX45A empfehlen, die ich wegen ihrer Klangeigenschaften (ausgewogen und dennoch sehr präsente Mittenwiedergabe) und der erstaunlich guten und homogenen Richtwirkung selbst gekauft habe. Die Richtwirkung ist vor allem auf das ab ca. 650Hz angekoppelte HT-Horn zurückzuführen, daher halte ich auch die 15"-Variante für eine wirklich gute Lösung.


    Der HT-Treiber ist eine ganze Klasse besser als jener der NX912/915. Preislich liegt die Box zwar über dem Bereich der von dir genannten Speaker, sie ist jedoch immer wieder mal als Vorführmodell zu guten Preisen erhältlich. Das Gewicht liegt mit 24kg auch noch im Rahmen. Ein Anhören lohnt sich!


    Die NX32 hat übrigens keine ganz so homogene Richtwirkung und einen anderen HT-Treiber (und evtl. auch ein anderes Horn) als die NX45. Der 15er in der NX45A bringt Vorteile im Bass beim Einsatz ohne Sub.

  • Danke für die Info. Ich vermutete schon, dass die ziemlich neu sind, habe aber nichts darüber gefunden. Das erklärt vermutlich auch die sehr spärlichen Informationen im Netz.

    Du bist also der Meinung, dass die RCF besser sein werden als die HK Linear 5/7?


    Besser im Bezug auf den Klang oder besser im Bezug auf Lautstärke, Haltbarkeit etc.?

  • Wären die RCF NX 32A evtl. auch eine Alternative? Kann man die oben genannten Typen mit den NX 32A vergleichen? Wo genau liegt der Unterschied? Auch im HT-Treiber?

    Ich möchte tatsächlich nur 12“ Lautsprecher, weil die für meine Bedürfnisse einfach brauchbarer sind.

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir nun die NX912A bestellt und den ersten Konserventest abgeschlossen. Beim Hörvergleich traten an HK-Audio Premium Pro XD2 und HK-Audio Premium Pro 12 A.


    Stand-Alone-Betrieb:

    Der XD2 fehlte es in erster Linie an Tiefen und gleichzeitig wirkten die Höhen ein wenig „dünn“ und unpräzise, die Mitten füllten den größten Teil des Frequenzspektrums aus, waren also sehr präsent, aber nicht zu überladen. Bei der altbewährten Premium Pro 12A fehlte es auch ein wenig im Bassbereich, dafür waren aber Mitten und Höhen etwas präziser, klarer und insgesamt ein wenig besser aufeinander abgestimmt. Jetzt Trommelwirbel die NX912 A.


    Im Bassbereich ist die Box natürlich ne Wucht. Ähnlich wie der Sub 905 AS II den ich im Einsatz habe sind die Bässe, knackig, präzise und „auf den Punkt“ genau dort wo sie sein sollen. Der Frequenzbereich bis ganz nach oben wirkt ziemlich sauber und gut aufeinander abgestimmt. Es gibt kaum eine Überbetonung von einzelnen Frequenzbereichen, lediglich der Bassbereich. Je nach Betriebsart und räumlichen Gegebenheiten bin ich der Meinung, dass ich mit leichten Anpassungen im EQ bereits sehr gute Ergebnisse erzielen lassen, ohne dass man ewig rumspielen muss. Bass bisschen raus, Höhen bisschen rein, fertig!


    Im Betrieb mit Sub ergibt sich ein ähnliches Bild.

    Vermutlich liegt es auch ein wenig an der Gleichheit des Herstellers (RCF Sub, RCF Top), dass sich in dieser Kombination das beste Ergebnis erzielen lässt. Die NX 912A fängt genau da an, wo der Sub aufhört. Mit der HK als Top wirkt es etwas „zweiteilig“. Die HK dominieren im Höhen-Mitten-Bereich, die Subs natürlich bei den Tiefen. Beim Bass schaut man nach unten, bei den Höhen und Mitten nach oben. Bei der RCF-Kombination schaut man auf das Gesamtkonstrukt und weiß nicht genau woher genau welcher Frequenzanteil kommt. Natürlich weiß man es, aber man hört es nicht, anders mit beiden HK als Top.


    Für den Preis von 899 € sind die NX912 A absolut empfehlenswert. Was die Lautstärke betrifft bin ich noch nicht 100%ig zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Es scheint als würden die HK lauter gehen. Ich musste den Gain-Regler der RCF zu jeder Zeit höher einstellen als bei den HK, um die gleiche Lautstärke zu erreichen. Im Kombibetrieb mit Sub waren die RCF voll aufgedreht, während bei den HK bisschen über die Hälfte ausgereicht hat. Den höheren Pegel bezahlt man aber mit Abstrichen bei der Klangqualität, denn ab nem bestimmten Pegel fangen die HK an wie gequälte Boxen zu schreien und zu kreischen. Beides hat Vor- und Nachteile. Doch unterm Strich wirken die RCF ausgewogener und professioneller.

  • Ich möchte nur kurz einwerfen das die Premium P:RO zwar gute Lautsprecher für das Geld sind, das korrekte Vergleichsmodell wäre aber tatsächlich eher die ursprünglich geplante Linear 5.


    So is es ja ein wenig VW Polo gegen Opel Insignia ;)

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • Ja da hast Du natürlich recht 😉

    Aber die Premium Pro hatte ich halt als Referenz zu Hause ☺️


    Ich denke aber, dass es sich bei den Linear ähnlich verhält. Sie sind vermutlich ähnlich laut wie die Premium Pro, dafür aber pegelfester, sprich die genannten Überbetonungen im Mitten-/Höhenbereich werden die Linear nicht haben. Es fehlt aber den Linear-Modellen auch etwas an Bass im Vergleich zu den RCF. Ein direkter 1:1 Vergleich wäre hier aber tatsächlich interessant.

  • Was die Lautstärke betrifft bin ich noch nicht 100%ig zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Es scheint als würden die HK lauter gehen. Ich musste den Gain-Regler der RCF zu jeder Zeit höher einstellen als bei den HK, um die gleiche Lautstärke zu erreichen. Im Kombibetrieb mit Sub waren die RCF voll aufgedreht, während bei den HK bisschen über die Hälfte ausgereicht hat. Den höheren Pegel bezahlt man aber mit Abstrichen bei der Klangqualität, denn ab nem bestimmten Pegel fangen die HK an wie gequälte Boxen zu schreien und zu kreischen. Beides hat Vor- und Nachteile. Doch unterm Strich wirken die RCF ausgewogener und professioneller.

    Dein Bericht in Ehren. Aber solche Vergleichtests sind extrem schwierig, vor allem, ganz ohne halbwegs objektive Daten (oder zumindest eine Beschreibung der Umstände - Indoor/Outdoor, Raumgrösse, Positionierung, Quelle, ...)


    Die Aktivkisten verhalten sich sehr unterschiedlich mit dem Gain-Regler. Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass sich zwei verschiedene Lautsprecher unterschiedlich verhalten. Man müsste die Box kurz vor dem Clipping messen, dann könnte man eine Aussage über den Maximalpegel machen.


    Und selbst dann... Eine Box klingt bei Maximalpegel relativ entspannt, während ein anderes Produkt schon bei 60% zu Kreischen beginnt.


    So gesehen wäre es aussagekräftiger, wenn man zu einem Gig in einer bekannten Location einmal die Tops vergleicht und danach subjektive Aussagen machen kann wie:


    - mit A kam ich schneller zu einem gefälligen Sound

    - B hatte eine angenehmere Schallverteilung

    - A war dank gut positionierten Griffen besser im Handling

    - B konnte sich besser durchsetzen...


    Aber ja. Ist wirklich schwierig. Auch die Kollegen hier, die das dann noch mit Seitenweise Messdaten ergänzen, können am Ende des Tages keinen eigenen Höreindruck ersetzen.

  • du weißt, oder du denkst du weißt?

    Ich denke, dass es sich so verhält. Die Linear 5 habe ich schon gehört, aber ich konnte damals natürlich nicht 1:1 mit den jetzigen RCF vergleichen. Ich habe sie sehr laut in Erinnerung. Klangtechnisch war es absolut in Ordnung. Aber wie gesagt, vergleichen konnte ich nicht. Aber sämtliche Erfahrungsberichte bestätigen die allgemeine Charakteristik der HK Lautsprecher. Und diese verhält sich offenbar von Premium Pro über L3, L5 und L7 ähnlich. Aber natürlich ist es eine reine Mutmaßung.


    Für nen richtigen Härtetest hatte ich noch keine Möglichkeit. Mein „Test“ umfasst lediglich den A,B,C-Vergleich im eigenen Keller. Für alle Testlinge gabs die gleichen ungünstigen äußeren Gegebenheiten. Der Pegel war eher im unteren Bereich angesiedelt.

  • es eine reine Mutmaßung.

    Vorweg: es ist völlig ok wenn dir die RCF besser gefallen haben, dafür gibt es nun mal verschiedene Typen und Hersteller, so findet jeder seinen Liebling.


    Mutmaßungen helfen in einem Profi Forum aber niemandem.

    Die Tatsache das z.B. die XD2 sowohl einen Tone Regler sowie einen Boost/Flat Schalter haben, die RCF einen preset Wahlschalter und die Linear 5 einen EQ Switch zeigt außerdem das es da noch ein paar Variablen in der Gleichung gibt ;)


    Man muss halt bei solchen Vergleichen immer darauf achten nicht dem eigenen Confirmation Bias zu erliegen. Das geschieht auch den besten, gerade wenn man ein Produkt gerade gekauft hat möchte man ungerne feststellen das es nicht das richtige ist.


    Das alles bedeutet aber wie gesagt nicht, das dir die rcf nicht einfach besser gefallen kann :)

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr


    Application Support Engineer - HK Audio

  • Der Pegel war eher im unteren Bereich angesiedelt.

    Bei der Beurteilung der Leistungsfähigkeit von Tops interessiert mich gerade das anderen Ende. Was machen die Teile wenn sie laut werden sollen. Klingt der HT-Bereich dann zunehmend schrill oder immer noch entspannt? Fängt der Tieftöner schon früh an zu "kotzen"?


    Außerdem interessiert mich das Richtverhalten und Resonanzverhalten der Box (auch wenn sie lauter werden). Dazu kann man sich die Box bei gleicher Frontlautstärke einfach mal von der Seite / hinten anhören. Das gibt schon mal einen guten Hinweis.


    Schließlich lässt sich gerade mit der heute häufig integrierten FIR-Entzerrung auf Achse einiges gradebiegen. Aber Verzerrungsverhalten, Abstahlcharakteristik, Resonanzneigung trennen immer noch deutlich Mittelmaß von richtig gutem Werkzeug.

  • Ihr habt auf jedenfall Recht. Und ganz ehrlich muss ich zugeben, dass mich gerade RCF total begeistert durch den kurzen und knackigen Bass, der so dermaßen präzise knallt, wie ich das bei keiner anderen Box erlebt hab. Das verhält sich beim Sub genauso wie bei den NX912.

    Grundsätzlich war ich schon immer ein Freund von HK, weil sie auch jahrelange, treue Begleiter sind und eigentlich aus jeder Situation brauchbare Ergebnisse rausholen. Mit anderen Worten, ich möchte HK auf keinen Fall schlecht machen, im Gegenteil. Aber im direkten Vergleich hat RCF meiner Meinung nach die Nase vorne.

    In den nächsten Wochen werde ich auch mehrere reale Tests bei Veranstaltungen durchführen, da kann ich dann genaueres sagen 😉