I don't need that, 2.0

  • Noch was zum Fasching und deren unzähligen Zuspieler:


    Bin auch öfters im Fasching tätig und mir ist der USB Stick Wahnsinn schon immer ordentlich auf den Senkel gegangen...
    Heuer, ein Faschingsball mit 15 Gastgilden - jo, jede tanzt, manche auch mehrmals.


    Ich habe einen Ordner in meiner Cloud erstellt, den Link an den Veranstalter, mit der Bitte diesen an die Gilden weiterzuleiten, geschickt.


    Ergebnis:

    Jede Gilde hat nahezu vorbildlich den gewünschten Ordner erstellt und dort ihre Musik hochgeladen.


    Ich hab den ganzen Cloud Ordner genommen, in QLabs importiert und hatte dieselbe Ordnerstruktur (sprich Name der Gilde, ordentliche Tracknamen)


    Hat perfekt funktioniert! Die Gastgilden hatten auch ihre Freude, da niemand mehr den USB Stick vergessen konnte und sie sicher waren, dass die gewünschte Musik funktionierend vorlag...

    Ich hatte an diesem Abend absolut keinen Streß, Playlist an den Ablauf angepasst und gut.

    Quasi die QtP Technologie von d&b adaptiert ;)

  • solche faschings- und ähnliche -VAs mache ich seit jahren grundsätzlich mit laptop und QLab.

    die idee mit dem onlinespeicher ist gut, werde ich mal anregen :thumbup:


    für nächste woche ist mir das aber zu knapp, wir machen das wie in den letzten jahren: der veranstalter sagt den vereinsmitgliedern, dass sie ihre musik zu dem proben mitbringen müssen. ob auf CD oder USB stick ist mir egal. ich ziehe mir ihre songs dann auf das laptop und lege sie dort in ordnern ab, die ich speziell für jede tanzgruppe erstelle.

    dann ziehe ich sie in QLab an die entsprechende position, versehe sie mit infos zum einsatz - und schiebe ich dort den abspielanzeiger noch hinter die leerstellen der jeweiligen aufnahme, damit ich nach dem „GO“befehl nicht wieder mehrere sekunden warten muss, bis die musik anfängt :)

    so hab ich schon einige shows problemfrei über die runden bekommen.

    mit kollegialen Grüßen
    Wolfgang

  • es gibt aber auch grenzen des erträglichen.

    so mache ich seit 20 jahren keine sylvester-gigs mehr, da hab ich einfach zu viel mist mit gästen erlebt, die denken an diesem tag kann man sich alles erlauben... heute werden da ja sogar feuerwehrleute angegriffen.

    Silvester in Baden-Baden. So geht´s eigentlich schon :)

  • Eher ein IWMO: Selbst ein Rudel mittelalter Elvis Imitatoren ist nun in der Neuzeit angekommen und dieses Jahr kamen alle mit USB Sticks mit sauber nummerierten und betitelten Tracks in Set 1 und Set 2 Ordnern, die ich in etwa 2 Minuten vom Stick gezogen und nach QLab importiere konnte.


    Dieses mal war dann allerdings einer dabei, der seine Setreihenfolge vergessen hatte und Lieder ansagte, die irgendwo waren, und ich dachte, wenn ich ihm jetzt helfe, wird das zum Chaos ausarten, und habe stumpf den nächsten Titel gespielt, was dazu führte dass er die nächsten Lieder mit „ähem, ich glaube jetzt kommt ‚xyz‘“ ansagte 😂 (ich mach für diese VA echt viel über den Pflichtdienst, aber das war so eine Grenze.)


    Aber ich kenn das auch anders. Mein Pet-Peeve sind Leute, die mit ihrem Handy ankommen. Regel Nr. 1 - eigenes Gerät = selber bedienen. Ich leg lieber 2 XLR und DI Boxen auf die Bühne und fass anderer Leute Handys oder Laptops nur an wenn es echt nicht anders geht.


    Dann all diese furchtbar klingenden Tracks, die Leute so mitbringen! Argh! Alte mp3s, verzerrter Bass, zu viel HF, zu wenig HF, direkt von youtube, und heimproduzierte Backing Tracks, die so unbeständig gemischt sind, dass alle Songs anders klingen, und nicht in der interessanten, guten Art und Weise.

  • IDN: Einlagen von Kinder-Tanzschulen . . .
    Hatte letztens eine Trainerin, die darauf bestand, ihre Tracks per Bluetooth abzuspielen :rolleyes: . Ich dachte zuerst: prima, sie ist für's Timing selbst verantwortlich!
    Als ich ihr trotzdem anbot, die Dateien auf meinen Laptop zu ziehen, damit nix schief läuft, sagte sie: Welche Dateien? Ich spiele das live von Spotify ab! Sie hätte ja vollen LTE Empfang.


    Und es kam, wie es kommen musste: zuerst hat sie in der Aufregung die falsche Version des Songs angespielt, die Kiddies auf der Bühne waren komplett durcheinander. Als sie dann endlich den richtigen Track hatte, kam WERBUNG =O !
    Und ja, sie hatte keinen Spotify Account!
    Schlimmer geht's nimmer!

    perfekt oder gar nicht!

  • Das A&H Avantis im Vordergrund ist aber ein optisch besonders hübsches Pult.

    Heißer Anwärter auf einen Red Dot Award... ;)

    Wobei die Komposition dieses Bildes so unrealistisch erscheint, dass man meinen könnte, die Avantis wäre da als billige Produktplatzierung in das Bild gephotoshopt.

  • IDN: Einlagen von Kinder-Tanzschulen . . .

    Das ist ja eher ein IDN: Zuspieler von Spotify ;)


    Gerade die jährliche Aufführung einer Kinder-Tanzschule war bei mir lange ein IWMO! Die Aufregung und das Wuseln der Kinder vor der Aufführung, die unglaubliche Freude nach ihrem Auftritt und der frenetische Jubel der Eltern... da wurde ich immer dran erinnert, warum ich das Ganze eigentlich mal machen wollte. Die Begeisterung bei allen Beteiligten wurde einfach nirgends getoppt. dafür*

  • Ist das im Casino in Baden Baden, in dem die ganzen großen Eurovisions-Samstagabend-Shows in den 70ern mit Kulenkampf etc. gedreht wurden?

    Das A&H Avantis im Vordergrund ist aber ein optisch besonders hübsches Pult.

    Heißer Anwärter auf einen Red Dot Award... ;)


    Wobei die Komposition dieses Bildes so unrealistisch erscheint, dass man meinen könnte, die Avantis wäre da als billige Produktplatzierung in das Bild gephotoshopt.

    Das war vergangenes Silvester im Benazetsaal im Kurhaus Baden-Baden (das mit den Eurovisionssendungen weiß ich nicht).
    Das Bild ist echt, unser Pult stand genau so. Dass das Bild etwas unwirklich aussieht, hat wohl zwei Gründe:
    1. Ich habe nicht das Original genommen, sondern unsere FB Seite "geplündert" (Auflösung)
    2. Das wurde nur mit einem Telefon gemacht (das von meinem Bruder hauptsächlich zum Telefonieren benutzt wird ^^ )
    Fux: Das Lob gebe ich gerne an den Fotografen weiter ;)

  • Das ist ja eher ein IDN: Zuspieler von Spotify ;)


    Gerade die jährliche Aufführung einer Kinder-Tanzschule dafür*

    Mit einer Tanzschule/-Gruppe hätte ich auch kein Problem gehabt. In dem konkreten Fall waren es drei Tanzschulen, eine davon mit 7 (!) Gruppen, die dann im Finale in anderer Reihenfolge nochmal auftreten "durften".
    Eigentlich sollte das ein kleines feines Kinder-Bürgerfest werden. Es mutierte aber zu einer Werbeveranstaltung für Kinder- bzw. Jugendtanzschulen. Und die Krönung war eben der Spotify-Zuspieler.

    perfekt oder gar nicht!