ein Jahr Corona / welche Hersteller haben die Zeit genutzt?

  • Generell die Frage: wie empfindet Ihr haben sich die verschiedenen Hersteller in der Krise bewegt? Stillstand? Anpassung der Entwicklung? Neue Produkte wie erwartet? Dinge zurückgestellt?


    Ein Beispiele (PAs):


    L-Acoustics: K3, Updates für LA Networkmanager, Update für Soundvision. LISA Controller

    Martin Audio: Torus, cardioid Bass, Display 3

    d&b: Fanblock?, Certified Pre-Owned



    Was fällt Euch zu dem Thema so auf?

  • Es gab einiges an personellem Stühlerücken, vor allem im Bereich des Vertriebs, aber auch in der Entwicklung. Einige bekannte Namen tauchen jetzt bei anderen Herstellern auf, ehemalige Freelancer sind jetzt fest bei Herstellern etc.


    Ich habe das unbestimmte Gefühl das wird auch noch so weiter gehen.

    Privater Account mit meiner persönlichen Meinung.

    Sollte es ein Problem mit meiner Neutralität zu einem Thema geben mache ich das im Beitrag kenntlich. :thumbup:

    http://www.noon.ruhr

  • SATlive unterstützt jetzt bis zu 192kSamples/s, hat schnellere FFT Algorithmen, neue Features im Bereich Raumakustik, Korrelationsmessung zwischen zwei Eingängen und zwei Impulsantworten.
    Dazu gibt es noch eine Alpha-Version einer Multikanalvariante...

    Ach ja, von SATlive gibt's seit heute eine neue Version.

  • Ich empfinde das, was da von den meisten Herstellern in Sachen Zeit nutzen gezeigt wurde, eher als mäßig. Einige haben sich auch einfach zurückgelehnt mit der Aussage: Es ist ja Corona.


    Gefühlt haben viele Freelancer deutlich mehr für ihre Weiterbildung / Entwicklung getan, wenngleich man das eigentlich nicht vergleichen kann.

  • Wo wir gerade bei der Coronazeit und eventuellen Fort und Weiterbildungen sind...

    Es gab ja nun einige Seminare zum Hygienebeauftragten (für Event und Messe?), die auch von einigen Kollegen gebucht wurden.

    Auf Facebook habe ich mich da mal etwas unbeliebt gemacht als ich mit einer etwas lockeren Zunge und durchgeladener Sarkasmusflinte einen Beitrag ala "Veranstaltungstechniker investiert in seine Zukunft und rüstet sich, durch die Weiterbildung zum Hygienebeauftragten für Veranstaltungen, für das immense Aufkommen an nicht stattfindenden Veranstaltungen". Ein bisschen Ironie darf ja auch mal sein.

    Spaß beiseite. Hat denn jemand von euch ein solches Seminar besucht und konnte damit in irgendeiner Form Geld verdienen? Nicht um das jetzt irgendwie bashen zu wollen, es interessiert mich wirklich :)

  • Naja man wird nicht bei jedem jetzt schon merken ob man die Zeit genutzt hat - gerade für Dinge die sonst vielleicht immer gut gegangen sind, aber einfach mal ordentlich gemacht werden wollen.. sowas merkt der Kunde am besten ja eh nie. Es macht aber am Ende vielleicht etwas in Sachen Wettbewerbsfähigkeit und Innovation aus. Zuletzt auch eine Frage ob man die Zeit für seine Mitarbeiter nutzt (die eben solche Altlasten loswerden oderneue Freiräume nutzen) oder man dort eh auf Verschleiß oder Hire&Fire fährt.


    Wer seine Hausaufgaben macht, weil er z.B. eh Videozeug für Laien bedienbar macht, der sollte die Zeit nutzen. Ich kann mir auch vorstellen, dass manch einer mit Innovationen wartet, bis der Markt sie auch abnimmt - zu früh anzukündigen, nix verkaufen und dann kopiert werden gilt es sicher zu vermeiden. Da werden die Strategien aber auch unterschiedlich sein.


    Man sieht aber wohl das Themen wie Schulungen, Anleitungen, How-Tos, ausführliche Produktvorstellungen (durch Bediener statt Marketiers) wichtiger geworden sind. Da sieht man schon Veränderungen und manche legen gut nach oder kümmern sich mal darum. Ich könnte mir vorstellen, dass dies auch zur künftigen Messlatte werden kann und manche Kaufentscheidung beeinflussen wird. Zukünftig ein neues Pult-Konzept ohne Begleitmaterial? Mhm...


    Und am Ende braucht es auch nicht immer was Neues - mir sind langlebige und lang hochwertig nutzbare Sachen eh lieber. Ich arbeite auch gern erst mal mit dem Zeug aus'm Lager ;-)

  • Hat denn jemand von euch ein solches Seminar besucht und konnte damit in irgendeiner Form Geld verdienen? Nicht um das jetzt irgendwie bashen zu wollen, es interessiert mich wirklich :)

    Ich *gebe* diese Seminare 😉


    Und ja, ich habe gerade eine Ausschreibung auf dem Tisch, bei dem das (mittlere sechsstellige) Auftragsvolumen daran gebunden ist, dass bestimmte Positionen bei der Veranstaltung die Schulung als Hygienebeauftragter oder die Ausbildung als examinierte Hygienefachkraft haben. Wobei man ehrlicherweise sagen muss, dass es dabei nur peripher um Veranstaltungstechnik, sondern überwiegend um Veranstaltungssicherheit in allen Aspekten, also _auch_ Technik, geht.


    Mit besten Grüßen Tobias Zw.

  • Generell die Frage: wie empfindet Ihr haben sich die verschiedenen Hersteller in der Krise bewegt? Stillstand? Anpassung der Entwicklung? Neue Produkte wie erwartet? Dinge zurückgestellt?



    Was fällt Euch zu dem Thema so auf?

    Positiv habe ich das bei Avolites gesehen.

    Dort gibts schon länger auf der Homepage ein "Ideas and features" Board, in dem man Wünsche einstellen, bzw. andere Wünsche bewerten kann. Einige der hochbewerteten Wünsche wurden auch wieder umgesetzt:

    Neue Version der Software (V15) mit tollen neuen Features vorgestellt und als öffentliche Beta in Versionen mit "30 Tagen Ablaufdatum" herausgegeben. Features wurden präsentiert und es gab die Möglichkeit für Feedbacks und zwei-wöchentliche Updates.

    Dann vor einigen Wochen noch ein neues Pult vorgestellt.


    Für mich ein positives Beispiel.

  • Ebenfals, wie JS-Sound , hätte ich auch Avolites erwähnt - die neue Diamond9 hat echt was verliebbares an sich :) Hybrid für Video zu nutzen in Verbindung mit dem AI MediaServer, oder auch mit 'nem Pioneer DJ-Pult (BeatSync für's Licht/Video)


    ...und 'n überarbeitetes Logo gab's auch nach über 40 Jahren 'mal :D

    "geht nicht" ? - gibt's nicht !

    ...ja, das war schon immer mein Avatar :evil:

  • Ebenfals, wie JS-Sound , hätte ich auch Avolites erwähnt - die neue Diamond9 hat echt was verliebbares an sich :) Hybrid für Video zu nutzen in Verbindung mit dem AI MediaServer, oder auch mit 'nem Pioneer DJ-Pult (BeatSync für's Licht/Video)


    ...und 'n überarbeitetes Logo gab's auch nach über 40 Jahren 'mal :D

    Naja, die kleinen Konsolen können das ja auch alles (DJ Link, Medienserver über Synergy (mit AI Server)), nicht nur die Neue...

    Aber - trotzdem schickes Pult :)

  • König & Meyer baut Ständer für Desinfektionsspender und hat mit seinen "Dumpingpreisen" den Markt dafür ganz schön aufgemischt - so eine Info eines Bekannten der in einem Sanitätshaus arbeitet.

    "...stört es sie, wenn ich ein bisschen klatsche..."

  • König & Meyer baut Ständer für Desinfektionsspender und hat mit seinen "Dumpingpreisen" den Markt dafür ganz schön aufgemischt - so eine Info eines Bekannten der in einem Sanitätshaus arbeitet.

    Das könnte dann blöd sein für uns, wenn wir dort plötzlich nur noch Infusionsständer kaufen können, weil die sich ein profitableres Feld erschlossen haben...

  • im moment kann man noch nicht abschliessend feststellen, welche firmen die zeit wirklich genutzt haben um ihre produkte zu verbessern und uns technikern bessere arbeitslösungen zu bieten.

    die frage kommt für mein gefühl ein paar monate zu früh.

  • Sehr positiv überraschend fand ich die Anläufe von Casetec mit dem mobilen Streaming Studio und dem Hygienecenter incl. Maskenerkennung (und Temperaturmessung?)


    Bei vielen Herstellern hat sich die Krise sicherlich zur Verfeinerung der Produkte gut nutzen lassen,
    und dürfte in einen laufenden Produktzyklus gefallen sein.

    Beispielsweise bei Dynacord in die Sonicue Software bzw. die MXE. Da sieht man extern erstmal keine "Neuigkeiten", wird aber vermutlich immer wieder neue Features entdecken.


    Wie weiter oben schon geschrieben ist das Problem "Nachbau" sicher ein guter Grund, aktuell die neuen Entwicklungen etwas hinter dem Berg zu halten.


    Ich weiss von ein paar kleineren Herstellern dass es durchaus erwähnenswerte Neuerungen gibt,

    aber damit breit in den Markt treten will gerade scheinbar auch keiner. Oder vielleicht auch erstmal Hilfen abgreifen bevor man unnötig Umsatz generiert - keine Ahnung.


    Bei GLP gibt es ein kleines Frontlicht fürs Homeoffice, damit man sich ordentlich blendfrei und schattenarm beim Videocall ausleuchten kann.


    Amptown (wie vermutlich diverse andere Kistenschnitzer auch) hat ein Hygiene-Case mit Desi-Spender etc herausgebracht.


    Im Bereich Konferenztechnik hat biamp mit der Forte X einen ziemlichen Werkzeugkasten auf den Tisch gelegt.


    Keine Ahnung wie es bei den großen Boxenbauern mit den Einzelbuchstaben in den Produktlinien aussieht - angesichts von Wartezeiten bis zu einem Jahr vor der Krise wäre auf jeden Fall Zeit gewesen mal ein bisschen auf Lager zu produzieren, irgendwer will den Krempel schon haben, und wer liefern kann macht den Deal...

  • Die Firma Complex Light aus Ganderkesee hat z.B. zugangskontrollen und Desinfektionskabinen entwickelt.


    Mal ausgehend davon das dort zuerst Hallen, Stadion und Straßenbeleuchtung gefertigt wurde ist es schon eine ganz schöne Entwicklung in kurzer Zeit :)